Hochbeet selber bauen im Garten – DIY Anleitung WIE AUS TERRASSENHOLZ EIN HOCHBEET BAUEN


Hochbeet selber im heimischen Garten bauen ist einfach und problemlos machbar. DIY Anleitung zum Bau eines eigenen Hochbeetes aus Terrassendielen. Alles was Sie wissen müssen.


Was sind die Vorteile eines Hochbeetes im Garten?

Wer seinen Garten nicht nur als Grünfläche betrachtet, sondern gerne auch Obst, Gemüse und Kräuter dort kultiviert, der kennt das Problem: Ständig muss man sich bei der Gartenarbeit bücken, was auf die Dauer natürlich in den Rücken geht.

Abhilfe schaffen kann ein Hochbeet, das man in bequemer Griffhöhe bewirtschaften kann. Außerdem sind die hier kultivierten Pflanzen gut vor Schnecken und krabbelnden Nagern geschützt, bekommen mehr Sonnenlicht und profitieren von einer dickeren Erdschicht unter ihren Wurzeln.

Ein Hochbeet hat also zahlreiche Vorteile, die es zu einem Highlight in jedem Garten machen.

vidaXL Hochbeet Stahl Grau 240x80x81 cm Gemüsebeet Pflanzbeet Frühbeet Garten
mgc24® Hochbeet - Kiefernholz Dunkelbraun rechteckig, für Garten/Terrasse/Balkon - 80,5 x 40 x 78,5 cm mit Ablage
Blumentopf Blumenkasten mit Füßen Blumenkübel Rattan Bewässerung 4 Farben 2 Größen (600 anthrazit)

Woher kann man ein Hochbeet aus Holz bekommen?

In jedem Gartencenter oder Baumarkt gibt es zahlreiche Hochbeete aus Holz, die als fertige Bausätze angeboten werden.

Hier ist das Holz natürlich bereits wetterfest vorbehandelt, außerdem sind sämtliche Zubehörteile bereits im Set enthalten.

Allerdings kostet ein Holzhochbeet als Bausatz eine Menge Geld, zudem muss man lange auf die Lieferung warten. Gut, dass man sich das Material auch selbst im Baumarkt zusammensuchen kann.

Wie kann man ein hölzernes Hochbeet selber bauen?

Dieses hölzerne Hochbeet ruht nicht auf einem gegossenen Fundament, sondern basiert auf Einschlag Bodenhülsen. Mittels Richtschnur lassen sich diese so ausrichten, dass das Hochbeet auch bei einem leicht abschüssigen Untergrund vollkommen in der Waage ist.

Im nächsten Schritt werden dann die senkrechten Kanthölzer gesetzt, bevor das auf passende Längen zugeschnittene Holz für die Seitenteile verschraubt wird.

Danach geht es ans Auskleiden: Ein Kaninchengitter wird in den Boden eingepasst und festgetackert, um das Hochbeet gegen Wühlmäuse zu schützen. Danach werden die Wände zum Schutz vor der Erdfeuchte mit Teichfolie ausgekleidet. Im letzten Schritt wird das fertige Hochbeet befüllt und ganz nach Wunsch bepflanzt.

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"