Was muss man beim Kauf eines Rauchmelders beachten?

Tipps um den richtigen Rauchmelder zu kaufen

Ei Electronics Ei650 10-Jahres-Rauchwarnmelder

Ei Electronics Ei650 10-Jahres-Rauchwarnmelder
9.4

GESAMTBEWERTUNG

9/10

Positiv

  • Fest eingebaute 10-Jahres-Lithiumbatterie
  • Rauchwarnmelder nach dem Streulichtprinzip
  • Schlafzimmertauglich, kein störendes LED-Blinken
  • 10 + 1 Jahre Produktlebensdauer
  • Viele positive Kundenmeinugen

Negativ

  • keine bekannt

Beim Kauf neuer Geräte, besonders beim Kauf eines Rauchmelders, ist man als Verbraucher vorsichtig geworden. Schon zu oft hat man erlebt, dass scheinbar hochwertig aussehende Geräte einfach keine Qualität besaßen.

Das Geld war umsonst investiert und meist wurde dann ein zweites Mal gekauft. Oft genug hat man beim ersten Einkauf aufs Geld geschaut, wer muss das heute nicht?

Um sich zu informieren, welche Geräte und geplante Anschaffungen eine geprüfte Qualität haben, die sich bewährt hat und deshalb lohnenswert ist. Dazu bietet vor allem das Internet heute viele Informationsseiten an, auf denen man zu allen möglichen Dingen etwas nachlesen kann.

Viele stellen Sich immer wieder die Fragen:

Rauchmelder sollten gewisse Qualitäten haben

Auch wenn die billigen Angebote auf dem Flohmarkt noch so verlockend sind, kaufen Sie lieber da, wo sie von einer guten Qualität, einer qualifizierten Beratung und einem anständigen Preis ausgehen können. Das ist in der Regel der Fachhandel, der durchaus auch günstige Angebote hat.

Einen Rauchmelder kauft man in der Regel nur einmal. Ist er an Ort und Stelle angebracht, wird er mit einer guten Batterie bestückt und wird dann lange Zeit treue Dienste leisten. Dort kann er bleiben, bis der Bewohner auszieht oder den Rauchmelder nach einigen Jahren austauschen möchte, weil er ein hübscheres Modell entdeckt hat.

Wer beim Kauf auf das CE-Zeichen in Verbindung mit einer Prüfnummer achtet, ist schon einmal auf der sicheren Seite. Welche Marke der Rauchmelder hat, spielt im Moment noch keine Rolle. Die Nummer auf dem Rauchmelder muss mit der Angabe „EN 14604“ bedruckt sein.

Es gibt aktuell auch ein neues Prüfzeichen, das ein „Q“ ist. Mit diesem „Q“ in Verbindung mit dem Prüfzeichen von VdS Schadenverhütung oder einem anderen unabhängigen Prüfzeichen zeichnet den hochwertigen Rauchmelder aus. Dadurch kann der Käufer sich natürlich sicher sein, ein Gerät, das wenig Fehlalarme auslöst, eine geprüfte lange Lebensdauer und eine erhöhte Stabilität für den Brandfall aufweist.

Kaufen Sie ein Markengerät

Einen zuverlässig arbeitenden und geprüften Rauchmelder können Sie im Fachhandel, aber auch bei Brandschutzfirmen kaufen. Das sind Qualitätsprodukte, die man zusätzlich mit einer guten fachlichen Beratung kaufen kann. Es gibt viele verschiedene Firmen, die alle eine gute Qualität anbieten. Wenn Sie auf die Angabe der Sicherheits-  und Prüfzeichen achten, haben Sie mit Sicherheit eine gute Wahl getroffen.

Die Installation von Rauchmeldern ist nicht Sache der Mieter. Gemäß der gesetzlichen Regelung ist der Vermieter für die Installation der Melder verpflichtet. Die Wartung ist vom Vermieter zu organisieren, aber die Kosten für die Kontrolle der Rauchwarnmelder sind allerdings vom Eigentümer auf den Mieter umlegbar.

Wichtig ist, dass bei der Wartung mit einem Prüfspray für Rauchmelder der Rauch simuliert wird. Die Wartung ist in Deutschland Pflicht und hilft das retten von Leben bei einem Brand. Bei Rauchmeldern mit Batterien, die eine Lebensdauer von 10 Jahren wie bei dem Rauchmelder Ei650 haben, ist die Prüfung ebenfalls Pflicht.

Video: Kauf eines Rauchmelders – worauf achten?

Ähnliche Suchanfragen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close