Garten – Die automatische Bewässerung richtig planen


Garten – Ihren Garten mit einem Bewässerungssystem auszurüsten erspart viel Arbeit im Sommer. Die automatische Gartenbewässerung sollte richtig geplanen werden. Die richtige Planung ist für die Funktion Ihres Bewässerungssystems von entscheidender Bedeutung


Optimale Bewässerung für den Garten

Gerade im Sommer erspart man sich mit der automatischen Gartenbewässerung viel Arbeit und Zeit. Jedoch muss die automatische Gartenbewässerung auch gut geplant sein. Somit ist die richtige Planung das A und O bei der automatischen Gartenbewässerung.

Gekoppelt mit einem Regensensor kann man die Gartenbewässerung autonom erfolgen. Es wird also immer nur soviel gegossen wie nötig.

Somit erspart man sich mit der automatischen Gartenbewässerung mit Regensensor nochmals Zeit und Geld. Die so gesparte Zeit kann man vermehrt in Freizeit und Erholung einsetzen.

Gardena Bewässerungscomputer MultiControl duo: Bewässerungssteuerung, Wochentage programmierbar, bis zu 3 Bewässerungen pro Tag, mit LC-Display (1874-20)
Angebot Gardena Start Set Pflanzreihen L: Micro-Drip-Gartenbewässerungssystem zur schonenden, wassersparenden Bewässerung von Reihenpflanzungen (13013-20)
Angebot Gardena smart Water Control: Intelligenter Bewässerungscomputer mit smart App steuerbar, Frostwarnsystem, bewährte Ventiltechnik, ideal geeignet für Micro-Drip-System oder Sprinklersystem (19031-20)

Die richtige Planung

Als Erstes sollte man sich eine möglichst genaue Skizze des Gartens erstellen. Der Plan muss möglichst maßstabgetreu sein. Nur so kann die Bewässerung optimal erfolgen. Im nächsten schritt werden alle Flächen eingezeichnet, die gegossen werden müssen.
Die eingezeichneten Flächen müssen nach Vegetationsphasen unterteilt werden. Erst jetzt wird die automatische Bewässerung in den Plan miteingezeichnet. Man hat dabei die Wahl zwischen einem Rotor-Versenkregner, einem Sprüh-Versenkregner und einer Tröpfchenbewässerung.
Jetzt wird der Garten in Bewässerungskreise eingeteilt. Diese Kreise werden später über die Magnetventile und dem Bewässerungscomputer gesteuert. So kann im Vorfeld festgelegt werden, wie lang ein Bewässerungskreis beregnet wird.
Garten automatische Bewaesserung richtig planen
Garten automatische Bewaesserung richtig planen

Fließdruck und Durchflussmenge bestimmen

Ist der Plan auf dem Papier fertig, geht es an die Ausführung. Die Wasserleitungen werden an die verschiedenen Regner angeschlossen. Im Vorfeld muss man prüfen, wieviel Wasser als Durchflussmenge zur Verfügung steht. So kann man festlegen, wie viel Bewässerungskreise angesprochen werden können.
Der Wasserdurchfluss muss dazu im Vorfeld exakt bestimmt werden. Dies erfährt man anhand der Pumpenkennlinie oder ermittelt es selbst. Sind die Wasserkreise angeschlossen und der Beregnungscomputer programmiert, steht der automatischen Gartenbewässerung nichts mehr im Wege.
Jetzt muss man lediglich nur noch den Wasserhahn öffnenund kann sich an der automatischen Beregnung seines Gartens erfreuen. Im Übrigen bekommt man Bewässerungscomputer in verschiedenen Varianten in jedem Baumarkt oder beim Fachhandel.

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"