Badewannen – klassisch, freistehend oder nostalgisch

Hilfestellung bei der Auswahl der richtigen Badewanne

Freistehende Badewanne Nostalgie Wanne

9.8

GESAMTBEWERTUNG

9.8/10

Positiv

  • Design Standbadewanne 170 x 75 cm
  • Schwarz chrom inkl. Armatur
  • Sehr edles Design hochwertig verarbeitet
  • Badewanne freistehend auf eleganten Löwenfüßen im nostalgischem Stil
  • Glatte, porenfreie Oberfläche

Negativ

  • keine Bekannt

Raum und Wasser sparen mit einer Eckbadewanne

Einige Badezimmer sind leider nicht groß genug, um darin eine Badewanne und eine Dusche unterbringen zu können. Oft steht in derartigen Fällen den Badezimmer-Nutzern eine unangenehme Wahl bevor: Badewanne oder Dusche?

Für dieses Problem gibt es in der Tat eine Lösung, denn auch in vergleichsweise kleine Badezimmer lassen sich eine Dusche und eine Badewanne integrieren. Die Lösung ist recht einfach: statt einer klassischen, langen Badewanne, die in einem kleinen Badezimmer ohnehin viel Raum einnehmen würde, was den Raum sehr klein und drückend erscheinen ließe, wird in das Badezimmer eine Eckbadewanne integriert.

In einigen Fällen lassen sich auf diese Weise eine Dusche und eine Badewanne problemlos nebeneinander integrieren, da Eckbadewannen im Vergleich zu den klassischen Wannen eine erhebliche Platzersparnis darstellen.

In einigen Fällen lässt sich diese Lösung aufgrund von zu geringem Platz im Badezimmer dennoch nicht realisieren. In diesem Fall können spezielle Duschtassen oder auch spezielle Wannen in das Badezimmer integriert werden, die sowohl als Dusche, als auch als Badewanne genutzt werden können.

Auf diese Weise muss lediglich eine sanitäre Einrichtung in das Badezimmer integriert werden und dennoch kann sowohl gebadet, als auch geduscht werden. Auch Duschwannen lassen sich natürlich platzsparend in einer Ecke positionieren. Da in diesem Fall nur eine Wanne in das Badezimmer integriert wird, könnte man sogar darüber nachdenken, diese keck in den Raum hineinragen zu lassen, sofern die vorhandenen Gegebenheiten dies zulassen.

Eckbadewannen sind aufgrund ihrer speziellen Form in der Regel nicht so lang und auch nicht so hoch, wie klassische Badewannen. Wer eine derartige Badewanne in seinem Badezimmer integriert, der spart nicht nur Raum, sondern auch Wasser. Im Durchschnitt können pro Wannenfüllung zwischen 20 und 60 Liter Wasser gespart werden, wenn man Wannen in handelsüblichen Größen miteinander vergleicht.

Ein Anpassungswunder: Die Acrylbadewanne

Die Acrylbadewanne profitiert von der Flexibilität des verwendeten Materials. Polymethylmethacrylat dient als Grundstoff für zahlreiche Badewannen. Ein Charakteristikum des Stoffes ist, dass er sich hervorragend einfärben lässt.

Eine Badewanne, die aus Acryl hergestellt wird, ist stets komplett eingefärbt. Sollte einmal ein Malheur geschehen, so werden kleinere und größere Makel des Materials aufgrund der durchdringenden Färbung des Materials kaum sichtbar sein.

Ein weiterer Vorteil von Acryl besteht in der ausstrahlenden Wärme des Materials. Dies zeigt sich nicht nur am Glanz der Oberfläche, der geradezu zu einem regelmäßigen Bad einläd und der einen positiven Einfluss auf die Atmosphäre in jedem Badezimmer hat.

Es kann auch wortwörtlich verstanden werden. Denn – und das ist ein großer Vorteil im direkten Vergleich zu einer Emaille-Badewanne – das eingefüllte Wasser bleibt länger warm. Natürlich strahlt das Material an sich keine Wärme aus, es absorbiert sie jedoch auch nicht. Die Oberfläche ist absolut glatt, es lassen sich auch mit einem Vergrößerungsglas kaum Rillen oder Poren im Material ausfindig machen.

Auch bei einer geringen Raumtemperatur wird das Material einer Acrylbadewanne nicht als kalt empfunden, was ein wichtiges Charakteristikum im Bezug auf den Verwendungszweck darstellt. Schließlich möchte man nicht in eine kalte Badewanne steigen.

