Hochwertige Haustüren – So finden Sie die Richtige

Die Haustür gehört zu den wichtigsten Bestandteilen an einem Haus und muss neben der Optik auch die Anforderungen im Bereich der Sicherheit und Wärmedämmung erfüllen. Das Material ist dabei äußerst wichtig für die Stabilität und Langlebigkeit. Denn bei Temperaturschwankungen beginnt jedes Material zu arbeiten, was zu Größenveränderungen führt und diese somit nicht mehr in den Rahmen passen oder nicht mehr richtig schließen.

Besucher nehmen eine Haustür als erstes wahr – deshalb ist diese die Visitenkarte Ihres Hauses. Exklusive Eingangstüren vermitteln den hervorragenden Stil der Hausbewohner. Neben einem besonderen optischen Highlight ist auch die Sicherheit ein wichtiger Aspekt. So schützt eine Haustür vor unerwünschten Besuchern. Durch moderne Schließmechanismen oder Smart Home-Funktionen wird Ihnen maximale Sicherheit für einen ruhigen Schlaf garantiert.


Da es bei Haustüren zahlreiche Möglichkeiten und Modelle gibt, kann sich die Suche etwas schwierig gestalten. Wir geben Ihnen wichtige Tipps, worauf Sie bei der Wahl einer Haustür achten sollten und welche die Richtige für Sie ist.

Das richtige Material für Ihre Haustür

Bei Haustüren gibt es zwei verschiedene Varianten: Die einflügelige und zweiflügelige Haustür. Die zweiflügelige Haustür benötigt deutlich mehr Platz und ist deshalb nicht für jeden Eingangsbereich geeignet. Hier sollten Sie zunächst die Haustür-Maße bestimmen, um den vorhandenen Platz herauszufinden. Dann lässt sich feststellen, ob eine doppelflügelige Tür passt. Achten Sie außerdem darauf, ob der Türanschlag rechts oder links liegen soll.

Einen weiteren wichtigen Punkt stellt das Material dar, welches Sie wählen müssen. Die Wahl richtet sich dabei nach den Anforderungen und der Wohnlage. Hier gibt es verschiedene Arten:

  • Kunststoff

Kunststoff überzeugt durch sein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Kunststoff ist relativ günstig, witterungsbeständig, pflegeleicht und verfügt über sehr gute Dämmeigenschaften. Allerdings weist es einen geringeren Schall- und Einbruchschutz auf.

  • Aluminium

Aluminium ist korrosions- und witterungsbeständig und benötigt kaum Pflege. Darüber hinaus bietet es gute Dämm- und Lärmeigenschaften. Neben dem guten Einbruchsschutz kann es vielfältig gestaltet werden, sodass auch Holzimitationen möglich sind. Haustüren aus Aluminium sind jedoch deutlich teurer als Kunststofftüren.

  • Holz

Eine Haustür aus Holz zeichnet sich durch ihren natürlichen Charme und große Gestaltungsvielfalt aus. Denn es stehen viele verschiedene Holzarten sowie Lasuren und Lacke zur Wahl. Holztüren bieten einen hervorragenden Schall- und Wärmeschutz.

  • Stahl

Haustüren aus Stahl sind äußerst langlebig und haben eine optimalen Einbruchschutz. Diese Variante hat aber eine schlechte Wärmedämmung.

  • Glas

Glas überzeugt zwar durch eine elegante Optik und geringen Pflegeaufwand, jedoch hat es eine schlechte Wärmedämmung und Einbruchschutz.

Individuelle Farbe und Gestaltung

Nicht nur mit dem Material und Modell können Sie Ihrer Haustür eine individuelle Optik verleihen, sondern auch mit der Farbe sowie Gestaltung. Egal, ob glatt, klassisch, rustikal oder modern, die Haustür können Sie nach Ihren Bedürfnissen und Anforderungen gestalten. Diese sollte sich dabei auch nach der Hausfassade richten, damit ein harmonisches Gesamtbild entsteht.

Wenn nur wenig Licht in Ihrem Eingangsbereich des Hauses vorhanden ist, empfehlen sich Haustüren mit einer Verglasung. So gelangt wesentlich mehr Tageslicht in das Haus hinein und das wirkt sich positiv auf die Atmosphäre aus. Design-Elemente wie Griffe mit LED-Lichtleisten verleihen der Haustür etwas Besonderes.

Sicherheit und Wärmedämmung

Aufgrund steigender Einbruchszahlen sollte die Haustür auch über einen guten Einbruchsschutz verfügen. Damit ein ausreichender Schutz gewährleistet wird, ist der Einsatz von Verbundsicherheitsglas (VSG) empfehlenswert. Denn so wird unter anderem das Zertrümmern des Glaselements verhindert, dabei kann der Schutz zusätzlich mit einer Mehrfach-Verriegelung erhöht werden.


Im Gegensatz zu einem einfachen Schloss wird damit ein Einbruch wesentlich erschwert. Widerstandsfähigkeit gegen Witterungseinflüsse, Langlebigkeit und Stabilität sind die Qualitätskriterien einer Haustür. Diese Mindestanforderungen legt die Produktnorm DIN EN 14351-1 fest, während die Einbruchshemmung von Haustüren in sechs Widerstandsklassen (RC 1 – RC 6) eingeteilt wird.

  • RC 1 N: Die niedrigste Widerstandsklasse bietet nur einen geringen Einbruchschutz. Da diese Haustüren lediglich Einbruchsversuche mit körperlicher Kraft und ohne Werkzeug standhalten, sind diese nur für Obergeschosse empfehlenswert.
  • RC 2 N: Diese Haustüren können mit einfachen Werkzeugen wie Schraubenziehern oder Zangen

nicht aufgebrochen werden.

  • RC 3: Diese Widerstandsklasse hält sogar erfahrene Täter vor einen Einbruch ab.
  • RC 4: Haustüren dieser Klasse halten sogar Säge- und Schlagwerkzeugen stand. Sie kommen insbesondere im Gewerbe zum Einsatz.
  • RC 5: Hier haben auch Bohrmaschinen und elektrische Sägen keine Chance.
  • RC 6: Diese Klasse gewährleistet den besten Schutz, da sie auch jeglicher Art von Werkzeug standhält. Die Anforderungen der RC 5 und RC 6 unterscheiden sich hinsichtlich der Leistungsfähigkeit der eingsetzten Werkzeuge.

Das Material wie auch der Aufbau und Dicke beeinflussen die Wärmedämmung einer Haustür. Achten Sie auf einen hohen Wärmeschutz, denn somit können Sie unnötige Heizkosten reduzieren. Aufgrund der Wärmedämmung der Haustür bleibt die Wärme im Inneren, was zu geringeren Heizkosten führt. Dabei sollten die Haustür über einen Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) von 1,5 W/(m²∙K) oder kleiner verfügen. Die EnEV-Vorgaben schreiben einen Wert von höchstens 1,8 W/(m²∙K) vor. Grundsätzlich gilt hier: je niedriger, desto besser die Wärmedämmung.

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"