Gebrauchter Treppenlift – Vor- und Nachteile

Wer sich mit dem barrierefreien Ausbau seines Eigenheims befasst, wählt am Ende nicht selten den Einbau eines Treppenlifts. Doch auch dieser ist neu nicht gerade kostengünstig zu haben, so dass so mancher dann auf einen gebrauchten Treppenlift zurückgreift. Im Vorfeld ist vielen Käufern aber nicht klar, dass ein Kauf gebrauchter Modelle nicht immer nur Vorteile mitbringt.

Welche Vorteile bringt der Kauf eines gebrauchten Treppenlifts mit?

Wer schnell und einfach viel Geld sparen möchte, kauft einen gebrauchten Treppenlift von einem Privatanbieter. Lieder muss man sich dann allerdings um die Montage selbst kümmern. Besser ist es demnach einen gebrauchten Treppenlift von einem Fachhändler zu erwerben, denn auch diese bieten solche an. So kommt es hier im Vorfeld dann zu einer fachgerechten Demontage des Lifts. Zudem werden Verschleißteile, wie Schalter und Sitzpolster genau kontrolliert. Gleiches gilt für geprüfte Sicherheitsgurte, sowie Sicherheitssensoren. Hinzu kommt, dass die erneute Montage dann nicht selten bereits im Kaufpreis enthalten ist.

Des Weiteren bieten viele Fachhändler auch in diesem Fall einen Wartungsvertrag an und ein Austausch ist ebenfalls oftmals problemlos möglich. Wird der Treppenlift dann nicht mehr benötigt, kann dieser meist zum Rückkauf angeboten werden. Des Weiteren ist beim Kauf eines Lifts dieser Art beim Fachhändler oft der Zuschuss der Pflegeversicherung bei der Krankenversicherung einfacher zu beantragen.

Welche Nachteile bringt der Kauf eines Treppenlifts von einem Privatanbieter mit sich?

Im Grunde gilt es den Kauf eines solchen Lifts von Privatanbietern immer besser zu meiden. So muss sich der Käufer meist um die Demontage, sowie um die fachgerechte Prüfung und den erneuten Einbau kümmern. Käufer haben anschließend keine Garantie-, wie Gewährleistungsansprüche. Demnach müssen sie mit der Ungewissheit leben, dass das erworbene Modell vielleicht nicht technisch ganz in Ordnung ist.

Wie funktioniert ein Treppenlift?

Es lohnt sich auch bei gebrauchten Treppenlifts die Preise zu vergleichen

Sowohl Anbieter, als auch Hersteller werben nicht selten damit, dass sie gebrauchte Treppenlifts 50% günstiger anbieten. Wissenswert ist hier aber, dass es sich dabei nicht selten nur um eigentlichen Sitz plus Motor handelt.

Die teuerste Komponente bei einem solchen Lift sind in der Regel die Schienen und nicht der Treppenlift selbst. Diese müssen nicht selten individuell angefertigt werden. Lediglich, wenn es sich um gerade Treppen bis zu fünf Metern handelt, ist dies nicht notwendig. Hinzu kommen dann noch Umbaumaßnahmen, sowie Montagekosten. Pauschal können hier also keine konkreten Preise nennen. Allerdings lassen sich inzwischen auch die Preise von gebrauchten Treppenlifts im Vorfeld vergleichen.

So empfiehlt die Verbraucherzentrale, dass man gerade in der Planungsphase besser mehrere Angebote eingeholt werden sollten. Die einzelnen Posten gilt es dann genau miteinander zu vergleichen, denn die Preisunterschiede sind hier doch recht groß und schnell können die Kosten auch für einen gebrauchten Treppenlift aus dem Ruder laufen.

Gerade im Internet finden sich zahlreiche Vergleichsportale, die extra für gebrauchte Treppenlifts ins Leben gerufen wurden. Hier findet man außerdem auch hilfreiche Tipps zur Finanzierung, sowie zu Zuschüssen. Die Preise eines solchen Lifts unterscheiden sich nicht selten bis zu 30%, so dass ein Vergleich vorab bares Geld sparen kann. Mit Hilfe solcher Plattformen erhalten Sie zudem eine Übersicht über alle Kosten und Preise.

Welche Punkte gilt es insbesondere im Vorfeld zu prüfen?

Haben Sie diverse Angebote eingeholt, sollten Sie folgende Punkte vorab genau unter die Lupe nehmen:

  1. Gewährleistung von zwölf Monaten
  2. Ausführliche Vorort-Beratung, sowie eine Probefahrt
  3. Preise inklusive Einbau
  4. Betriebsstunden des Treppenlifts
  5. TÜV-CE-Zertifizierung
  6. Kundenservice sollte angemessen sein
  7. Förderungs-, sowie Zuschussmöglichkeiten
  8. Vergleich mit marktüblichen Preisen

Fazit: Ein neuer Treppenlift ist enorm teuer, weshalb viele lieber auf einen gebrauchten Lift dieser Art zurückgreifen. Ratsam ist es hier allerdings einen solchen Lift nicht von Privatanbietern zu erwerben, auch wenn dieser in der Regel natürlich sehr preiswert erscheint. Am Ende kommt es hier nicht selten vor, dass der Käufer dann doch drauf zahlt. Besser ist es einen gebrauchten Treppenlift ebenfalls von einem Fachhändler zu kaufen, denn auch diese bieten solche an. So können Sie sich dann sicher sein, dass Sie tatsächlich ein sicheres, wie funktionsfähiges Modell erworben haben. Zumal Anbieter dieser Art meist auch eine Gewährleistung einräumen und die fachgerechte Montage im Preis bereits enthalten ist. Außerdem ist es auf diesem Wege auch einfacher Zuschüsse von der Krankenversicherung zu erhalten und in vielen Fällen kauft der Fachhändler den gebrauchten Treppenlift sogar zurück, wenn dieser nicht mehr benötigt wird.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"