Gartenmöbel richtig pflegen – So halten sie das ganze Jahr

Auch wenn die meisten Gartenmöbel im Winter eingelagert werden, so müssen sie auch in der warmen Jahreszeit einiges aushalten. Denn Wind, Regen und sogar Hagel gibt es auch im Sommer – und auch durch die tägliche Benutzung werden Gartenmöbel nicht besser. Mit der richtigen Pflege kann man aber lange Freude an ihnen haben.

Was ist bei der Pflege von Gartenmöbel zu beachten?

Die Pflege der Gartenmöbel ist in erster Linie eine Sache des Materials. Aluminium, Edelstahl oder Glas sind beispielsweise Materialien, die vergleichsweise wenig pflegeintensiv sind: Hier genügt es zumeist, die einzelnen Teile gelegentlich mit warmem Seifenwasser abzuwaschen. Für Edelstahl gibt es spezielle Reiniger, die eine solche Oberfläche zum Glänzen bringen.

Auch Kunststoff ist vergleichsweise pflegeleicht. Zwar können Kunststoffe durch lange und starke Sonneneinstrahlung brüchig werden. Wenn man die Gartenmöbel aus Kunststoff aber nicht zu lange dem Sonnenlicht aussetzt, kann man sie ebenfalls mit recht einfachen Mitteln reinigen und pflegen.

Recht pflegeintensiv hingegen sind Gartenmöbel aus Holz. Zwar enthalten die Hölzer, aus denen Gartenmöbel gefertigt werden, auch einige zur Selbstregeneration beitragenden Stoffe. Trotzdem neigt Holz durch die Witterung im Laufe der Zeit zum Vergrauen und kann darüber hinaus rissig werden. Hier kann mit der richtigen Pflege Abhilfe geschaffen werden. Diese beginnt mit dem Auftragen einer schützenden Imprägnierung, darüber hinaus sollte das Holz aber auch während der Nutzung immer wieder gereinigt und geölt werden.

Welche Reinigungs- und Pflegemittel dabei genutzt werden, ist sehr abhängig vom jeweiligen Holz und dessen Beanspruchung. Eine hölzerne Gartenbank, die das ganze Jahr hindurch an Ort und Stelle verbleibt, erfordert eine andere Pflege als die Holzmöbel, die bei jedem Regenguss unter das Vordach geräumt werden.

Wie schütze ich Gartenmöbel richtig?

Ganz gleich, ob es sich um Gartenmöbel aus Kunststoff, Holz oder Metall handelt: Nur die wenigsten Gartenmöbel sind darauf ausgelegt, dauerhaft ungeschützt im Freien zu stehen, um dort Wind und Wetter sowie größter Hitze und härtestem Frost zu trotzen. Hölzerne Möbel können durch derlei Witterungseinflüsse im Wortsinne verwittern, Gartenmöbel aus anderen Materialien verschmutzen oder bekommen einen unansehnlichen Grünbelag.

Daher gilt mit ganz wenigen Ausnahmen: Gartenmöbel sollten bei Nichtbenutzung geschützt werden, indem sie abgedeckt oder ins Haus beziehungsweise unter ein Dach geräumt werden. Im Winter lagern Gartenmöbel am besten in einem kühlen, aber frostfreien Raum des Hauses. Meistens sind solche Bedingungen auch in der Garage oder in einem Geräteschuppen gewährleistet.

Wie werden die Auflagen von Gartenmöbel richtig gepflegt?

Gartenmöbelauflagen sind unerlässlich, wenn man für längere Zeit draußen sitzen möchte. Außerdem verleihen sie den Gartenmöbeln eine noch dekorativere Optik. Bei der Pflege sind die Gartenmöbelauflagen kaum anspruchsvoller als die Möbel selbst. Das Material ist zumeist gegen Nässe imprägniert, trotzdem sollten die Auflagen bei Regen tunlichst geschützt werden. Außerdem sollten sie nicht zu lange dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden, um nicht zu verblassen.

Zur Reinigung von Gartenmöbel Auflagen genügen zumeist gängige Reinigungsmittel wie Seifenlauge oder Feinwaschmittel. Wenn hartnäckigere Verschmutzungen zu beseitigen sind, kann man meist auch zu dem Reinigungsschaum greifen, der auch bei den Autositzen Verwendung findet. Generell sind die Herstellerangaben aber maßgeblich, wenn es um die Reinigung der Auflagen geht.

Wie Gartenmöbel aus Holz richtig pflegen?

Für hölzerne Gartenmöbel gibt es spezielle Pflegemittel, die zumeist schon vor der ersten Benutzung aufgetragen werden sollten. Dabei ist ein Wetterschutzanstrich essenziell, bei dem es sich zumeist um eine ölige Flüssigkeit handelt.

Diese ist speziell auf die jeweilige Holzart abgestimmt und gibt dem Holz eine frische Optik. Ähnliche Mittel sorgen auch im Verlauf der Nutzung dafür, das Holz ansehnlich zu halten und einer Verwitterung beziehungsweise Vergrauung vorzubeugen. Damit dieser Schutzanstrich erhalten bleibt, sollten die hölzernen Gartenmöbel immer nur mit Wasser und Neutralreiniger gereinigt werden.

Wie werden Gartenmöbel aus Kunststoff am besten gepflegt?

Gartenmöbel aus Kunststoff sind deutlich pflegeleichter als solche aus Holz. Sie bekommen also keinen speziellen Wetterschutzanstrich. Eine gewisse Pflege ist dennoch notwendig, damit das Material nicht spröde wird oder einen schmierigen Grünbelag bekommt. Daher empfiehlt es sich auch bei Gartenmöbeln aus Kunststoff, diese nicht dauerhaft im Regen oder in der prallen Sonne zu belassen, sondern bei Nichtbenutzung unter ein schützendes Dach zu holen.

Wenn sie doch einmal nass werden, ist das kein Problem, sie sollten dann aber möglichst gründlich abgetrocknet werden. Eine regelmäßige Reinigung bietet sich an, damit die Möbel keine Oberfläche für Moos- oder Algenbewuchs darstellen. Auch nach einer solchen Reinigung ist es wichtig, dass die Gartenmöbel aus Kunststoff gut abtrocknen können.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"