Black Friday Angebot vom 20. – 30. November

Bedeutung Black Friday

Black Fryday bei Amazon

Die wohl ältesten Sonder-Verkaufstage, die man hierzulande kennt, sind die „Verkaufsoffenen Sonntage“. Zu Zeiten, als der Einzelhandel noch nicht so lange öffnen durfte wie heute, erfreuten sich außerdem der „Lange Donnerstag“ und der „Lange Samstag“ großer Beliebtheit.

Beides gehört heute der Vergangenheit an. Dafür übernahm man andere Sonderverkaufstage aus den USA. Vor allem der Black Friday ist inzwischen auch hierzulande fast jedem ein Begriff.

Was steckt hinter dem Black Fryday?

Der Freitag nach Thanksgiving, das man in den USA noch deutlich größer als hierzulande feiert, heißt dort traditionell „Black Friday“ genannt. Da Thanksgiving immer auf den vierten Donnerstag im November fällt (und in den USA ein hoher Feiertag ist), bildet der Black Friday einen Brückentag.

Die Amerikaner nutzen ihn traditionell für ein langes Wochenende mit der Familie. Aufgrund der zeitlichen Nähe zu Weihnachten bietet er sich außerdem als Auftakt in die Weihnachts-Shopping-Saison optimal an. Es ist nicht ganz klar, wann Einzelhändler erstmalig besondere Rabattaktionen am Black Friday anboten.

Seit mindestens 10 Jahren ist er aber ein gesetzter Termin. Vor allem die Handelsplattform Amazon gibt sich größte Mühe, den Black Friday für sich zu nutzen.

Übrigens hat dieser Black Friday mit dem Börsencrash von 1929 nur den Namen gemeinsam – in den USA nicht einmal diesen. Denn aufgrund der Zeitverschiebung fiel der Zusammenbruch der amerikanischen Leitbörse dort auf einen Donnerstag. Konsumkritiker in Europa weisen allerdings gerne auf die hiesige Namensgleichheit hin, um Menschen zum Nachdenken anzuregen.

Welche Rabattaktionen gibt es bei Amazon?

Für die Shopping-Plattform Amazon ist der sogenannte Black Friday ein ganz besonderer Termin im Kalender. Zwar ist der Händler nur einer von vielen, die an diesem Freitag Rabattaktionen anbieten. Trotzdem lässt sich Amazon immer besondere Aktionen einfallen, um große Teile des Tagesumsatzes selbst erwirtschaften zu können.

So gibt es am Black Friday Blitzangebote, spezielle Tagesschnäppchen, Deals und Coupons zu entdecken. Da es sich um begrenzte Angebote handelt, gilt hier das Motto „So lange der Vorrat reicht“. Über die Website www.blackfridaysale.de informiert Amazon über die eigenen Verkaufs- und Rabattaktionen.

Als Amazon-Kunde kann man seinen Computer oder sein Smartphone mit einem speziellen Alarm ausstatten. Dieser meldet sich, sobald eine Verkaufsaktion startet.

Ist Black Friday wirklich günstiger?

Diese Frage kann man bei jeder Verkaufsaktion aufwerfen. Tatsächlich

  • findet man die meisten Produkte im Verlauf des Jahres irgendwann zum gleichen Preis wie am Black Friday, oft sogar noch billiger,
  • lassen sich viele Menschen durch den Rabatt-Tag zum Kauf von Dingen verleiten, die sie nicht benötigen,
  • und entpuppen sich zahlreiche vermeintliche Sonderangebote in einer einfachen Rechnung als normal- oder gar hochpreisig.

Es gibt allerdings bestimmte Produktgruppen, die am Black Friday verbilligt angeboten werden. In bestimmten Fällen kann es sich also lohnen, einen Kauf auf den Black Friday zu verschieben. Dies gilt für Käufe, die man ohnehin geplant hat oder die zu diesem Zeitpunkt wirklich notwendig sind.

Wann ist in Deutschland Black Friday?

Auf den Websites www.blackfridaysale.de und www.blackfriday.de ist jeweils ein Countdown installiert, der die Zeit bis zum nächsten Black Friday herunterzählt. Und zwar auf die Sekunde genau. Im Jahr 2021 findet der Black Friday am 25. November statt. Auf der erstgenannten Seite wird mit besonderen Rabattaktionen um 19 Uhr abends geworben.