Ein weiterer Vorteil des Materials besteht darin, dass es sehr leicht zu pflegen ist. Eine Acrylbadewanne kann mit allen Reinigern, die nicht auf Alkohol-, Aceton- oder Benzolbasis bestehen, gereinigt werden. Auch ein regelmäßiges Schrubben macht dem Material kaum etwas aus.

Die klassischen Schönheiten: Rechteckbadewannen

Sofern ein Badezimmer ausreichend Platz bietet, ist der Einbau einer Rechteckbadewanne problemlos möglich. Doch wer denkt, die Wahl einer passenden Rechteckbadewanne wäre eine einfache, der befindet sich definitiv auf dem Holzweg.

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

Sofern die Form der Wanne einmal feststeht – eine klassische Rechteckbadewanne soll es werden – geht es an die Wahl des richtigen Materials. Soll es eine Acrylbadewanne werden oder eine Emaille-Badewanne? Jedes Material hat eigene Vorzüge.

Eine Acrylwanne lässt sich leicht reinigen und kleinere Schäden sind aufgrund der durchgängigen Färbung des Materials kaum sichtbar. Zudem wird das Material nie als kalt empfunden. Eine Emaille-Badewanne ist eine wahres Prachtstück.

Ihre Oberfläche verfügt über einen gleichmäßigen, seidigen Glanz, der auch nach jahrelanger Nutzung seinen Reiz nicht verliert. Emaille ist ein sehr robustes Material, die Wanne wird auch, sollte einmal ein kleines Malheure geschehen, kaum Schaden nehmen.

Hat man sich einmal für ein Material entschieden, geht es wieder an die Wahl einer Form. Denn eine Rechteckwanne ist nicht immer gleich eine Rechteckwanne. Zum Beispiel kann die Wanne in ihrer klassischen Form, das heißt mit schmiegsamen Abrundungen innerhalb der Liegefläche ausgewählt werden.

Oder aber man setzt auf ein futuristisches oder puristisches Design: die Rechteckwanne ist in diesem Fall in der Tat recht eckig. Die Liegefläche verfügt nicht über Abrundungen, die Badewanne ist auf klares Design reduziert, das besonders in gehoben ausgestatteten Badezimmern sein Potential vollständig entfalten kann.

Nachdem nun Form, Material und wieder die Form bestimmt wurde, geht es an die Wahl der Farbe für die Rechteckbadewanne. Natürlich soll sie farblich zu der übrigen Badezimmerausstattung passen. Weiß ist nach wie vor eine der beliebtesten Farben für Badewannen.

Eine weiße Rechteckbadewanne lässt sich auch problemlos in ein andersfarbiges Badezimmer integrieren – die Farbe Weiß passt zu jeder anderen Farbe. Wer allerdings Akzente setzen möchte, der sollte auch bei der Badewanne gezielt eine Farbe aussuchen. Denn die Wanne – ob knallig oder nicht – wird in jedem Fall der Hingucker eines jeden Badezimmers!

Das flexible Badewunder: Die Sechseckbadewanne

Die Sechseckbadewanne wird immer beliebter. Grund hierfür ist sicherlich mitunter der hohe Grad an Flexibilität, die der spätere Nutzer beim Einbau der Wanne hat. Mit den entsprechenden Vorrichtungen lassen sich die meisten Sechseckbadewannen nämlich nicht nur als Einbaubawannen, sondern auch als freistehende Badewannen nutzen.

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

Eine andere Möglichkeit wäre zum Beispiel eine sechseckige Badewanne, die als Eckwanne in das Badezimmer integriert wurde, die in den Raum hineinragt. Sie erscheint wie ein Fels in der Brandung. Gerne kehrt man nach einem stressigen Arbeitstag in ein derartig ausgestattetes Badezimmer zurück und entspannt bei einem guten Buch oder ein wenig Musik in der Badewanne.

Alternativ kann eine Sechseckbadewanne auch als Eckwanne integriert werden, die nicht in den Raum hineinragt. Sie würde dann die Passform einer regulären Eckwanne haben, sie bietet jedoch aufgrund ihrer Form in der Regel mehr Platz innerhalb der Wanne, da die Maße einer klassischen Rechteckbadewanne ähneln.

Natürlich ist die sechseckige Wanne auch in kompakter Form zu haben, so dass sie auch in kleinen Badezimmern integriert werden kann. Diese spezielle Form lässt ein kleines Badezimmer übrigens größer erscheinen.

