Soll ich den Rasen Vertikutieren oder Lüften um den Rasen Fit zu machen

Warum genügt es nicht, einen Rasen einfach nur zu mähen und zu düngen?

Soll ich den Rasen Vertikutieren oder Lüften um den Rasen Fit zu machen
Soll ich den Rasen Vertikutieren oder Lüften um den Rasen Fit zu machen
Immerhin möchte fast jeder in seinem Garten einen sattgrünen Rasen. Infolgedessen wird ein möglichst gleichmäßiger und vor allem gepflegterRasenteppich gezüchten. Die gute Nachricht ist: Indes ist eine bestmöglich gepflegte Rasenfläche ist kein Hexenwerk. Jedenfalls macht weniger Arbeit, als man womöglich denkt. Beim Rasen Rasen vertikutieren oder lüften hilft ein Vertikutierer dabei.

Der perfekte Rasen ist zudem mit ein paar Tricks und Tipps problemlos möglich. Hierzu erfahren Sie was der Unterschied zwischen Vertikutieren und Lüften des Rasens ist.

Wichtig ist allerdings, dass Moos, Flechten, Unkräuter und abgestorbene Grashalme aus der Fläche herausgeholt werden, damit die neuen Halme genügend Platz zum Wachsen haben. Außerdem sollte der Boden zwischendurch aufgelockert werden, was ebenfalls zu einem gesunden Rasenwachstum beiträgt. Das „Ausmisten“ des Rasens sowie das Auflockern des Untergrunds gelingen gleichzeitig, indem der Rasen vertikutiert oder belüftet wird.

Rasen vertikutieren oder lüften – Vorteile und Nachteile?

Beim Vertikutieren wird die oberste Schicht des Erdreichs entweder von Hand oder mit einem speziellen Vertikutiergerät regelrecht aufgerissen. Die notwendigen Werkzeuge dringen also recht tief in den Erdboden ein und machen dann auch keinen Unterschied zwischen den wünschenswerten Pflanzen und Unkräutern. Außerdem wird der Rasen erst einmal recht stark beschädigt, was man ihm noch einige Tage ansieht.

Bei einem Rasen, der noch nicht gleichmäßig dicht wächst, kann das Vertikutieren aber eine gute Lösung sein, denn so kann neues Gras optimal nachgesät werden. Im Falle des Lüften von Rasen wird die Oberfläche des Erdbodens lediglich angekratzt. Hierzu wird fast wie mit einer Bürste gearbeitet. Im Folgenden kehren die Borsten des Gerätes über den Rasen. Hierdurch holen Sie wirklich nur das heraus, was sie auch herausholen sollen. Das ist genauso effektiv, der Rasen sieht aber schneller wieder schön aus.

Beim Lüften des Rasens dringen hierzu die Drahtborsten natürlich in den Untergrund ein. Sofern sich dort ein Begrenzungskabel für den Mähroboter befindet, sollte die Stelle ggf. ausgespart werden. Ähnlich verhält es sich dort, wo automatische Beregner aus dem Gras herausschauen. Folglich werden die betreffenden Stellen vor dem Lüften des Rasens deutlich markiert.

4.7/5 - (19 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"