Viele Anbieter weiten den Black Friday allerdings auf eine längere Zeitspanne aus. Oft kann man eine ganze Woche hindurch verbilligt einkaufen.

Wie viel Rabatt gibt es am Black Friday?

Leider kann man im Vorfeld nicht einfach bestimmen, welcher Händler auf welche Produkte welche Rabatte gewährt. Daher lassen sich nur Richtwerte zu den Rabatten nennen, wie sie auf diversen Websites stehen. Die meisten Anbieter, die sich am Black Friday beteiligen, winken mit Rabatten zwischen 25 und 40%. Einzelne Händler werben sogar mit Rabatten von bis zu 70%.

In den letzten Jahren findet man allerdings auch vermehrt Einzelhändler, die gezielt darauf hinweisen, am Black Friday keine Sonderrabatte anzubieten. Begründet werden diese Entscheidungen zumeist damit, keine Schnäppchen-Mentalität fördern zu wollen. Vielmehr will man demnach stets gute Ware zu fairen Preisen veräußern.

Wie lange dauert der Black Friday?

Der Black Friday ist natürlich ein klar definierter Wochentag, der auch nicht länger als 24 Stunden dauert. Einige Händler weiten ihn aber auf eine ganze Woche aus oder beginnen mit ihrer Rabattaktion bereits am Donnerstagabend, um möglichst viele Interessenten auf ihr Angebot aufmerksam zu machen.

Seit einigen Jahren versucht der Handel, den Montag nach dem Black Friday als „Cyber Monday“ zu etablieren, der ebenfalls mit besonderen Rabattaktionen locken soll. Anfangs trugen insbesondere Online-Händler diese Aktion, mittlerweile beteiligen sich aber auch vermehrt niedergelassene Einzelhändler.

Wann werden Black Friday Angebote veröffentlicht?

Natürlich liegt es im Interesse der Händler, ihre Produkte das ganze Jahr hindurch zu verkaufen. Aus diesem Grunde veröffentlicht Amazon  die Offerten für den Black Friday meistens erst unmittelbar vorher, manchmal sogar erst am Black Friday selbst. Zwar gibt es, wie bereits erwähnt, schon im Vorfeld einige Anhaltspunkte zu den Black Friday Sales. Trotzdem bleiben die einzelnen Anbieter lieber unkonkret.

Im Internet finden sich allerdings das ganze Jahr hindurch Angebote unter Überschriften wie „Black Friday ist heute“, um auf reduzierte Preise oder Rabattaktionen hinzuweisen.

Wann sind Black Friday Wochen?

Der Black Friday ist natürlich nur ein Tag, nämlich der Freitag nach Thanksgiving. Dieser Brückentag ist in den USA mittlerweile ein traditioneller Shopping-Tag geworden. Um die Shopping-Begeisterung der Kunden noch besser ausnutzen zu können, haben viele Händler die Wochen davor und danach als „Black Friday Weeks“ deklariert. Dieser Trend wird zudem dadurch befeuert, dass man den Montag nach dem Black Friday als „Cyber Monday“ deklariert hat. Wie dieser Name bereits erkennen lässt, handelte es sich ursprünglich um einen Shopping-Tag des Online-Handels. Der niedergelassene Einzelhandel hat aber auch längst das Potenzial dieses Tages erkannt. Darum gibt es auch dort inzwischen spezielle Rabatt-Aktionen.

Unter dem Strich lassen sich also zwei Wochen als Black-Friday-Wochen ausmachen. In dieser Zeit bieten viele Einzelhändler besonders günstige Preise. Hinzu kommen oft besondere Aktionen am Black Friday sowie am Cyber Monday.

Was wird an Black Friday reduziert?