Die Sechseckbadewanne ist ein Kompromiss zwischen einer klassischen Rechteckbadewanne und einer noblen und wirklich außergewöhnlichen Achteckbadewanne. Achteckbadewannen lassen sich nicht problemlos in jedes Badezimmer integrieren, damit sie ihr Potential voll entfalten können, muss die ganze Badezimmereinrichtung einzig und alleine auf die Wanne abgestimmt sein, sie wird das Badezimmer dominieren.

Wer Wert darauf legt, dass alle Komponenten im Bad den gleichen Stellenwert haben, der ist mit einer Sechseckbadewanne sicherlich besser beraten. Diese ist ein optisches Highlight und stiehlt dennoch anderen Komponenten des Badezimmers nicht zwangsläufig die Show. Ein gütiges Nebeneinander ist problemlos möglich mit einer Sechseckbadewanne.

Der absolute Hingucker in jedem Badezimmer: Achteckbadewannen

Achteckbadewannen fallen in jedem Badezimmer direkt auf. Dies liegt insbesondere daran, dass sie so stark von den herkömmlichen Rechteckbadewannen abweichen. Sie haben genau doppelt so viele Ecken, wie eine klassische Badewanne und das fällt auf!

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

Es wäre wahrscheinlich sehr gewagt, davon zu sprechen, dass das menschliche Auge an viereckige Wannen konditioniert sei, da es bereits durch Eckwannen und Rundwannen von der klassischen Anblick entwöhnt wurde. Dennoch fällt eine achteckige Badewanne natürlich direkt ins Auge – ganz gleich in welcher Art und Weise sie verbaut wurde.

Und bei dem Einbau einer Achteckbadewanne ist man ebenso flexibel, wie bei dem Einbau einer Sechseckbadewanne. Die Achteckbadewanne kann, ganz klassisch wie eine Rechteckwanne eingebaut werden. Ähnlich wie eine Sechseckbadewanne, kann sie aber auch als Eckwanne genutzt werden. Sie kann dann klassisch, oder in den Raum hineinragend eingebaut werden.

Mit der achteckigen Wanne hat man jedoch noch eine weitere Möglichkeit: die achteckige Wanne kann mit nur einer Kante an einer Wand montiert werden. So würde sie einer freistehenden Wanne gleichen, die jedoch noch einen Bezugspunkt an einer Wand hat. Mit der entsprechenden Vorrichtung ist eine achteckige Wanne auch als Freistehende Wanne nutzbar, auch da gleicht sie wieder einer Sechseckbadewanne.

Die besondere Form der Achteckbadewanne kann mit einer entsprechenden Farbgebung unterstrichen werden. Von einer unruhigen oder mehrfarbigen Farbgestaltung ist abzuraten. Dies würde die edle und reduzierte Form der Achteckbadewanne unterwandern.

Wer ein wirkliches Highlight in sein Badezimmer integrieren möchte, der lässt die Achteckbadewanne zu einem Whirlpool umfunktionieren. Achteckwannen sind, eigens zu diesem Zweck, auch in transparenter Form erhältlich. Ist die achteckige Whirlwanne zudem zu einem Lichtspiel fähig, kann die Wanne als hauseigenes Ruhe- oder Entspannungstherapie-Zentrum angesehen werden.

Der Bewegung des Wassers angepasst: Rundwannen

Neben den klassischen, eckigen Badewannen gibt es eine Alternative, die besonders hervorsticht: die Rundwanne. Die Rundwanne ist eine besondere Wannenform, die jedoch immer beliebter wird.

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

Das Besondere an dieser Wanne ist, dass mit der Form die Bewegung des Wassers nachgeahmt wurde: die Form gleicht einer Schwingung, einer Rundung, einer Welle. Sie strahlt die unbändige Kraft der Wasserbewegung aus, die jedem ins Auge sticht, der ein Badezimmer betritt, das mit einer Rundwanne ausgestattet wurde.

Gleichzeitig kann eine Rundwanne jedoch auch romantisch und verspielt wirken. Dieser Effekt kann mit den passenden Accessoires erreicht werden, etwa mit Holzflächen im Badezimmer oder mit exotischen Pflanzen, deren Blüten einen Kontrast zu der Wanne darstellen, was die Farbgestaltung angeht.

