Hilfreiche Tricks und Tipps: Barrierefreiheit in den eigenen vier Wänden

Hilfreiche Tricks und Tipps: Barrierefreiheit in den eigenen vier Wänden
Hilfreiche Tricks und Tipps: Barrierefreiheit in den eigenen vier Wänden
In jungen Jahren zukunftsfähig bauen, um das Eigenheim in allen Lebenslagen bis ins hohe Alter nutzen zu können – wer wünscht sich das nicht? Doch was bedeutet eigentlich barrierefreies Bauen und wie entsteht eine generationsfreundliche Immobilie? Was von Bauherren zu berücksichtigen ist, wenn man mit Barrierefreiheit baut. Wie das Eigenheim barrierefrei umbauen?

Hilfreiche Tipps für barrierefreies Bauen

Je älter ein Mensch wird, desto größer ist er natürlich auch in seiner Mobilität eingeschränkt. Oft führt dies dazu, dass der eigene Haushalt nicht mehr ohne Hilfe zu bewältigen ist. Insbesondere kommt dies hinzu, wenn das Haus nicht barrierefrei gestaltet ist. Wer allerdings bereits in jungen Jahren an seine Zukunft denkt und eine barrierefreie Immobilie baut oder saniert, kann diesem Problem im Ruhestand aus dem Weg gehen.

Barrierefreiheit bedeutet eine Immobilie dementsprechend so zu gestalten, dass sie auch im hohen Alter noch mühelos bewohnbar ist. Im Idealfall sollte bereits in der Planungsphase einer Immobilie die Barrierefreiheit berücksichtigt werden, denn Umbauten die im Nachhinein durchgeführt werden, sind in der Regel deutlich kostenintensiver. Nicht selten sind hier nämlich noch umfangreiche Umbaumaßnahmen wie z.B. Maurerarbeiten oder neue Treppen erforderlich, damit ausreichend Platz für eine offene Gestaltung zur Verfügung steht.

Praxistipp: Die Abdichtung der Dusche zum Trockenbau ist im Bad besonders wichtig

Kriterien für barrierefreies Bauen: Was gehört zu einer barrierefreien Grundausstattung?

Grundsätzlich zeichnet sich ein barrierefreies Haus durch einige wichtige Kriterien aus, wie Extrabreite Türen, eine automatisierte Haustechnik, leicht zu handhabende Fenster oder abgestimmte Bodenbeläge. Darüber hinaus sind sämtliche Räume des Hauses ohne Stufen, Schwellen oder andere Barrieren erreichbar.

Wichtig ist, dass der Grundriss des Hauses und die einzelnen Räume großzügig geplant ist. Somit ist später bei Bedarf auch mit einem Rollstuhl darin problemlos zu wenden. Insbesondere bei Räumen die grundsätzlich eher kleiner ausfallen, ist genügend Fläche wichtig wie etwa im Sanitärbereich. Speziell bei der Umsetzung eines barrierefreien Badezimmers geht es nicht unbedingt nur um eine ebenerdige Dusche. Hier muss genug Platz eingeplant sein, damit später problemlos in den Räumlichkeiten zu rangieren ist.

Offene Wohnkonzepte bieten hier einen besonderen Vorteil, denn diese können in der Regel später deutlich einfacher umgebaut werden. Zudem ist auch bei der Immobilienplanung zu berücksichtigen, dass später eventuell der Einbau eines Treppenliftes notwendig ist. Griffe und Schalter sind so montiert, dass sie auch von Rollstuhlfahrern noch leicht erreichbar sind. Nicht zuletzt sollte auch eine moderne Haustechnik integriert werden, denn die praktischen Elektroinstallationen (z.B. elektrische Rollladenkästen, automatische Türöffner, etc.) helfen körperlich eingeschränkten Menschen, leichter die Barrieren im Alltag zu überwinden.

Das Eigenheim barrierefrei umbauen: Verschiedene Institutionen beraten

Wer einen Umbau seines Hauses plant, sollte die DIN-Norm für Wohnräume beachten, denn diese hilft dabei, deutlich besser und effizienter planen zu können. Sie enthält wichtige Angaben über die Möglichkeiten einer barrierefreien Gestaltung. Darüber hinaus gibt es in vielen Städten und Kommunen spezielle Wohnberatungsstellen, die umfassend über das Thema Auskunft erteilen können. Hier erfahren Interessenten auch, welche Förderungsmöglichkeiten angeboten werden und wie sich der Umbau finanziell am besten realisieren lässt.

Schlusswort zum barrierefreien bauen

In erster Linie kommt es bei der Planung eines barrierefreien Hauses auf eine flexible und praktische Raumaufteilung an, die möglichst viel Bewegungsfreiheit bietet und weder Hindernisse noch sonstige Stolperfallen bereithält. Auch der Einsatz von moderner Haustechnik erleichtert den Alltag um ein Vielfaches. Barrierefreie Häuser weisen in jedem Fall einen überaus hohen Wiederverkaufswert auf, weshalb sich eine entsprechende Planung in den eigenen vier Wänden schnell bezahlt macht.

5/5 - (2 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"