Ein Wohnzimmer Regal richtig dekorieren – 5 praktische Tipps

Die Einrichtung der eigenen vier Wände stellt für viele Menschen ohne kreative Ader eine große Herausforderung dar. Dies gilt vor allem für die Dekoration von Regalen, die Stauraum und Wohnelement zugleich sind. Zusätzlich erschwert wird das Vorhaben durch die große Auswahl an Bücherregalen, Sideboards und CD-Regalen. Aber: Wer mit der richtigen Herangehensweise zur Tat schreitet, dem gelingt die Verschönerung des Wohnzimmers auch ohne professionelle Hilfe. Die folgenden fünf Tipps dienen als Leitfaden für die Dekoration.

Vor der Dekoration: Die Wahl des richtigen Wohnzimmer Regals

Bevor es mit der Auswahl und Platzierung der Dekoration losgehen kann, muss zunächst die passende Basis her. Welchem Zweck die Wohnzimmer Regale dienen, sollte bereits beim Kauf berücksichtigt werden. Zu den ausschlaggebenden Charakteristika gehören die Qualität des Materials, die Verarbeitung und die Anpassungsfähigkeit des Modells. Je nach Verwendungszweck ist ein klassisches oder ein hängendes Regal die bessere Wahl. Nicht zuletzt sollten die Farbe und der Stil des Regals zum Rest des Raumes passen.

In großen Räumen ist es eine gute Idee, das Möbelstück als Raumteiler zu nutzen. Hierfür gibt es besondere Exemplare, die für diesen Einsatz ausgelegt sind. Sie besitzen keine Rückwand, sondern sind von beiden Raumseiten einsehbar. Unabhängig von der Art des Regals sollten die Maße frei wählbar sein. Dies ermöglicht, das Möbelstück auf die räumlichen Gegebenheiten abzustimmen und den Platz im Wohnzimmer optimal auszunutzen. Besser noch, wenn auch die Fächer mit Schubladen, Türen und Einschubkästen individuell gestaltet werden können.

Bildquelle: RIO Regalsysteme
Bildquelle: RIO Regalsysteme

Bücherregal, CD-Regal und Co.: 5 Tipps für die Dekoration von Regalen

Eines ist sicher: Kein Wohnraum gleicht dem anderen. Umso wichtiger ist es, die persönlichen Vorlieben in die Dekoration des Wohnzimmer Regals einfließen zu lassen. Den eigenen Geschmack als Gradmesser heranzuziehen, ist sinnvoller, als aktuellen Trends blind zu folgen. Bei der Zusammenstellung der Dekoration ist ausdrücklich erlaubt, zu experimentieren. Wichtig bei der Platzierung der Objekte ist nur, die Tragfähigkeit des Regals zu berücksichtigen.

  1. Für visuelle Abwechslung sorgen

Ein Bücherregal mit akkurat platzierten Büchern ist auf Dauer ein eintöniger Anblick. Wer dem menschlichen Auge eine Freude bereiten möchte, variiert zwischen stehenden und liegenden Büchern. Dies verleiht dem Bücherregal einen ungezwungenen Stil, der vor allem mit einer modernen Inneneinrichtung harmoniert. Eine gute Idee ist auch, kleine Vasen, Blumentöpfe oder Fotos zwischen den Büchern zu platzieren. Dies lockert die Optik von Bücherregalen auf, die in kleinen Räumen andernfalls schnell wie eine erdrückende Wand erscheinen können.

  1. Mit Farben und Strukturen spielen

Was vielen nicht bewusst ist: Das Unterbewusstsein ist von zu starker Homogenität schnell gelangweilt. Attraktiver sind spannende Farbkombinationen und eine aufregende Mischung von verschiedenen Materialien. Bei der Dekoration der Regale im Wohnzimmer lässt sich dies leicht umsetzen. Die Dekorationsobjekte sollten aus harmonisierenden Farbfamilien stammen, wobei nicht mehr als vier verschiedene Töne verwendet werden sollten. Beim Material der Vasen, Skulpturen und Bilderrahmen darf Holz nach Belieben mit Glas, Metall, Porzellan und Kunststoff kombiniert werden.

  1. Bewusst Pflanzen einsetzen

Ob Kaktus, Farn oder Bubikopf – Pflanzen dürfen bei der Dekoration des Wohnzimmer Regals nicht fehlen. Mit ihrer frischen, grünen Farbe hauchen sie dem Raum Leben ein. Gleichzeitig tragen sie zu einem besseren Raumklima bei. Beim Einsatz von Pflanzen als Dekorationsobjekte gilt es, deren Bedürfnisse zu beachten. Manche Zimmerpflanzen baden gerne in der Sonne, andere – wie Efeu und Bogenhanf – kommen mit wenig Licht aus. Platziert werden sollten Pflanzen entweder auf dem Regal oder in Fächern mit verstellbaren Einlegeböden. Auf diese Weise wächst das Regal mit der Pflanze mit.

  1. Dem Regal eine persönliche Note verleihen

Wer seinen Wohnraum aufwerten möchte, der sollte neben gekauften Dekorationsobjekten auch Gegenstände mit immateriellem Wert im Regal platzieren. Hierbei kann es sich zum Beispiel um Mitbringsel der letzten Reise oder um ein Familienerbstück handeln. Geliebte Fundstücke vom Flohmarkt oder selbst gebastelte Kleinigkeiten vom letzten Do-it-yourself-Projekt sind ebenfalls eine gute Wahl. Persönliche Erinnerungsstücke machen das Bücherregal, TV-Board oder den Raumteiler zum Ausdruck der eigenen Persönlichkeit und Lebensgeschichte. Dies wiederum wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden im heimischen Wohnzimmer aus.

Bildquelle: RIO Regalsysteme
Bildquelle: RIO Regalsysteme
  1. Mut zur Veränderung

Es lohnt sich, die Dekoration des Regals im Wohnzimmer regelmäßig aufzufrischen. Auf diese Weise können aktuelle Wohntrends harmonisch integriert werden. Zudem verändert sich der persönliche Geschmack im Verlauf der Zeit. Wer dies berücksichtigen möchte, sollte offen für Anpassungen und Veränderungen bleiben. Tipp: Vor allem bei modularen Regalsystemen lassen sich neue Ideen ohne großen Aufwand umsetzen. Bei diesen Modellen kann das Regal beliebig erweitert, neu ausgerichtet oder verkleinert werden.

Fazit

Das Wohnzimmer Regal ist ein zentrales Element der Inneneinrichtung. Aus diesem Grund sollte es aus qualitativ hochwertigem Material bestehen und zum allgemeinen Einrichtungsstil der Wohnung beziehungsweise des Hauses passen. Nur wenn sich das Regal harmonisch in das Gesamtbild einfügt, trägt es zu einer angenehmen Wohnatmosphäre bei. In puncto Dekoration ist weniger mehr. Ein bunter Mix aus Büchern, Vasen und persönlichen Erinnerungsstücken wirkt auf das menschliche Auge besonders ansprechend. Abgesehen von diesen Besonderheiten gilt für die Dekoration von Regalen dasselbe wie in allen anderen Wohnbereichen: Erlaubt ist, was gefällt.

5/5 - (1 vote)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"