Home / Kaufratgeber / Renovieren / Teichpflanzen Vergleich unserer Favoriten

Teichpflanzen Vergleich unserer Favoriten

Teichpflanzen Kaufratgeber und Vergleich aus einer Hand

Teichpflanze

Ein Gartenteich ist Zierde vieler Gärten, sein Anblick beruhigt Geist und Seele. Ob mit Fischbesatz oder ohne, in jedem Fall sorgen die richtigen Teichpflanzen für den idealen Lebensraum unzähliger Lebewesen, wie etwa Frösche, Wasserinsekten, etc. Ein Gartenteich mit den richtigen Teichpflanzen ist gelebter Umweltschutz und trägt maßgeblich zur Gesundheit unserer Natur mit bei. Doch ein Gartenteich mit Teichpflanzen ist noch viel mehr, er ist gelebter Biologieunterricht für Jung und Alt; er lädt zum Beobachten und Entdecken ein. Mehr über Teichpflanzen erfahren Sie in unseren nachfolgenden Ratgeber.

Teichpflanzen Übersicht

Die winterharten Teichpflanzen

Anzeige
Vorteile Nachteile
✅ winterhart ❌ preisintensiv
✅ schönes, gleichmäßiges Wachstum
✅ aus der Gärtnerei
✅ verschiedene Ausführungen
✅ inklusive Teichkorb und Lehm

 

Teichpflanzen für Beginner

Anzeige
Vorteile Nachteile
✅ vielfältiges Set ❌ kostenintensiv
✅ inklusive Teichsubstrat und Teichbakterien
✅ verschiedene Designs für unterschiedlich große Teiche
✅ winterhart
✅ Komplettset

 

Die einheimische Teichpflanze

Anzeige
Vorteile Nachteile
✅ weniger Algen ❌ Blütezeit nur von Mai bis August
✅ Set bestehend aus 4 Pflanzen ❌ nur eine Pflanze
✅ inklusive Pflanzenkörbe ❌ blüht nur in Weiß
✅ nützliche Pflanze, da sie das Wasser klärt
✅ perfekt für Starter

 

Die immergrüne Teichpflanze

Anzeige
Vorteile Nachteile
✅ Klärpflanze ❌ keine Blüten
✅ bessere Qualität des Wassers
✅ nützliche Teichpflanze
✅ Beitrag zum Artenschutz
✅ 4 Stück enthalten
✅ inklusive Pflanzkorb

 

Die große Teichpflanze

Anzeige
Vorteile Nachteile
✅ Gärtner-Qualität ❌ keine Blüten
✅ Klärpflanze
✅ für einen höheren Sauerstoffgehalt im Teichwasser
✅ 3-er Set

 

Die besonders hohe Teichpflanze

Anzeige
Vorteile Nachteile
✅ Wachstum bis zu 2 Meter hoch ❌ Blütezeit lediglich im Juli und August
✅ direkt vom Gärtner
✅ inklusive Pflanzkorb
✅ winterhart

 

Perfekter Lebensraum Gartenteich für Teichpflanzen

Wer beim Spaziergang einen natürlichen Teich besucht, wird mit Sicherheit bemerken, dass sich hier eine bestimmte Ansammlung an Pflanzen in bestimmter Reihenfolge angesiedelt hat, die sich in ähnlichem Schema an vielen Teichen und Seen beobachten lässt. Wer sich ein wenig in der Natur auskennt, wird Pflanzen wie die

  • Seerose
  • Wasserlilie
  • Schilfröhricht
  • Glänzendes Laichkraut
  • Seekanne

entdecken – und dazwischen allerlei Leben, wie etwa den Wasserfloh, Rückenschwimmer, Wasserläufer, Gelbrandkäfer, Köcherfliege etc.

Die Teichpflanzen an sich haben sich je nach Art in einer bestimmten Wassertiefe angesiedelt und ergänzen sich permakulturell optimal. Hierbei spielt natürlich auch die Wassertemperatur eine Rolle, die im Teich ganz unterschiedlich ausfällt! Auch Lichtverhältnisse und Wellengang sind bestimmte Kriterien, warum sich die Teichpflanzen an bestimmten Plätzen im Teich ansiedeln und nachhaltig gedeihen. Das Wissen um diese Eigenschaften können Gartenteichbesitzer/innen sich zunutze machen und zum Wohl ihres eigenen Teiches einsetzen.


