Hochbeet Traum – Das Hochbeet im Jahresverlauf hält viele Überraschungen bereit

Hochbeet – Ein Traum der das ganze Jahr über immer wieder für Freue sorgt. Es sorgt für viel Freude bei der Aufzucht von Sprösslingen und ist immer wieder für neue Überraschungen gut.

Was sind die besonderen Vorteile eines Hochbeetes?

In erster Linie ist ein Hochbeet eine sehr bequeme Sache. Während man sich bei einem normalen Beet noch mühevoll bücken und anschließend die entsprechenden Rückenschmerzen aushalten muss, kann man bei einem Hochbeet in angenehmer Griffhöhe arbeiten. Außerdem hat man seine Pflanzen weitgehend vor kriechenden Insekten geschützt, da diese erst mühsam nach oben klettern müssten. Darüber hinaus schluckt das Hochbeet bei seiner Erbauung beziehungsweise Befüllung jede Menge Gartenabfälle, bevor darauf die Deckschicht aus Erde aufgeschüttet wird. Tief wurzelnde Pflanzen freuen sich über einen solchen Untergrund, der in einem normalen, auf steinigem Boden angelegten Beet so nicht vorhanden ist.

Das unglaubliche Hochbeet. Ernten bis zum Umfallen. Wie Sie ein Hochbeet planen, selber bauen, richtig befüllen, bepflanzen uvm. Mit einem wunderschönen Anbau- und Erntekalender
dobar breites Hochbeet aus Holz mit Ablageboden, Frühbeet Bausatz für Gemüse, Kräuter im Garten und Balkon, 80 x 60 x 80 cm, braun
mgc24® Hochbeet - Kiefernholz Dunkelbraun rechteckig, für Garten/Terrasse/Balkon - 80 x 40 x 78 cm mit Ablage

Welche Pflanzen wachsen in einem Hochbeet?

Ein Hochbeet kann prinzipiell das ganze Jahr hindurch genutzt werden. Ab dem Frühling gedeihen hier diverse Kräuter, im Sommer kann man hier Gurken und Tomaten ernten, bevor im Herbst die Kürbisse und Zucchinis reif werden. Der Winter ist dann die Zeit für zahlreiche Kohlsorten, die sich ebenfalls in einem Hochbeet sehr wohlfühlen.

Worauf ist bei einem Hochbeet außerdem zu achten?

Dadurch, dass ein Hochbeet mit Gartenabfällen und Erde satt befüllt ist, wird bereits eine gewisse Vordüngung des Beetes gewährleistet. Trotzdem muss natürlich unbedingt darauf geachtet werden, welche Pflanzen wie viel Dünger in welchen Intervallen benötigen. Darüber hinaus gibt es einige Pflanzen, die nicht nebeneinander gedeihen wollen. Dieser Aspekt wird am besten bereits bei der Pflanzplanung des Beetes berücksichtigt. Übrigens kann ein Hochbeet prinzipiell auch gut mit Wänden und einem Dach ausgestattet werden. So sind die im Beet wachsenden Pflanzen vor Wind und Regen geschützt. Natürlich muss in diesem Fall besonders an das ausreichende Gießen der Pflanzen gedacht werden: erstens kann kein Regenwasser mehr ins Beet gelangen, zweitens kann durch die Aufbauten ein warmes Klima entstehen, dass eine stärkere Verdunstung impliziert.

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"