Dieser Eindruck kann verstärkt werden, wenn die Wanne nicht als Eckwanne genutzt wird. Wenn die Wanne, mit entsprechender Vorrichtung versteht sich, als freistehende Wanne genutzt wird, macht sie einen besonders guten Eindruck. Hier können dann auch weitere Accessoires eingebracht werden, etwa Badewannen-Füße oder Podeste.

Eine Rundwanne macht auch einen besonders Guten Eindruck, wenn sie rundherum eingefasst ist. Ist sie etwa vollständig in ein Holzpodest eingelassen, hat sie eine besonders einladende und entspannende Wirkung!

Rundwannen sind sehr flexibel in der Verbauung. Sie können, wie schon gesagt, als freistehende Badewanne, als Eckwanne oder, ganz klassisch, wie eine Rechteckbadewanne in den Raum integriert werden.

Die Rundwanne macht nicht nur in klassischem Weiß, sondern auch in zahlreichen anderen Farben wirklich etwas her. Ein nobles Schwarz oder ein dunkles Rot etwa, machen die Rundwanne zu etwas ganz Besonderem.

Wer die Metapher der Form noch einmal aufgreifen möchte, der wählt für seine Wanne einen bläulichen Farbton, der jedoch im Pastellbereich angesiedelt sein sollte, um eine besondere Wirkung zu erzielen.

Nostalgie Badewannen: Für eine romantische Atmosphäre im Badezimmer

Die Badetradition reicht lange zurück. Schon die alten Ägypter genossen von Zeit zu Zeit ein Bad. Allerdings gab es Badewannen, wie man sie heute kennt, damals selbstredend noch nicht. Zunächst wurden Waschzuber verwendet, die in der Küche oder in der Waschküche aufgestellt und mit heißem Wasser befüllt wurden. Später gab es auch freistehende Waschzuber, die mit Füßen ausgestattet waren.

Die Waschzuber wurden von Badewannen aus verzinktem Eisenblech vom Markt gänzlich verdrängt. Diese Wannen waren jedoch sehr anfällig und schon nach kurzer Zeit verlor das Material seinen Glanz. Die Badewannen waren dann nicht mehr sehr schön anzusehen.

Es verwunderte dann auch kaum jemanden, dass sie fast gänzlich aus den heimischen Badezimmern verschwanden, als im 19. Jahrhundert emaillierte Stahlbadewannen erfunden wurden. Und erst als es nach und nach mehr und mehr Haushalte gab, die mit einem eigenen Badezimmer ausgestattet waren, kam die Zeit der Einbaubadewanne, welche ziemlich lange eine marktführende Position inne hatte.

Es ist kein Geheimnis, dass sich die Menschen immer wieder mal etwas längst Vergessenes erinnern und ihre Herzen daran verlieren. Das betrifft nicht nur den Bereich der Mode, sondern auch die Vorliebe für einen bestimmten Stil der sanitären Einrichtung.

Und so kam es, dass immer mehr Personen Wert darauf legten, eine Nostalgie Badewanne in ihrem Badezimmer aufzustellen. Dies ist in den heutigen Badezimmern gar nicht so einfach, denn anders als früher, müssen auch die Nostalgie Badewannen von heute mit einem Wasseranschluss ausgestattet werden.

Das macht unter Umständen einen größeren Umbau des Basezimmers erforderlich, denn die meist freistehende, mit Füßen ausgestattete Wanne benötigt nicht nur einen Wasseranschluss, sondern auch einen Abfluss.

Dies nehmen Liebhaber nostalgischer Badewannen gerne in Kauf. Und, sieht man sich einmal einer solchen Badewanne gegenüberstehen, kann man diesen Aufwand sehr gut nachvollziehen.

Eine nostalgische Badewanne, die oft einen hohen Einstieg hat und deren Füße oft verziert sind, verbreitet eine wunderbare Atmosphäre. Aber Achtung: damit diese Wannen ihr Potential vollständig entfalten können, muss das Badezimmer die richtige Größe haben. Ein zu kleiner Raum würde das Flaire beeinflussen!

Badevergnügen auch im fortgeschrittenen Alter: Badewannen mit Tür

Mit steigendem Alter wird vieles schwerer. Nicht nur das Steigen von Treppen kann zu einem unüberwindbaren Problem werden. Aus diesem Grund sollte man so früh wie möglich damit beginnen, den eigenen Lebensraum so zu gestalten, dass dieser auch im fortgeschrittenen Alter keine Bereiche enthält, die schwer zu bewältigen sind.

