Garten: Eisheiligen – Was im Mai im Garten anliegt


Garten: Eisheiligen und Grten im Mai. Was im Garten im Mai anliegt und wie Sie sich auf die Eisheiligen vorbereiten. Welche Arbeiten liegen im Mai im Garten an und wie Sie sicha uf den Sommer vorbereiten. Machen Sie Ihren Garten Sommerfit.


Was sind die Eisheiligen?

Bei den Eisheiligen handelt es sich um ein Wetterphänomen, das jedes Jahr zwischen dem 11. Und 15. Mai auftritt. Sicherlich haben die Eisheiligen in den letzten Jahren etwas an Bedeutung verloren, dennoch sollte man nicht vergessen, dass bis Mitte Mai es immer wieder zu sehr tiefen Temperaturen kommen kann.

Diese schädigen dann empfindliche Pflanzen, die man zu früh ins Freiland gepflanzt hat. Man sollte sich daher immer am örtlichen Wetterbericht und an der Wetterlage orientieren, wenn man Schäden an Pflanzen im Garten vermeiden möchte.

Angebot Compo Bio Universal Langzeit-Dünger mit Schafwolle für alle Gartenpflanzen, 5 Monate Langzeitwirkung, 2 kg
OSCORNA Animalin Gartendünger 20 kg
Angebot COMPO Hakaphos-Gartenprofi, Wasserlöslicher Gartendünger, 5 kg

Welche Pflanzen kann man schon vor den Eisheiligen in den Garten pflanzen?

Nicht alle Pflanzen und Blumen sind so empfindlich, dass es zu Schäden durch die Eisheiligen kommt. Dazu zählen Kohlrabi, Blattsalate, Radieschen, Zwiebeln und Schnittlauch.

Bei den Blumen sind es in erster Linie die Pelargonien, die vielfach auch als Geranien bekannt sind. Selbst Kartoffeln kann man schon vor den Eisheiligen auspflanzen und somit die Ernte etwas fossieren.

Alle dies erwähnten Blumen und Pflanzen halten durchaus auch mal Fröste von bis zu -3 Grad aus, ohne dass sie dadurch einen Schaden nehmen.

garten im Mai Eisheiligen
garten im Mai Eisheiligen

Was sollte erst nach den Eisheiligen ins Freiland?

Möchte man keinen Schaden durch einen plötzlich auftretenden Nachtfrost oder gar kalte und stürmische Tage erleben, dann sollte man bei folgenden Blumen und Pflanzen mit dem Ausbringen ins Freiland auf jeden Fall bis nach den Eisheiligen warten. Dazu zählen neben den empfindlichen Tomaten auch die extrem empfindlichen Gurken sowie Bohnen, Zucchini und Sellerie.

Bei den Blumen, wie zum Beispiel Dahlien und Begonien sollte man unbedingt bis nach den Eisheiligen warten, bevor man sie ins Freiland setzt. Bei den Kräutern zählt das Basilikum zu den extrem empfindlichen Pflanzen, die schnell Schaden durch kalte Winde oder Frost nehmen.

Sollte es nach den Eisheiligen zu kurzen Frostperioden kommen, kann man die Pflanzen mit einem Vlies oder einer Glasglocke schützen.

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"