Dusche abdichten Shop

BEHA Dichtset 2: Dichtband, Flüssigfolie, Dichtecken, Wandmanschetten
PCI Lastogum Grau 4 kg
MEM 30822565 Water Stop 1 kg
PCI Pecitape 120 Spezial-Dichtband, 10 Meter Rolle
Bauhandel24 - Dichtband D11 10m, Dichtungsband Sanitär, Abdichtband Fliesen, Abdichtung Dusche Bad
Dichtband Abdichtungsband Dichtungsband Sanitär Fliesen-Abdichtung Profi Flex 120mm breit 50 Meter Rolle von BTEC
bestonzon 2 m Gasherd Herd Schlitz Antifouling Strip Dichtband Dichtungsband Küche Werkzeug (schwarz) 1 Stück Schwarz
PCI Flexmörtel S2 20 kg/ Sack
PCI Flexmörtel, 5 kg
Angebot PCI Flexmörtel S1 20 kg/ Sack
Angebot PCI Nanofug Premium Variabler Flexfugenmörtel 5 kg/ Eimer zementgrau
Angebot PCI NANOFUG Fugenmörtel 31 ZEMENTGRAU 4kg
15Kg PCI Nanofug ' anthrazit' Nr. 47 flexibler Fugenmörtel
Angebot Pattex Perfektes Bad Sanitär Silikon, wasserfestes und schimmelresistentes Silikon für Bad und Küche, langlebige Dichtmasse für Fugen und Übergänge, weiß, 1 x 300 ml Kartusche
Pattex Perfektes Bad Schimmel Blocker Silikon, Sanitärsilikon mit 4-fach-Schutz gegen Schimmel, Dichtmasse für 5 Jahre garantiert saubere Silikonfugen, 1 x 300ml

Was ist beim Dusche abdichten zu beachten?

Eine Dusche abzudichten ist wichtig, um keine Wasserschäden zu bekommen. An dieser Stelle kann man natürlich auch an Fliesen denken, weil sie ebenfalls wasserdicht sind. Allerdings können sich mit der Zeit sehr schnell Risse bilden. Dadurch gelangt das Duschwasser in die hinteren Aufbauschichten. Dies führt dann zur Schimmelbildung, was negative Auswirkungen auf die Gesundheit hervorruft.

Eine Dusche richtig abzudichten ist also wichtig, um Gefahren einer mangelhaften Abdichtung vorzubeugen. Dazu gehören beispielsweise die Schädigung der Bausubstanz durch eindringende Feuchtigkeit sowie die gesundheitliche Belastung, welche durch die Bildung von Schimmel hervorgerufen wird.

Wie kann man eine Dusche nun richtig abdichten? Abhängig vom Duschkabinen-Typ, werden unterschiedliche Dichtungen verwendet. Das Abdichten von Schiebetüren erfolgt beispielsweise anders als es bei Duschen mit Pendel- oder Drehtüren der Fall ist. Sollte die Duschkabine bereits verwendet werden und das Wasser in den Innenbereich des Badezimmers eindringt, muss man untersuchen, wo sich die undichte Stelle befindet.

Damit man die undichte Stelle finden kann, sollte man die undichte Handbrause nehmen und die verschiedenen Teilbereiche der Dusche einspritzen. Anschließend kann man beobachten, wo genau und an welcher Stell das Waser austritt.

Was kaufe ich Material zum Dusche abdichten am besten?

Zum Abdichten kann man Silikonfugen verwenden. Diese kann man mit ein bisschen Mühe eigenständig verlegen.

In einem ersten Schritt muss man das alte Silikon entfernen. Dazu schneidet man die Fuge vorsichtig mit einem Cuttermesser aus. Dann zieht man die alte Fugenmasse heraus. Die Überreste sollten anschließend mit einem Kunststoffschaber entfernt werden.

Beim Entfernen sollte man beachten, dass der Silikonentferner für die Materialien der Duschkabine auch geeignet ist. Danach kann der Bereich mit einem Schimmelentferner gereinigt werden. Auf diese Weise werden alle Schimmelsporen entfernt.

Nun geht es weiter mit der Versiegelung der Duschkabine mit dem neuen Silikon. Für diesen Schritt braucht man wasserfestes Malerkrepp, einen Fugenabzieher, eine Kartuschenspritze und Silkonkartuschen.

Nun muss man die Fugen trockenreiben und dabei beachten, dass keine Fett- und Staubpartikel an der betroffenen Oberfläche anhaften. Aus diesem Grund sollte man die angrenzenden Bauteile zuvor mit einem in Isopropanol getränkte Baumwolltuch reinigen.

In einem weiteren Schritt klebt man die Fuge mit wasserfestem Krepp unterhalb der gewünschten Fuge ab. Dabei sollte man beachten, dass die Fugenbreite einige Millimeter breit sein sollte. Zwar ist das Abkleben mit Krepp mit einem erhöhen Aufwand verbunden. Auf der anderen Seite kann der Erfolg dieses Projektes auch garantiert werden. Denn das Aufkleben mit Krepp hat sich besonders für Anfänger bestens bewährt.

Jetzt geht es darum die Fugen mit Silikon zu füllen. Dazu schneidet man mit dem Teppich- oder Cuttermesser die Düsenspitze in einem Winkeln von ungefähr 45 Grad schräg ab. Dabei sollte die Öffnung der Spitze so groß wie die gewünschte Fugenbreite sein. Danach schneidet man den Verschluss der Kartusche ab. Jetzt muss der Spalt mit Silikon gefüllt werden. Am besten beginnt man am äußersten Rand und führt die Kartusche langsam durch. Beim Füllen sollte man unbedingt auf eine gleichmäßige Verfüllung achten. Dadurch kann das spätere Abziehen wesentlich vereinfacht werden.

Warum ich mich zum Dusche abdichten entscheiden sollte?

Das Abdichten der Dusche ist wichtig, um die Ansammlung von Wasser zu vermeiden. Denn bei einer nicht abgedichteten Dusche verläuft das Wasser in den Badezimmer-Innenbereich. Dadurch kann das Material beschädigt werden und sich Schimmel bilden. Schimmel führt wiederum dazu, dass die Bad-Nutzer in ihrer Gesundheit beeinträchtigt werden. Leider geschieht dies oft unbemerkt.

Was genau ist mit Dusche abdichten gemeint?

Beim Abdichten einer Duschkabine ist gemeint, dass das gesamte Badezimmer vor Spritzwasser geschützt wird. Auf diese Weise können Überschwemmungen und Schimmelbildung verhindert werden.

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Back to top button
Close