Garten im April – Tomaten, exotische Kräuter, Chilli umtopfen und Beete vorbereiten


Garten im April – Es werden die Tomaten, exotische Kräuter und Chilli umgetopft. Wichtig ist auch die Beete vorzubereiten um später eine reiche Ernte zu bekommen.


Warum ist der April ein besonderer Gartenmonat?

Auch wenn der März in den meisten Jahren bereits ein recht warmer, oft frostfreier Monat ist, ist der April bei den Hobby- und Profigärtnern nach wie vor besonders im Kalender markiert.

Die Tage werden länger, das Wetter wird besser und die letzten Pflanzen erwachen aus dem Winterschlaf. Wenn man sich jetzt nicht an die Gartenarbeit begibt, wird die gesamte Fläche über kurz oder lang vom Unkraut beherrscht.

Aber das muss nicht sein. Mit relativ wenigen Handgriffen kann man den Garten zu einem echten Paradies werden lassen.

Kräuter Samen Set von OwnGrown, 12 Sorten Küchenkräuter als praktisches Kräutersamen Set, Gewürzsamen und Kräuterset für Küche und Balkon, 12er Box
15er Kräuter Samen Set von Naturlie, 15 Sorten Küchenkräuter im Kräutersamen Set, Kräuterset und Gewürzsamen für Küche, Balkon, Garten oder Hochbeet
BIO Kräuter Samen Set - 14 Sorten Kräutersamen aus biologischem Anbau, samenfestes Bio Saatgut, Küchenkräuter Set für Küche, Balkon und Garten, 14er Pflanzen Samen Set

Welche Arbeiten werden im Nutzgarten im April erledigt?

Zuerst freuen sich natürlich die kleinen, vorgezogenen Setzlinge darauf, endlich in ein richtiges Beet gepflanzt zu werden. Außerdem können jetzt letzte Nutzpflanzen gesät werden, die im Sommer reichen Ertrag bringen sollen.

Durch das Düngen und Vertikutieren des Rasens entsteht außerdem eine schöne Grünfläche. Tief wurzelnde Unkräuter wie beispielsweise Löwenzahn werden mit einem speziellen Ampferstecher komplett mit Wurzel entfernt.

Nur dann ist gewährleistet, dass die Unkräuter nicht wiederkommen. Abgestorbene Pflanzenteile vom vergangenen Jahr werden spätestens jetzt komplett beseitigt, um dem frischen Grün nicht im Wege zu sein.

Welche Gärten eignen sich für den Anbau von Nutzpflanzen?

Während man früher vor allem große Gärten für das Kultivieren von Nutzpflanzen genutzt hat, entdecken seit Jahren auch immer mehr Klein- und Kleinstgärtner die Möglichkeiten, die sich ihnen durch den Anbau von Grünzeug eröffnen. Natürlich reicht ein kleiner Balkon nicht dafür aus, komplett autark als Selbstversorger leben zu können.

Trotzdem ist es toll, auch derart kleine Flächen für die Zucht von Kräutern sowie Obst und Gemüse nutzen zu können und den eigenen Speiseplan dadurch zu bereichern. Frischer geht es nicht, außerdem sind die hier gezogenen Pflanzen garantiert frei von Pestiziden.

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"