Atemschutzmasken gegen Viren

Atemschutzmasken gegen Viren 15er Box

9.2

GESAMTBEWERTUNG

9.2/10

Positiv

  • geprüfte Atemmaske
  • Mundschutzmaske
  • geeignet für den privaten wie gewerblichen Gebrauch
  • SOLIDE QUALITÄT
  • PERFEKTER SCHUTZ IHRER ATEMWEGE

Negativ

  • keine Bekannt

Gerade wenn eine Grippewelle oder auch unterschiedliche Viren wie zum Beispiel der Corona Virus auf bestimmte Länder zu rollt, steigt die Nachfrage nach unterschiedlichen Atemschutzmasken. Viele Menschen möchten Sie effektiv gegen die Viren schützen und versuchen somit den einfachsten weg. Masken sind zwar in vielen Geschäften erhältlich. Die Frage ist jedoch, ob diese Atemschutzmasken auch gegen Viren wirksam sind.

Sind Atemschutzmasken gegen Viren wirksam

Gerade in Krankenhäuser beobachten Sie immer wieder, dass die Ärzte und auch Schwestern häufig einen Atemschutz tragen. Das ist nicht nur bei einer Operation Pflicht, sondern auch bei vielen unterschiedlichen Krankheiten, die ansteckend sind. Dabei handelt es sich in der Regel um eine reine Vorsichtsmaßnahme und eine Ausbreitung vorzubeugen. Einen 100 prozentigen Schutz gibt es in diesem Bereich nicht.

Die Atemschutzmasken helfen also nicht aktiv gegen Viren, sondern verringern lediglich die Ansteckung durch Flüssigkeiten. Das bedeutet, wenn Sie niesen oder Husten können die Erreger nicht auf direkten Wege auf einen anderen Menschen überspringen. Aber auch hier gibt es einige Dinge, die auf jeden Fall beachtet werden sollten.

Wenn eine Atemschutzmaske zu lange getragen wird, dann wird diese automatisch feucht. Das geschieht durch die Luft, die wir ausatmen. Außerdem sollten diese Atemschutzmasken nicht gewaschen, sondern nur einmalig verwendet werden. In beiden Fällen wird die Maske feucht. Feuchtigkeit ist der ideale Nährboden von Viren und Bakterien. Sie würden also das genau Gegenteil mit so einer Maske erreichen.

Wann sollten Atemschutzmasken gegen Viren getragen werden

Ganz egal um welche Viren es sich handelt, ist es immer sinnvoller, dass der bereits erkrankte Mensch eine Maske trägt. Gesunde Menschen haben durch die eingeschränkte Tragezeit und den Schutz höherer Chancen sich nicht zu infizieren, wenn kranke Menschen die Ausbreitung eindämmen. Gehören Sie also zu den Menschen, die bereits erkrankt sind, dann können Sie sich Atemschutzmasken gegen Viren zulegen.

Der Schutz ist hier deutlich höher. Im Fall von Husten oder auch Niesen, landen die Viren in der Maske. Auch wenn Sie sich hier dann vermehren, stellen Sie keine akute Gefahr für andere dar. Sie sollten jedoch auf einen regelmäßigen Wechsel achten. Entsorgen Sie die Masken außerdem sicher und verschlossen. Nur so können Sie andere nicht bei Ihnen anstecken.

Es kommt dabei nicht auf den Preis der unterschiedlichen Masken an, wie hoch der Schutz ist. Die verschieden FFP Klassen zeigen an, welche Maske für welche Arten geeignet ist. Egal in welchem Bereich die Masken bei der Arbeit verwendet werden, hier tragen die Menschen diese zum Schutz. Es handelt sich da jedoch um Staub und nicht um Flüssigkeiten. Hier ist ein deutlicher Unterschied zu machen. Selbst unterschiedliche Studien haben ergeben, dass eine feuchte, also eine zu lang getragene Atemschutzmaske viel gefährlicher ist, als wenn Sie während der Grippesaison absolut keine Maske tragen. Grundsätzlich gilt also gesunde Menschen brauchen für die Virenabwehr keine Atemschutzmasken.

Angebot Einweg-Schutzmaske, 3-lagiges Material, hergestellt aus schmelzgeblasenem Vliesstoff, Standardgröße 18 × 9 cm, mit einer Maske zum Gehen mit dem Hund-100 Stück
Angebot 10-Pack Mundschutz 3-lagig Einweg-Maske Mund-Nase Gesichtsschutz mit Filter-Vlies und Ohrschlaufen
Angebot 20 Stück NEUDORF Mundmaske Mund Nase Abdeckung Maske B&E's versendet aus Deutschland mit DHL/Vlies-Filter 3-lagig/Prävention gegen Spritz-&Tröpfchenkontakt im Mund-&Nasenbereich

Alternativen zu Atemschutzmasken gegen Viren

Sie können sich mit anderen Dingen viel einfach und vor allem Effektiver vor Viren schützen. Es gibt einige kleine Regeln, die Sie beachten müssen und schon kommen Sie sich durch eine Viruszeit. An aller erster Stelle steht hier die Hygiene der Hände.

Über diesen Körperteil werden die meisten Viren verbreitet und gelangen so in unseren Körper. Waschen Sie sich regelmäßig Ihre Hände. Dazu gehört neben einer normalen Seife auch eine ausreichende Zeit. Ca. 30 Sekunden reichen hier in der Regel aus.

Vermeiden Sie außerdem körperlichen Kontakt wie zum Beispiel Umarmungen oder auch Hände schütteln. Außerdem ist es wichtig, dass Sie immer in Ihren Ellenbogen niesen oder husten. So vermeiden Sie nicht nur eine Ausbreitung, sondern schützen sich auch selber.

Sie können also ruhig auf Desinfektionsmittel oder auch Atemschutzmasken gegen Viren verzichten. Diese sind deutlich unwirksamer als das einfache Händewaschen zu Hause.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"