Es gibt keine genaue Definition, welche Produkte oder Produktgruppen am Black Friday reduziert werden. Allerdings zeigt ein Blick in die Vergangenheit, dass einige Konsumgüter an diesem Tag (beziehungsweise in diesen Wochen) besonders im Fokus stehen. Das sind vor allem

  • Technik (Computer, Notebooks, Tablets, Smartphones & das jeweilige Zubehör, aber auch Kameras, Hifi-Equipment und Gadgets)
  • Medien (Bücher, DVDs/Blue-Rays, Film- und Musikangebote zum Streamen oder Downloaden, Spiele, Software)
  • Kleidung (vor allem für Sport und Freizeit)
  • Beauty (Kosmetik, Parfüm etc.)
  • Möbel, Dekoration & Interieur

Auch außerhalb dieser Kategorien findet man Black Friday – Angebote. Fast nie stammen diese aber aus Bereichen wie

  • Hobby & DIY
  • Bauen & Heimwerken
  • Garten
  • Elektrogeräten
  • Elektronische Geräte
  • Haushaltsgeräte

Wie finde ich die besten Black Fryday Angebote?

Um die besten Black Friday Angebote zu finden, wirft man am besten einen Blick in die Vergangenheit. Händler, die einem in früheren Jahren mit besonderen Black Friday Rabatten aufgefallen sind, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch im aktuellen Jahr mit dabei sein.

Darüber hinaus lohnt es sich, im Internet zu diesem Thema zu recherchieren (gerne auch schon Monate vor dem Black Friday). Niedergelassene Einzelhändler, die sich am Black Friday beteiligen, bewerben dies im Vorfeld in ihren Geschäften. Oft verteile sie zum Beispiel Rabattgutscheine am Eingang oder an der Kasse. Diese können dann am Black Friday eingelöst werden.

Übrigens informieren Onlinehändler ihre Kunden zu aktuellen Angeboten, sofern man diesem Prinzip nicht ausdrücklich widersprochen hat. Wer also einmal online am Black Friday gekauft hat, verpasst bei dem jeweiligen Händler keine Sonderangebote.

Fazit: Was am Black Friday kaufen?

Grundsätzlich ist es nicht ganz einfach, durch das Einkaufen am Black Friday wirklich Geld zu sparen. Die Gründe dafür liegen auf der Hand.

  • Der Einzelhandel bietet ohnehin das ganze Jahr hindurch Rabatte und Sonderangebote.
  • Viele Offerten am Black Friday erweisen sich in einer einfachen Rechnung nicht als Sonderangebote.
  • Die Schnäppchen-Mentalität versetzt viele Menschen in einen Kaufrausch. Viele Dinge, die man an diesem Tag kauft, benötigt man tatsächlich überhaupt nicht.
  • Zahlreiche Hersteller kalkulieren zum Black Friday eine Überproduktion mit ein, unverkaufte Ware wird später oftmals vernichtet.

Dennoch ist es möglich, den Black Friday als Shopping Tag zu nutzen und dabei Geld zu sparen. Wer sich bereits lange im Vorfeld auf den Kauf bestimmter Konsumgüter vorbereitet, kann im Falle eines günstigen Angebotes zugreifen. Nicht selten bekommt man tatsächlich am Black Friday das entsprechende Angebot.

Besonders trifft dies auf hochwertige Kleidung und technische Produkte zu.

Einige Einzelhändler rabbattieren ohnehin reduzierte Produkte am Black Friday zusätzlich. Dabei kann es sich etwa um Saisonware aus dem Sommer handeln. Mit der Bereitschaft, konträr zur Saison einzukaufen, sind also echte Schnäppchen möglich.

Bei der Technik ist es am besten, einerseits von langer Hand zu planen, sich andererseits aber eine gewisse Flexibilität zu erhalten. Will man sich beispielsweise eine hochwertige Digitalkamera kaufen, kann man bereits im Vorfeld mehrere Modelle ins Auge fassen. Dann stehen die Chancen recht gut, dass man am Black Friday ein besonders gutes Angebot für eine dieser Kameras bekommt.

Ähnlich verhält es sich bei Dingen, die man am Black Friday als Geschenk kaufen möchte. Hat die zu beschenkende Person ganz konkrete Wünsche benannt, ist die Schnäppchenjagd am Black Friday eine weitgehende Glückssache. Ist aber eine gewisse Flexibilität möglich, sollte man am Black Friday genauer nach den Angeboten schauen.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"