Hochbeet selber bauen und richtig füllen – Anleitung


Hochbeet selber bauen und im Anschluss richtig fuellen. Wie baue ich einfach und schnell ein Hochbeet? Was ist beim Befüllen von einem Hochbeet zu beachten? Was nehme ich am besten zum Befeüllen eines Hochbeetes.


Was sind die besonderen Vorteile eines Hochbeetes?

Kaum zu glauben, dass die Menschen sich viele Jahrhunderte hindurch fast immer kriechend durch den Gemüsegarten bewegt haben. Denn ein Hochbeet bietet zahlreiche Vorteile gegenüber einem klassischen Beet: Es ermöglicht durch seine Höhe ein angenehmeres, rückenfreundliches Arbeiten.

Außerdem wird es meist weniger verschattet, bietet höhere Temperaturen als der normale Erdboden und auch kriechende Schädlinge wie Schnecken haben es schwerer, an die Pflanzen zu gelangen. Es ist also kein Wunder, dass man heute kaum noch einen Garten oder Balkon ohne Hochbeet entdecken kann.

COMPO BIO Hochbeet Langzeit-Dünger für Gemüse, Obst, Kräuter und andere Hochbeet-Pflanzen, 5 Monate Langzeitwirkung, 750 g
Substral Naturen Bio Pferdedung, natürlicher Bodenverbesserer und Dünger, 3 Monate Langzeitwirkung, 20 kg, bis zu 200 m²
KleePura der NATURLAND Bio Dünger aus 100% Bio Klee – 5 kg, rein pflanzliches (vegan) Bio Düngemittel, organischer NPK Dünger - ideal für Tomaten, Gemüse, Kräuter, Obst, Blumen und Grünpflanzen

Woher bekommt man ein gutes Hochbeet?

Hochbeete sind heute eine Sache, die man in jedem Baumarkt oder Gartencenter bekommen kann. Dabei wird nahezu jede Preis- und Qualitätsklasse abgedeckt: Hochbeete gibt es aus Kunststoff, Metall oder Holz in den verschiedensten Größen und Formaten.

Meistens handelt es sich dabei um recht einfach konstruierte Bausätze, die man zu Hause selbst zusammenbauen kann. Allerdings sind gute Hochbeete nicht immer ganz billig und es kommt vor, dass der Fachhandel das Beet erst bestellen muss.

Das bedeutet dann natürlich auch noch eine gewisse Wartezeit.

Hochbeet selber bauen und richtig fuellen
Hochbeet selber bauen und richtig fuellen

Kann man ein Hochbeet auch selber bauen?

Gut, dass man Hochbeete auch mit wenig Geld und etwas Material (das man ebenfalls im Baumarkt bekommt), selber bauen kann. Dabei sind natürlich ein paar Aspekte zu beachten, damit nichts schiefgehen kann.

Mit etwas Fichtenholz aus dem Baumarkt (Bretter und Kanthölzer) hat man bereits das wesentliche Material beisammen. Mittels Stich- oder Tischkreissäge wird das Holz zugeschnitten und mit einem Wetterschutzanstrich versehen. Dieser wird am besten gleich doppelt aufgetragen. Zusammengebaut wird das Hochbeet, wenn das Holz komplett durchgetrocknet ist.

Anschließend wird es mit einer speziellen Folie ausgekleidet und befüllt. Die unterste Schicht bildet hier das Stroh, auf das dann eine erste Erdschicht kommt, die gleich mit Langzeitdünger versehen wird. Darauf kommt dann die auf die zu kultivierenden Pflanzen abgestimmte Pflanzenerde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"