Bei kleinerem Gartenteich

Die natürliche Niederlassung von Teichpflanzen muss im heimischen Gartenteich jedoch nicht ganz so akribisch eingehalten werden, besonders, wenn der Gartenteich räumlich doch sehr begrenzt ist. Dennoch: Je sorgfältiger die Teichpflanzen den jeweiligen Bedingungen wie Licht und Wassertiefe entsprechend ausgesucht werden, umso besser wachsen und gedeihen sie und halten zudem ein übermäßiges Algenwachstum in Schach.


Welche Arten von Teichpflanzen gibt es?

Es gibt eine Vielzahl von Teichpflanzen, die man in einem Teich anbauen kann. Die Auswahl der richtigen Pflanzen hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Größe und Tiefe des Teiches, dem Klima und den Wasserbedingungen. Einige der beliebtesten Arten von Teichpflanzen sind Lotusblumen, Schwertlilien, Seerosen und Wasserlilien. Sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern helfen auch dabei, Algen im Teich zu reduzieren und das Wasser sauber zu halten.


Wie können Teichpflanzen das Wasser im Teich sauerstoffreicher machen?

Teichpflanzen sind sehr wichtig für die Sauerstoffversorgung im Teich. Sie nehmen Sauerstoff aus der Luft auf und geben ihn an das Wasser ab. Dadurch wird das Wasser im Teich sauerstoffreicher und für Fische und andere Aquatic-Lebewesen gesünder.


Die vier unterschiedlichen Teichzonen

Um Teichpflanzen erfolgreich anzusiedeln, ist es bei der Auswahl wichtig, die vier unterschiedlichen Zonen im Teich zu berücksichtigen. Nachfolgend eine kleine Tabelle mit Teichpflanzen, die für die jeweilige Teichzone ideal sind u.a.:

Uferzone Sumpfzone Flachzone Tiefenzone
Bachnelkenwurz Bachbunge Gewöhnlicher Froschlöffel Ähriges Tausendblatt
Blutweiderich Sumpfdotterblume Schwanenblume Durchwachsenes Laichkraut
Pfennigkraut Sumpffarn Tannenwedel Hornkraut
Sibirische Schwertlilie Wasserschwertlilie Wasserhahnenfuß
Wasserdost


Teichpflanzen als Gruppierung

Viele Teichpflanzen wachsen in natürlicher Umgebung in recht üppigen Beständen, was auch im heimischen Gartenteich sehr schön aussieht. Würden einzeln gesetzte Pflanzen optisch untergehen, ist es gerade die Gruppe, die das Auge erfreut. Aus diesem Grund können ruhig 3–5 Teichpflanzen-Exemplare einer Art zusammengesetzt werden, was besonders reizvoll aussieht, wenn die Pflanzen blühen. Werden zudem Teichpflanzen in verschiedenen Farben zusammengestellt, wird aus dem Gartenteich bald ein farbenfroher Märchen-Teich.


Teichpflanzen-Blüte das ganze Jahr über.

Wer das ganze Jahr über einen farbenfrohen Teich wünscht, kann im Prinzip vom Frühling bis zum Herbst von den Blüten der Teichpflanzen profitieren. Als Frühjahrsblüher kommen etwa Schafsbockkraut, Sumpfvergissmeinnicht und die klassische Sumpfdotterblume infrage, die schönen amerikanischen Sumpfastern blühen auch noch im Herbst! Doch auch auf dem Wasser geht es blühend zu, wenn als Teichpflanzen, Schwimmpflanzen und Seerosen das Bild abrunden.


Schwimmende Teichpflanzen

Bei dieser Gattung Teichpflanzen gibt es Sorten, die gerade im Sommer rasch einen üppigen Bestand erreichen. Sie schützen das Wasser vor zu viel UV-Strahlung und sorgen für ausreichend Schatten. Das Wasser bleibt kühler und damit milder für seine Bewohner, was wiederum für einen gesunden Sauerstoffgehalt im Wasser sorgt.

