Bauschaum entfernen

Wie kann ich Bauschaum entfernen

Sobald der Schaum ausgehärtet ist, wird man sich natürlich die Frage stellen, wie man ihn entfernen kann oder ob das überhaupt geht. Die gute Nachricht ist, dass man den Bauschaum entfernen kann. Die Antwort auf diese Frage ist hauptsächlich im Untergrund zu finden.

Sicherlich ist Bauschaum in vielen Situationen hilfreich. Man findet ihn in vielen Einsatzgebieten. Er füllt Zwischenräume auf, egal ob es im Bad oder beim Bau ist. Egal wie vorsichtig man ist, bei der Anwendung kann es leider sehr schnell passieren, dass Teile des Schaums auf die Fliesen oder auf die Kleidung gelangen. Weiterhin müssen einzelne Bereiche auch ausgespritzt werden.

Sollte Montageschaum mit Sonnenlicht in Verbindung kommen, dann vergilbt er. Mit den richtigen Tipps aber kann man den Schaum rückstandslos entfernen.

Wichtig ist, dass man schnell reagiert. Sobald man bemerkt, dass der Schaum auf unterwünschte Stellen gelangt, so muss man zügig handeln. Wenn der Schaum noch frisch ist, dann kann man ihn viel schneller entfernen. Mit einem Tuch kann man den Schaum aufwischen und die betroffenen Stellen reinigen. Entscheidend ist, dass man bei einer großen Menge an PU-Schaum mehr als ein Tuch nutzen soll. Auf diese Weise kann man den Schaum viel besser aufnehmen. Weiterhin kann er auch nicht verschmieren.

Mit was kann ich überschüssigen Bauschaum entfernen

Bauschaum entfernen Ratgeber
Bauschaum entfernen Ratgeber

Im Fachhandel werden spezielle Entferner angeboten. Die Produkte eignen sich sehr gut für ausgehärtete Rückstände. Bei der Auswahl der Mittel sollte man auch einen Blick auf die Eigenschaften werfen. Wichtig ist, dass bei der Auflistung die zulässigen Untergründe aufgezeigt werden. am besten fragt man im Baumarkt gezielt nach. Grundsätzlich eignen sich die Bauschaumentferner für folgende Untergründe:

  • Fliesen
  • Stein
  • Glas
  • Holz
  • Aluminium
  • Stahl

Der Schaum sollte nicht auf lackierten Flächen oder auf eloxierten Materialien eingesetzt werden.

Weiterhin sollte die konkrete Herstellerbezeichnung Hinweise darauf geben, welche Inhaltsstoffe in dem Bauschaum enthalten sind. Dies kann für das spätere Entfernen und Auflösen wichtig sein. Schließlich gibt es drei Möglichkeiten, den Bauschaum zielgerichtet zu entfernen:

Mechanisches Ablösen

Das mechanische Entfernen von Bauschaum stellt die beliebteste Variante dar. Der Schaum muss aber bereits vollständig ausgehärtet sein. Zu diesem Zweck kann man ein Teppichmesser verwenden. Auf diese Weise wird der Bauschaum vom Untergrund abgeschnitten. Nun muss man den jeweiligen Untergrund berücksichtigen. Dazu muss man zwischen empfindlich, mittelhart und hart unterscheiden. Bauschaum von sehr hartem Untergrund kann man mit Klingen lösen. Auf mittelfesten Untergrund wie Holz muss man aber mit Risiken rechnen. Aus diesem Grund sollte man an dieser Stelle zu einer weichen Drahtbürste greifen. Schließlich kann man weichen Untergrund mit ein bisschen Eisenwolle bearbeiten.

Chemisches Ablösen

Das chemische Ablösen setzt sich immer mehr durch. Es handelt sich um eine gute Möglichkeit, weil das mechanische Lösen zu viel Schaden verursachen kann. Neben speziellen Mitteln kann man auch auf normale Lösungsmittel zurückgreifen. Dies wären dann Lösungs- und Reinigungsmittel, die man in jedem Supermarkt findet.

