Rasen in 6 Schritten zum perfekten Grün bekommen


Wie Sie den Rasen in 6 Schritten zur perfekten Rasenfläche bekommen. Folgen Sie den Tipps und bekommen auch einen Superrasen bei Ihnen im Garten


Was sind die besonderen Vorteile einer perfekten Rasenfläche?

Für die meisten Menschen ist es selbstverständlich, dass ein großer Teil des eigenen Gartens aus einer gepflegten Grünfläche besteht. Ein sauber gemähter Rasen wirkt ordentlich und aufgeräumt und lädt zu Aktivitäten im Freien ein. Hier können die Kinder spielen, hier kann ein Grill aufgestellt werden und wer mag, kann sich hier auch einfach hinlegen und den Wolken am Himmel zuschauen. Ein gepflegter Rasen ist allergikerfreundlich, darüber hinaus muss man hier auch nicht mit einer Invasion krabbelnder Insekten rechnen. Denn die mögen es bekanntlich etwas urwüchsiger.

Angebot WOLF-Garten - 2-in-1: Unkrautvernichter plus Rasendünger SQ 450; 3840745
Angebot COMPO Rasen-Langzeitdünger, 3 Monate Langzeitwirkung, Feingranulat, 20 kg, 800 m²
Rasendünger Eco 12-5-5 25kg Startdünger Sommerdünger Herbstdünger Volldünger

Ist Rasenpflege eigentlich kompliziert?

Während die ersten englischen Gärten für ihre Erbauer noch eine echte Herausforderung waren, lassen sich die Rasenflächen in privaten Gärten dank moderner technischer Hilfsmittel heute perfekt gestalten. Sogar weniger gepflegte Gärten können mit recht einfachen Mitteln wieder in Schuss gebracht werden. Die dafür notwendigen Utensilien reichen natürlich über den Rasenmäher und Düngemittelstreuer hinaus. Sie sind aber absolut bezahlbar und können in jedem Geräteschuppen untergebracht werden.

Mit welchen Schritten kann man einen gepflegten Rasen erreichen?

Als erstes muss die Wiese von Laub, Moos und anderen Fremdkörpern befreit werden. Dies geschieht am besten mit einem speziellen Rechen. Im zweiten Schritt werden dann tief wurzelnde Fremd- und Unkräuter wie Löwenzahn entfernt. Hierfür gibt es einen speziellen Unkrautstecher, der diese Arbeit deutlich vereinfacht. Danach geht es bereits ans Mähen. Je nachdem, ob es sich um Gebrauchs- oder Zierrasen handelt, wird die Fläche ein- bis zweimal pro Woche gemäht. Dann kann das Schnittgut auch als natürlicher Dünger auf der Rasenfläche verbleiben. Der Rasentrimmer kommt danach zum Einsatz, um die Rasenkanten ebenfalls zu stutzen. Bis zu dreimal pro Jahr wird der Rasen außerdem vertikutiert und gedüngt. So wird gewährleistet, dass der Rasen vom Frühling bis weit in den Herbst herrlich grün und gleichmäßig dicht gewachsen ist.

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"