Hierfür sind Krebsschere und Schwimmfarn ideal; wer jedoch nicht winterharte Teichpflanzen wie Muschelblume, Wasserhyazinthe oder Wassermimose auswählt, muss diese in jedem Fall im Spätsommer/Frühherbst aus dem Teich nehmen und im Haus überwintern lassen.


Die Königin der Teichpflanzen: die Seerose

Die Krönung eines jeden Gartenteiches ist natürlich die Seerose, welche den Betrachtenden einen prachtvollen Anblick bietet. Hier gibt es inzwischen einige Hundert Arten, die in den Farben Weiß, Gelb, Rosa, Pink und Dunkelrot blühen – bis zu beinahe schwarzen Farbtönen. Eine Faustregel besagt, dass je tiefer die Teichpflanze Seerose ansiedeln kann, umso blühfreudiger wächst sie! Auch ihre Blätter halten das Wasser kühler und schützen im Hochsommer die kleinen Bewohner des Teiches. Und ja, ein Gartenteich mit den richtigen Teichpflanzen ist aktiver Artenschutz, den man mit Besitz eines Gartens sehr leicht umsetzen kann.


Bodensubstrat für Teichpflanzen

Teichpflanzen leben natürlich nicht vom Wasser allein und brauchen bestimmte Nährstoffe, um wachsen und gedeihen zu können. Gedeihen die Teichpflanzen in der Natur am besten auf schlammigen Böden, so möchten Gartenteichbesitzer natürlich lieber klares Wasser im Teich haben. Schlammige Teiche können ein zu starkes Algenwachstum begünstigen, was Faulgase ausbilden und einen Teich im schlimmsten Fall „umkippen“ lassen kann.

Als Substrat für Gartenteichböden hat sich lehmhaltiger Sand sehr gut bewährt, darüber bei Bedarf und je nach Teichpflanzen-Arten eine Schicht mit gereinigtem Quarzsand. Auf diese Weise werden ausreichend Nährstoffe abgegeben, jedoch nicht zu viele. Sind im Teich stark zehrende Teichpflanzen untergebracht (z. B. Froschlöffel, Hechtkraut, Schwertlilie, Schwanenblume, Seerose oder Wasserlotus etc.), sollte die Sandschicht weggelassen werden, da diese hungrigen Spezies erst dann gedeihen, wenn sie ausreichend Nährstoffe aus dem Boden ziehen können.


Wie wählt man die richtigen Wasserpflanzen für seinen Teich aus?

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die berücksichtigt werden sollte, wenn die Überlegung da ist, welche Wasserpflanzen für den Teich am besten geeignet sind.

  1. Zunächst einmal sollte bedacht werden, welche Art von Pflanzen haben mag – das heißt, welche Größe, Farbe und Form sie haben sollen. Es sollte auch berücksichtigt werden, wie viel Licht dein Teich hat und ob es Bereiche mit tieferen oder flacheren Wasser gibt.
  2. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Temperatur des Wassers in deinem Teich. Einige Pflanzen bevorzugen kühlere Temperaturen, während andere lieber in wärmeren Gewässern leben. Je nachdem, wo gelebt und zu welcher Jahreszeit im Teich gepflanzt wird, muss also die richtigen Arten von Pflanzen ausgewählt werden.
  3. Zu guter Letzt sollte bedacht werden, dass nicht alle Pflanzen für alle Teiche geeignet sind. Einige Pflanzen können aggressiv werden und andere Tiere im Wasser verdrängen oder gar töten. Andere Pflanzen produzieren giftige Chemikalien oder saugen das Wasser auf und trocknen den Teich aus. Bevor also irgendwelche Pflanzen gekauft werden, stellt sicher, dass sie für den speziellen Teich geeignet sind.

Wie helfen Wasserpflanzen dabei, ein gesundes Ökosystem in einem Teich zu schaffen?

Wasserpflanzen sind ein wesentlicher Bestandteil eines gesunden Ökosystems in einem Teich. Sie produzieren Sauerstoff, filtern Schadstoffe aus dem Wasser und bieten Lebewesen wie Fischen und Insekten Nahrung und Schutz. Weiterhin sorgen Wasserpflanzen durch ihre Wurzeln für Struktur und Stabilität im Teichboden.


Was muss bei der Pflege von Teichpflanzen beachtet werden?