Inzwischen kommt auch Aceton infrage. Dies ist natürlich auch für die meisten Nagellackentfernter zutreffend. Allerdings gibt es hier einige Einschränkungen. Lösungsmittel wie Aceton kann nämlich Materialien angreifen, welche auf dem Untergrund aufgetragen sind.

Durch das Verhindern vom Verkleben mit dem Untergrund

Weiterhin kann man auch auf präventive Maßnahmen zurückgreifen. Auf diese Weise kann man den Bauschaum leicht von Stellen entfernen, wo er nicht halten soll. Dies gilt auch für Schaum, der Jahre später gelöst werden soll. Man kann die betroffenen Stellen mit einer Kunststofffolie abkleben. Der Bauschaum sollte sich in diesem Fall sofort von der Oberfläche lösen. Dies gilt auch für andere Materialien wie Glas.

Dann ist noch die Frage, wie man getrockneten oder noch nicht ausgehärteten Bauschaum lösen soll. Es gibt auch Unterschiede zwischen dem Entfernen von ausgehärteten Bauschaum und noch nicht ausgehärteten Bauschaum. Unter Umständen muss man die Zeit berücksichtigen, welche der Schaum zum Aushärten braucht.

Wie man unterschiedliche Montageschäume entfernt

Es gibt wesentliche Unterschiede zwischen 1K und 2K Schäumen. 1K Schaum härtet aufgrund der Luftfeuchtigkeit. Aus diesem Grund sollte 1K Bauschaum nur bei den angegebenen Mindesttemperaturen verwendet werden. Ansonsten kann die Luftfeuchtigkeit bei zu kalter Luft zu gering sein.

1K Schaum kann abhängig vom aktuellen Wetter recht langsam trocknen. 2K Schäume bestehen dagegen aus zwei eigenständigen Behältern. Deren Inhalte werden beim Versprühen gemischt. Aufgrund des Vermischens wird das Aushärten schneller bewerkstelligt. Der 2K Schaum trocknet dann viel schneller.

Wann sollte ich Bauschaum entfernen

Gut zu wissen ist, dass man immer an die chemischen Reaktionen denken sollte. Sollte der Bauschaum noch nass sein, d. h. noch nicht ausgehärtet sein, so muss man so schnell wie möglich vorgehen. Hier kommt besonders das Auflösen durch Lösungsmittel in Frage. Abhängig vom verwendeten Lösungsmittel muss der Bauschaum bis zu 20 Minuten lang einwirken. Eventuell muss man den Schaum auch in mehreren Arbeitsschritten lösen.

Mit welcher Chemie kann ich Bauschaum entfernen

Bauschaum entfernen Ratgeber
Bauschaum entfernen Ratgeber

Beim Entfernen von Bauschaum kann man Lösungsmittel oder spezielle Baumschaumentferner verwenden. Weiterhin eignen sich auch Nagellackentferner, Isopropanol und eine Mischung aus Kaffeepulver und Spülmittel.

Was ist beim Entfernen von Bauschaum zu beachten

Beim Entfernen von Bauschaum ist es wichtig, dass man besonders schnell reagiert. Ansonsten kann der Schaum nicht mehr entfernt werden. Sehr beliebt dabei ist das chemische Entfernen oder Auflösen. Neben speziellen Entfernern kann man beim chemischen Entfernen auch normale Lösungsmittel verwenden.

Da immer mehr Aceton infrage kommt, ist das selbstverständlich für die meisten Nagellackentferner zutreffend. Allerdings gibt es hier einige Einschränkungen. Lösungsmittel wie Aceton haben leider die Fähigkeit bestimmte Materialien zu beschädigen.

Weiterhin kann man auch von präventiven Maßnahmen Gebrauch machen. Auf diese Weise kann man den Bauschaum ebenfalls dort entfernen, wo er nicht halten soll.

Schließlich gibt es die Möglichkeit bestimmte Bereiche einfach mit einer Kunststofffolie oder mit Klebeband abzukleben. Der Bauschaum sollte sich dann sofort von der Oberfläche lösen.

Bauschaum entfernen
5 (100%) 1 vote
Ähnliche Suchanfragen:

Autor: Peter Baumeister

Der Autor > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close