Arbeitsschutzprodukte – Welche sollten Sie unbedingt nutzen?

Rückenbandage mit Stützstreben

9.8

GESAMTBEWERTUNG

9.8/10

Positiv

  • Verstellbare Zuggurte
  • atmungsaktiver Nylonstoff
  • ideal für Arbeitsschutz
  • entlastet die Rückenmuskulatur
  • zur Haltungskorrektur

Negativ

  • keine Bekannt

In vielen Berufen, aber auch bei manchen baulichen Tätigkeiten, die Sie zu Hause vornehmen, sind Sie gut beraten, sich über Ihre Sicherheit Gedanken zu machen. Es gibt mittlerweile sehr viele Produkte für den Arbeitsschutz, mit denen Sie Ihren Körper, einzelne Gliedmaßen, aber auch den Kopf, die Augen, die Ohren oder die Atemwege schützen können.

Produkte für den Arbeitsschutz bewahren Sie davor, kurzfristige aber auch langfristige Schäden zu nehmen. Noch immer gilt man mancherorts als überempfindlich, wenn man zum Beispiel bei allzu großem Lärm Ohrenschützer trägt. Tatsächlich zeugt die Benutzung von Arbeitsschutzprodukten vielmehr von Verantwortung. Der Arbeitgeber will die Gesundheit seiner Leute erhalten und der Arbeitnehmer möchte gesund bleiben – für sich selbst, für seine Familie und letztlich auch für seine Firma.


Es gibt viele Situationen in der Arbeitswelt, die als gefährlich betrachtet werden müssen und bei denen ein gezielter Schutz nicht nur ratsam, sondern einfach erforderlich ist. Aber über Arbeitsschutz muss auch im Büro nachgedacht werden, wenn es zum Beispiel um die Auswahl der richtigen Schreibtischstühle geht.


Was ist zu beachten, wenn Sie Produkte für den Arbeitsschutz kaufen ?

Arbeitsschutz wird in Deutschland groß geschrieben. Seit der Industrialisierung des 19. Jahrhunderts haben Gewerkschaften dafür gestritten, bis er nach und nach immer stärker zur Normalität in der Arbeitswelt wurde.

Heute wird Arbeitsschutz gleichermaßen als Recht wie auch als Verpflichtung allgemein akzeptiert. Verstöße dagegen – ob von Arbeitgeber- oder Arbeitnehmerseite – können vor Gericht geahndet werden

In so gut wie allen Berufen spielt der Arbeitsschutz heute eine Rolle. Dementsprechend groß ist natürlich auch die Palette der Produkte für den Arbeitsschutz. Je nach Art der zu verrichtenden Arbeiten wurden und werden effektive Schutzmaßnahmen entwickelt. Inzwischen bilden die Hersteller der Arbeitsschutzprodukte beinahe eine eigene Branche.

Normalerweise stellen Arbeitgeber ihren Beschäftigten die erforderlichen Produkte zur Verfügung, soweit der Gesetzgeber dies vorsieht, oder der Arbeitgeber dies für erforderlich hält. Nichtsdestoweniger besteht oft genug die Veranlassung, individuell nachzurüsten.

Einen sehr schwierigen Bereich des Arbeitsschutzes stellt das Privatleben dar. Tragen Sie einen Helm, wenn Sie auf Ihrer eigenen Baustelle unterwegs sind? Ist beim Rasenmähen Ihr Gehör geschützt? Verfügt Ihr Haushalt über einen vollständigen Erste-Hilfe-Kasten und tragen Sie beim Zuschneiden des Sonntagsbratens einen Kettenhandschuh?

Es ist gewiss kein Zufall, dass die meisten Unfälle zu Hause passieren!

Über das Angebot der Produkte für den Arbeitsschutz braucht man also nicht nur in Zusammenhang mit dem Arbeitsplatz nachzudenken. Auch in Ihrem Privatleben werden Sie ständig mit Situationen konfrontiert, die Ihre Gesundheit bedrohen und manchmal sogar das Leben.

Uvex U-Cap Sport Anstoßkappe - Langer Schirm - Schwarz - 55-59 cm 55-59 cm
3M Peltor Optime III Kapselgehörschutz schwarz-rot - Größenverstellbare Ohrenschützer mit Doppelschalentechnologie für max. Dämpfung - SNR 35 Hörschutz auch bei sehr hohen Lautstärken
Shirt-Panda 30x Mundschutz Einweg 3-lagig elastische Ohrschlaufen Atemschutzmaske Staubschutz Maske 3-lagig Gesichtsmaske Halbmaske für Erwachsene Kinder

Hersteller von Produkten für den Arbeitsschutz

Die Landschaft der Arbeitsschutzprodukte ist insgesamt gewaltig und wächst immer noch weiter. Und mit der Veränderung der Berufswelt verändert sich auch der Markt für Arbeitsschutzprodukte.