Teichpflanzen müssen regelmäßig gepflegt werden, damit sie gesund und schön bleiben. Das Beschneiden der Pflanzen ist die wichtigsten. Dies hält sie in Form und verhindert, dass sie zu sehr wachsen. Außerdem sollten Teichpflanzen regelmäßig mit Nährstoffen und Wasser versorgt werden. Auch ein sonniger Standort ist wichtig für die Pflanzen, damit sie genügend Licht bekommen.


Wie pflanze ich Teichpflanzen richtig?

Es ist wichtig, die richtigen Pflanzen für den Teich auszuwählen. Bedenkt, dass einige Pflanzen schnell wachsen und sich ausbreiten können, während andere langsamer wachsen. Einige Pflanzen benötigen mehr Licht als andere. Und einige Pflanzen sind giftig für Fische und andere Tiere im Teich. Wenn die richtigen Pflanzen ausgewählt wurden, ist es wichtig, sie richtig zu pflanzen.

Die meisten Teichpflanzen sollten in Töpfen oder Kübeln gepflanzt werden, damit sie nicht in den Teich wandern und ihn verstopfen. Stellt die Pflanzgefäße so weit wie möglich in den Teich hinein, damit die Wurzeln der Pflanze nicht austrocknen. Gebt der Pflanze genügend Wasser und beschattet sie an heißen Tagen, um zu verhindern, dass sie austrocknet.


Wann sollte ich Teichpflanzen pflanzen oder pflegen?

Die beste Zeit, um Teichpflanzen zu pflanzen oder zu pflegen, ist im Frühjahr oder Herbst. In diesen beiden Jahreszeiten ist das Klima am mildesten und die Pflanzen haben die beste Chance, sich anzupassen und zu gedeihen. Wenn die Teichpflanzen im Frühjahr gepflanzt werden, stellt sicher, dass sie regelmäßig gegossen und gedüngt werden, damit sie nicht austrocknen. Im Herbst sollten die Pflanzen vor dem ersten Frost schneiden und abdecken, damit sie den Winter überleben.


Was sind die Vorteile von Wasserpflanzen im Teich?

Wasserpflanzen sind nicht nur schön anzusehen, sondern bieten auch eine Reihe von Vorteilen für den Teich und seine Bewohner. Sie verbessern die Wasserqualität, indem sie Schadstoffe binden und Algen ablösen. Außerdem geben sie dem Teich Sauerstoff und schützen die Fische vor Sonne und Raubtieren. Wasserpflanzen können auch dabei helfen, den pH-Wert des Wassers im Gleichgewicht zu halten.


Zusammenfassung zu Teichpflanzen

Wer einen Gartenteich besitzt, kann diesen mit der richtigen Zusammenstellung an Teichpflanzen zu einem wunderschönen Biotop ausstatten und vom Frühjahr bis zum Herbst große Freude daran haben. Ob mit Fischbesatz oder ohne: Es wird nicht lange dauern, und die ersten Bewohner ziehen ein und bevölkern den Teich auf ganz natürliche Weise.

Teichpflanzen sorgen für einen gesunden Lebensraum und schützen die Wasserflora; sie kühlen das Wasser mit ihren Blättern und bewahren das Leben darin vor zu viel Wärme an Sonnentagen. Und wenn bei der Auswahl der Teichpflanzen die Teichzonen Beachtung finden und der Sauberkeit des Wassers Aufmerksamkeit gewidmet wird, werden Mensch, Tier und Pflanze lange davon profitieren.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
0,00 von 5 Sternen
auf der Grundlage von 0 Stimmen
0

Weitere passende Beiträge

Lichtschachtabdeckung
Lichtschachtabdeckung
Magnetband
Magnetband
Schneckenzaun
Schneckenzaun
Algenvernichter
Algenvernichter

Weitere passende Beiträge

Doppelrollo

Doppelrollos Vergleich unserer Favoriten

Plissee

Plissees Vergleich unserer Favoriten

Korbsessel

Korbsessel Vergleich unserer Favoriten

Kleiderschrank

Kleiderschränke Vergleich unserer Favoriten

Kronleuchter

Kronleuchter Vergleich unserer Favoriten

Raffrollo

Raffrollos Vergleich unserer Favoriten