Edles Hochbeet aus Betonsteinen – Der Hingucker schlechthin

Was ist das Besondere an einem Hochbeet aus Betonsteinen?

Hochbeete erfreuen sich seit Jahren zunehmender Beliebtheit. Kein Wunder, denn ein Hochbeet ermöglicht ein sehr rückenschonendes Arbeiten, die Pflanzen kommen dichter ans Licht und Schädlinge haben es schwerer, die Pflanzen zu erreichen.

Die meisten Hochbeete bestehen aus Holz, das natürlich nur einige Jahre hält. Ein Hochbeet aus Stein hingegen ist schier unverwüstlich. Man kann noch nach Jahrzehnten seine Freude daran haben. Erfahren Sie wie Sie ein edles Hochbeet aus Betonsteinen bauen. Hier werden die Wände aus edel wirkenden Betonsteinengebaut

Checkliste für den Kauf von Material für ein Hochbeet aus Steinen

  • Welcher Standort ist für das Hochbeet geeignet? Ein Hochbeet aus Betonsteinen benötigt eine tragfähige, möglichst ebene Fläche. Abhängig von der Wahl der Pflanzen muss man natürlich auch auf die Sonneneinstrahlung achten.
  • Ist bereits ein Fundament vorhanden? Auf vielen Grundstücken findet man ebene, betonierte oder gepflasterte Flächen. Diese lassen sich meistens auch als Basis für das Hochbeet aus Stein verwenden. Andernfalls muss noch ein Fundament gegossen werden.
  • Ist ein Schutz gegen Wühlmäuse notwendig? Wühlmäuse graben sich von unten ins Hochbeet. Sofern selbiges vollflächig auf Beton oder Pflastersteinen steht, ist der Schutz vor Wühlmäusen bereits gegeben. Ansonsten verlegt man ein schützendes Drahtgitter.
  • Welche Steine eignen sich für das Hochbeet? Hier sind der Fantasie eigentlich keine Grenzen gesetzt. Abhängig von der eigenen Vorliebe und der Verfügbarkeit kann man das Hochbeet aus Backstein, Kalkstein, Sandstein, Beton oder aus Granit bauen. Mit gebrauchten Steinen kann man einen tollen Vintage-Look erreichen.
  • Kann man die Steine selbst bearbeiten? Dies ist grundsätzlich möglich. Allerdings benötigt man dafür die geeigneten Geräte und handwerkliches Geschick. Im Handel findet man alternativ Bausätze, bei denen die Steine bereits exakt zugeschnitten sind.

Empfehlenswerte Erde für Hochbeet

Welche Produkte zu Erde für Hochbeet empfehlen Anwender?

Die folgende Auswahl berücksichtigt die 5 bekanntesten Qualitätskriterien: Erfahrungsberichte, Bewertungen, Anzahl der Käufe, Prüfzeichen & Gütesiegel. Nach Preis aufsteigend sortiert:

Universal Bio Hochbeet-Erde 40 Liter
  • Torfreduzierte Spezial-Erde zum ökologischen Gärtnern im Hochbeet
  • Der Dünger Flora Bio-Mix sorgt für reiche Ernte und vitale Pflanzen
  • Abgesiebter Grünschnittkompost belebt die Erde und erhöht die Nährstoffverfügbarkeit
  • Auch als Bio-Pflanzerde im Garten geeignet

Mehr zum Thema erfahren

Neuerscheinungen und Angebote im Bereich Erde für Hochbeet

Brandneu und eben erst auf dem Marktplatz erschienen. Diese Produkte sollten sie sich auf alle Fälle anschauen.

Neu
Garten Hochbeet Outdoor, Holz Erhöhter Pflanzkasten Kit Natürliches massives Akazienholz Pflanzbeet für Gemüse, Gras, Rasen, Hof, 100x30x50 cm
  • Dieses Holz-Garten-Hochbeet ist die perfekte Wahl für alle Hobbygärtner, die ein Blumen- oder Kräuterbeet in ihrem Garten anlegen wollen.
  • Der Pflankasten punktet mit einem schlichten, rustikalen Design und wird einen Hauch Natürlichkeit in Ihren Außenbereich bringen.
  • Der Kübel ist aus massivem Akazienholz gefertigt - für zusätzliche Witterungsbeständigkeit. Somit ist er ideal für den Einsatz im Außenbereich geeignet.
Neu
Keter Alfresco Hochbeet, anthrazit & Universal Bio Hochbeet-Erde 40 Liter
  • Produkt 1: Hochbeet zum Bepflanzen und zur Anzucht
  • Produkt 1: Fassungsvolumen ca 105 cm
  • Produkt 1: Maße ca 112 x 46 x 84 cm

Welcher Erde für Hochbeet wird am häufigsten gekauft?

Eine Empfehlung ist nur so glaubwürdig wie ein verifizierter Kauf. Deshalb präsentieren wir Ihnen täglich die meistverkauften Produkte auf Amazon aus jeder entsprechenden Kategorie. Das Ergebnis zeigen wir in der Bestseller-Liste.

Universal Bio Hochbeet-Erde 40 Liter
Universal Bio Hochbeet-Kompost 40 Liter
Universal Bio Hochbeet-Grundfüllung 60 Liter

Wie ein Hochbeet aus Steinen richtig bauen?

Das Hochbeet aus Betonsteinen ist sehr schwer und benötigt ein Fundament. Wenn hierfür noch keine betonierte oder gepflasterte Fläche vorhanden ist, muss man zuerst ein solches schaffen. Hierfür wird im Bereich der Mauern ein Graben ausgehoben und mit Beton verfüllt.

Ein Drahtgitter verlegt man anschließend so, dass keine Wühlmäuse hindurchkommen können. Trotzdem besteht weiterhin ein direkter Kontakt zum Erdboden.

Anschließend kann man bereits die Steinmauern des Hochbeetes errichten. Oft genügt es, nur die unterste Reihe in ein Mörtelbett zu verlegen. Die Steine für die folgenden Reihen greifen so ineinander, dass sie sich gegenseitig Halt verleihen.

Sofern das Hochbeet ein vollflächiges Fundament besitzt, muss man in der untersten Reihe des Mauerwerkes einen oder mehrere Abläufe schaffen, um Staunässe zu vermeiden.

Wie ein Hochbeet aus Steinen bepflanzen?

Das Hochbeet aus Steinen befüllt und bepflanzt man auf die gleiche Art wie ein herkömmliches Hochbeet. Die unterste Schicht kann man aus Grünschnitt bilden, anschließend folgt eine Lage aus Hackschnitzeln oder Mulch. Abhängig von der Wahl der Pflanzen eignen sich hier auch Kugeln aus Blähton. Erst die oberste Schicht bildet man aus der Blumen- oder Pflanzenerde.

Bei einem Hochbeet aus Stein sollte man diese Schichtung besonders beherzigen. Denn es lässt sich, anders als ein hölzernes Hochbeet, nicht einfach abbauen und neu Befüllen. All diese Handlungsschritte sind im Nachhinein also deutlich komplizierter.

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"