Diese Vorteile bringen Metall-Gartenhäuser mit sich

Wer Geräte, Gartenmöbel und mehr außerhalb des Hauses unterbringen möchte, der kann sich für ein Gartenhaus entscheiden. Damit dieses seinen Besitzern lange Freude bereitet, sollte sowohl die Verarbeitung als auch das Material mit Bedacht gewählt werden. Metall gilt als ein besonders gut geeignetes Baumaterial für ein Gartenhaus.


Langlebigkeit zeichnet Metall als Baumaterial aus

Wer sich für ein Metall Gartenhaus entscheidet, der wird lange Spaß daran haben. Ein Gartenhaus dieser Art bietet nicht nur viel Stauraum und ist heute günstig in verschiedenen Ausführungen zu erwerben, sondern es hält auch der Witterung stand. Metall gilt als unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit sowie Kälte oder Hitze. Noch nicht einmal die direkte Sonneneinstrahlung kann diesem unempfindlichen Material etwas anhaben. Genau aus diesem Grund sind Bauten aus Metall langlebig und halten in der Regel mehrere Jahre, ohne dass eine Reparatur erforderlich wird.

Vielfältig einsetzbar – das moderne Gartenhaus aus Metall

Wenn Gartenbesitzer ein Gartenhaus aus Metall kaufen, dann können Sie dieses zum Beispiel nahe der Einfahrt als eine Art Erweiterung für die Garage nutzen. Hier stellen schlaue Immobilieneigentümer Fahrräder, Geräte oder andere Dinge ab, die weder in die Garage noch in den Keller passen. Soll das Gartenhaus aus Metall hingegen im Winter verwendet werden, um empfindliche Pflanzen im Kübel zu schützen, so macht das Gartenhaus aus Metall das problemlos mit.

Da dieses Material optimal gedämmt und isoliert werden kann, werden alle Objekte immer vor der Witterung sowie vor Schmutz geschützt. Auch im Schrebergarten macht ein Gartenhaus, welches aus Metall besteht, eine gute Figur. Dank des unkomplizierten Aufbaus lässt es sich ohne Probleme zum Beispiel im Garten vor dem Haus abbauen und anschließend im Schrebergarten wieder aufbauen. Das ist mit anderen Materialien nur bedingt möglich.

Metall – zeitlos, schön und flexibel änderbar

Generell passt ein Gartenhaus aus Metall rein optisch in fast jeden Garten. Wer einen besonderen Blickfang wünscht, der kann sich für ein beschichtetes Modell entscheiden, welches zum Beispiel in Schwarz oder Dunkelbraun daherkommt. Gartenhäuser aus Metall sind heute sowohl im Hinblick auf die Größe als auch in Bezug auf das Design in diversen Ausführungen erhältlich.

Da sich Metall so einfach verarbeiten lässt, sind der Fantasie an dieser Stelle kaum Grenzen gesetzt. Wer das Gartenhaus zu einem späteren Zeitpunkt vergrößern oder verkleinern möchte, der kann – je nach Modell und Konzept – die Wände mit wenig Aufwand lösen. Bei Bauteilen aus Metall ist es kein Problem, zum Beispiel Bohrlöcher mehrfach zu verwenden. Anders als Holz neigt das Material nicht zum Ausfransen oder Ausleiern.


Pflegeleichtes Gartenhaus für jedermann

Wer sich einfach nicht zwischen den verschiedenen Materialien Holz, Metall oder Kunststoff entscheiden kann, der sollte zu Metall tendieren. Zu den zahllosen Vorteilen eines Gartenhauses aus Metall zählt auch die Pflegeleichtigkeit. Soll das Gartenhaus im Frühling für die neue Saison hergerichtet werden, ist diese Aufgabe mit wenigen Handgriffen erledigt.

Weder ist Metall besonders kratzempfindlich, noch kann ihm ein milder Reiniger oder pures Wasser etwas anhaben. Daher dürfen Gartenbesitzer ruhig mit dem Besen oder einem Rechen groben Schmutz vom Dach abnehmen und das Haus danach mit dem Gartenschlauch abspritzen – Metall hält das alles aus.

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"