Einen Hersteller, der sich auf die diesbezügliche Angebotspalette insgesamt spezialisiert hat, gibt es nicht. Dafür gibt es umso mehr Unternehmen, die sich in einzelnen Bereichen engagieren.

Für diese Bereiche folgen hier einige Beispiele:

  • Schutzkleidung: Dazu gehört die Kälteschutzkleidung ebenso wie Schutzkleidung für besondere Berufe wie zum Beispiel Feuerwehrleute. Einweganzüge und Kleidung für den Umgang mit bestimmten Chemikalien oder auch mit dem Schweißgerät gehören ebenso dazu. Auch Warnbekleidung gehört mit dazu. [/tie_list]
  • Schutz der Hände: Eigentlich ist damit ein Teil der Schutzkleidung gemeint, aber angesichts der Vielzahl verschiedener Handschuhe, die speziell für bestimmte Berufe gemacht werden, lohnt sich hier schon eine eigene Kategorie.
  • Schutz der Füße: Besonders im Handwerks- und Baubereich gehört der Schutz der Füße durch geeignetes Schuhwerk mit undurchdringlichen Sohlen und Stahlkappen über den Füßen zum Alltag.
  • Schutz des Kopfes: Hier geht die Bandbreite weit über den bekannten Bauhelm hinaus. Für das Gehör, die Augen und das Gesicht gibt es je nach Berufsfeld unterschiedliche Schutzmaßnahmen.
  • Atemschutz: Von Einweg-Gesichtsmasken bis hin zur Vollmaske mit Druckluftatemschutzsystem gibt es noch einige Zwischenschritte, die je nach Art und Grad der Gefahr im Beruf benutzt werden.

Besondere Mittel zur Reinigung der Haut sowie zur Aufrechterhaltung der Sterilität im Krankenhaus sind ebenso zu den Arbeitsschutzprodukten zu zählen, wie ein voll ausgestatteter Sanitätsraum oder ein gefüllter Erste-Hilfe-Kasten. Auch rücken- und bandscheibenfreundliche Bürostühle sowie Einweghandtuchspender in den Waschräumen dienen dem Arbeitsschutz. Also alles, was den arbeitenden Menschen vor Schaden bewahrt und seine Gesundheit erhält.


Verwendung der Produkte für den Arbeitsschutz

Ebenso wie der Arbeitgeber verpflichtet ist, für den Schutz der Arbeitnehmer zu sorgen, so hat auch der Arbeitnehmer die Verpflichtung, die getroffenen Maßnahmen wahrzunehmen und zu benutzen.

Natürlich ist die Investition in Arbeitsschutz auch ein Punkt, der die Arbeitskosten teilweise deutlich vergrößert. Für viele Unternehmen war und ist dies einer der Gründe, um die Produktion in das Ausland zu verlagern. Die Wahl fällt dann auf Länder, in denen Arbeitsschutz noch keine Rolle spielt. Dort stehen dann Menschen auf einem Feld und versprühen giftige Pestizide – „geschützt“ durch einen alten Regenmantel aus Plastik. Dieses Beispiel soll nur zeigen, welchen Wert der Arbeitsschutz und Arbeitsschutzprodukte eigentlich für uns haben.

Dabei sind zwei gleichzeitig stattfindende Entwicklungen besonders interessant. Einerseits sorgt die fortschreitende Robotertechnologie dafür, dass bestimmte Arbeiten, die bislang sehr besondere Anforderungen an den Arbeitsschutz gestellt haben, künftig gar nicht mehr von Menschen erledigt werden müssen.

Gleichzeitig werden immer wieder neue Materialien entwickelt, die auch bei Arbeitsschutzprodukten für Verbesserungen sorgen. Stoffe werden feuerhemmend und schnittfest. Stiefel werden leichter und Filter werden effektiver.

Übrig bleibt die Frage, wie man die Einsicht, Arbeitsschutzprodukte zu nutzen, auch in den privaten Bereich hineintragen kann. Ob Haushalt, Garten oder auch Heimwerkerbereich – die Einsicht, dass Vorsicht besser ist, als das Nachsehen zu haben, ist in allen Bereichen noch sehr entwickelbar.

Während also im Betrieb beim Umgang mit der Stichsäge eine Schutzbrille aufgesetzt wird, bleibt diese im Hobbykeller dann in der Schublade. Dabei ist die Gefahr, einen der umherfliegenden Späne ins Auge zu bekommen, hier genauso groß.


Fazit

Produkte für den Arbeitsschutz haben unser Arbeitsleben durchdrungen und bewahren uns in beinahe allen Berufen auf sehr unterschiedliche Arten davor, Schaden zu nehmen. Die Statistiken zeigen uns, dass es nur zu häufig an der Vernunft fehlt, diese Produkte auch im privaten Bereich zu nutzen. Auch dort könnten Sie Unfälle verhindern und deren Folgen lindern.

Letzte Aktualisierung am 8.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Back to top button
Close