Viele denken daran, einen Treppenlift anzuschaffen oder ein Geländer an der Treppe zu montieren, die zu der Haustür führt. Aber oft wird das Badezimmer bei derartigen Umbaumaßnahmen vergessen.

Das Badezimmer stellt für viele Menschen im späteren Leben einen Gefahrenbereich dar. Die schönen, gepflegten Fliesen, die man vor langer Zeit mit großer Sorgfalt ausgesucht hat, werden, sobald sie nass sind, zu einer rutschigen Gefahr für jeden, der nicht mehr so gut auf den Beinen ist. Und auch das Stehen am Waschbecken kann für einige zur Tortur werden, wenn keine Haltegriffe montiert worden sind.

An ein regelmäßiges Baden ist in vielen Fällen kaum noch zu denken. Denn hier kommen gleich viele Faktoren zusammen. Der hohe Einstieg vieler Badewannen ist kaum noch zu bewältigen. Noch schwieriger ist das Sitzen in einer glatten Wanne und auch der Ausstieg ist keine Leichtigkeit.

Diese Probleme können jedoch mit einer adäquaten Vorsorge beseitigt werden. Eine Badewanne mit Tür ist die ideale Lösung. Die Tür der Wanne ermöglicht einen leichten Ein- und Ausstieg. Viele Modelle sind zudem mit einem komfortablen Sitz ausgestattet, der ein leichtes Setzen und auch Aufstehen ermöglicht. Eine Badewanne mit Tür kann der erste Schritt auf dem Weg zu einem barrierefreien Badezimmer sein.

Eine Badewanne mit Tür bedeutet nicht nur für Menschen fortgeschrittenen Alters eine erhebliche Verbesserung der Lebensqualität. Auch für Menschen mit Behinderung kann die Badewanne mit Tür und Sitz eine willkommene Alternative sein.

Luxus für das Badezimmer: Freistehende Badewannen

Wer in seinem Badezimmer ein wahres Highlight setzen möchte, der sollte bei der Wahl einer Badewanne auf ein freistehendes Modell zurückgreifen. Freistehende Badewannen ziehen die Blicke aller Personen auf sich, die das Badezimmer betreten.

Dies geschieht meist automatisch, da freistehende Badewannen nicht an der Position stehen, wo man sie erwarten würde. Freistehende Badewannen werden in der Regel nicht in Ecken oder in der Nähe der Wand aufgestellt. Dies würde den Effekt der Wanne erheblich zurückschrauben. Freistehende Wannen sollten einen prominenten Platz im Badezimmer einnehmen.

Wenn es nicht die Mitte des Zimmers sein soll, was viele Person aufgrund der Nutzbarkeit des Badezimmer vermeiden möchten, so sollte darauf geachtet werden, dass dennoch ein größerer Abstand zu der nächsten Wand besteht. Denn nur wenn dieser Abstand groß genug ist, kann eine freistehende Badewanne ihre Wirkung voll entfalten.

Die Wirkung einer derartigen Wanne kann gesteigert werden. Zum Beispiel kann ein exklusives Modell ausgewählt werden. Denn auch eine Drei-, Sechs- oder Achteckbadewanne lässt sich als freistehende Wanne nutzen, sofern die richtigen Vorkehrungen getroffen wurden. Die besondere Form wird die Außergewöhnlichkeit der Badewanne betonen. Und wem das nicht reicht, der kann seine freistehende Wanne auch zu einer Whirlwanne mit Licht- und Soundeffekten umbauen lassen.

Es soll jedoch gleich gesagt werden, dass dies ein schwieriges Unterfangen ist, denn viele Komponenten müssen angebracht und mit Strom versorgt werden. Und natürlich sollen sie unsichtbar sein, denn die Wanne würde sonst ein großes Maß ihres Charmes verlieren.

Die freistehende Wanne kann mit passenden Accessoires zusätzlich aufgewertet werden. Reich verzierte Füße oder noble Armaturen werten eine Badewanne erheblich auf. Dabei sollte auf Stimmigkeit geachtet werden: Verspielte Füße passen nicht zu reduzierten Armaturen und pompöse Armaturen sollten nicht mit einfachen Füßen verbaut werden.

Das Gesamtbild einer freistehenden Wanne muss stimmen. Und wenn dann auch noch alle Bauteile des Badezimmers aufeinander abgestimmt sind, kann ein perfektes optisches Ergebnis erzielt werden!

Badewannen – klassisch, freistehend oder nostalgisch
5 (100%) 4 votes
Close