Laminatböden bleiben auch 2021 im Trend

Laminatböden bleiben auch 2021 im Trend
Laminatböden bleiben auch 2021 im Trend
Wer seinen Fußboden verschönern möchte, kann dies mit Laminatboden einfach in die Wege leiten. Das Verlegen, kann hier jeder selbst in die Hand nehmen, so dass nicht zwingend ein Profi ans Werk muss. Laminat lässt sich kinderleicht verlegen und ist in vielen verschiedenen Farben, wie Mustern zu haben.

Über 600 Millionen Euro werden inzwischen mit diesen trendigen Böden umgesetzt. Verwunderlich ist das nicht, denn Laminat ist robust, hält lange und verfügt über ein hervorragendes Image. Besonders LOGOCLIC® Laminatböden sind durch eine Vielfalt und hohe Qualität der Oberflächen in Deutschland beliebt.

Die perfekte Raumgestaltung fängt beim Boden an

Laminatböden sehen aus, wie angesagte Holzfußböden und fühlen sich ebenso an. Sogenannte authentische Reproduktionen sorgen hier dafür, dass es zu ganz natürlichen Optiken kommt. Der Unterschied zu einem Echtholzfußboden ist kaum ersichtlich. Dafür sind Laminatböden aber weitaus preiswerter, als Böden aus echtem Holz. Abgestimmte Oberflächenstrukturen, sowie eine authentische Dielenoptik sorgen in einem jeden Raum für ein wohnliches Ambiente.

Holzdekore, wie Ahorn, Nussbaum, Fichte, Buche, Eiche, aber ebenso verschiedene andere  Designs liegen auch in diesem Jahr hier wieder voll im Trend. So darf es gerne ein Zusammenspiel aus natürlichem Holz, wie puristischem Beton  oder ein Laminatboden im trendigen Fischgrätenmuster samt synchroner Struktur auf der Oberfläche sein.

Wer es hingegen lieber natürlicher mag, setzt auf einen warmen Laminatboden, der sich in Eichen-Optik zeigt oder verlegt seine Räumlichkeiten in einem helleren Holz-Ton. Im Landhausdielen-Format sorgt ein Laminatboden hingegen für eine gemütliche Atmosphäre.

Wer es etwas moderner mag, kann außerdem auf eine Mischverlegung setzen. Verschiedene Farbtöne sind hier entsprechend miteinander kombiniert und verleihen dem Raum einen trendigen Touch.

Erlaubt, ist auch 2021 was gefällt

Im Grunde liegen alle Laminatböden, die der Handel so hergibt voll im Trend. Erlaubt, ist was gefällt und so lässt sich bei der Wahl des richtigen Laminatbodens kaum etwas falsch machen. Wer es gerne etwas unauffälliger und wärmer mag, kann, beispielweise, einen solchen Boden im Landhausstil wählen. Moderner dagegen sind Laminatböden, die in grauen oder gar bunten Tönen angeboten werden.

Geschmäcker sind bekanntlich, nach wie vor verschieden und gerade, wenn es um die Farbe eines solchen Bodens geht, driften die Meinungen meist weit auseinander. Inzwischen findet man Laminatböden aber fast in allen erdenklichen Farbtönen, wie Maserungen auf dem Markt. In der Regel ist hier für jeden Geschmack etwas dabei. Ganz egal, ob es amerikanische Eiche oder doch lieber qualitativ hochwertige Buche sein darf, ein jeder wird fündig werden.

Wer mag, kann seinen Laminatboden natürlich ebenfalls passend zu seinen Möbeln auswählen, so dass alles im Raum miteinander harmonisiert. Es gibt heute sogar Laminatböden in Fliesenoptik, die täuschend echt die Küche oder ein anderes Zimmer in Szene setzen können. Eigentlich kann hier jeder seine kreative Ader voll ausleben. Es gilt lediglich vorab festzustellen, welche Farbe, wie Optik man sich genau wünscht.

Fazit: Die Laminatböden Trends 2021 lassen keine Wünsche offen. Erlaubt ist, was gefällt. Wer es lieber etwas heimlich mag und seinen Räumen gerne Gemütlichkeit verleiht, wird wahrscheinlich den Landhausstil bei den Laminatböden lieben. Sogenannter Misch-Laminat kombiniert hingegen verschiedene Farben und sorgt für einen modern aussehenden Fußboden, der dem ganzen Raum einen hippen Touch verleiht. Von schlicht bis bunt ist demnach auch in diesem Jahr alles erlaubt, was möglich ist.

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, einen Laminatboden selbst zu verlegen, dann sind Sie auf einem guten Weg. Es ist eine der einfachsten Methoden, einen neuen Fußboden in Ihrem Haus zu verlegen und stellt sicher, dass Sie nicht viel Geld für Bauunternehmer und Unterböden ausgeben müssen. Das beste Holz für Laminatböden ist in den meisten Baumärkten erhältlich. Wenn Sie nicht viel Erfahrung mit Schreinerei und Bodenbelägen haben, können Ihnen diese Läden bei der Auswahl des besten Holzes für Ihre Bedürfnisse helfen. Sie helfen Ihnen gerne und haben oft eine große Auswahl. Das wichtigste Kriterium bei der Auswahl des besten Holzes für Ihren Laminatfußboden ist die Haltbarkeit.

Das bedeutet, dass das Holz stark genug sein muss, um den täglichen Aktivitäten in Ihrem Haus standzuhalten, z. B. wenn Kinder darauf herumspringen oder Tiere es herunterziehen. Das beste Holz für diesen Zweck ist Eiche. Es ist sehr haltbar, leicht zu bearbeiten und sieht auch noch gut aus. Wenn Sie möchten, können Sie auch weiche Hölzer für Ihren Bodenbelag verwenden. Es kommt ganz darauf an, was Sie mit dem Design Ihres Laminatbodens erreichen wollen.

Sie werden feststellen, dass einige Einzelhändler ihre eigenen einzigartigen Laminatsortimente anbieten. Viele davon sind teurer als die Marken, die Sie in Ihrem durchschnittlichen Baumarkt finden. Wenn Sie Geld sparen wollen, dann ist es empfehlenswert, Dielen zu kaufen, die Sie selbst verlegen können. Das beste Holz für diesen Zweck ist Eiche. Dieser schöne Hartholzboden wird Ihnen jahrelang erhalten bleiben und hat eine zeitlose Ausstrahlung.

Kiefer und Fichte sind ebenfalls gute Hölzer für Laminatböden. Das Problem bei diesen beiden Hölzern ist, dass sie sehr schwach sind und unter Druck brechen können. Eine bessere Wahl sind vielleicht Birke oder Ahorn. Diese Hölzer brechen nicht so leicht, sind aber dennoch sehr haltbar. Birke ist leichter als Kiefer und Fichte und daher für die meisten Küchen die bessere Wahl. Fichte ist schwerer und eignet sich möglicherweise besser für hochwertige Anwendungen im Hartholzbereich.

Ein Grund, warum Sie das beste Holz für einen Laminatboden finden werden, ist, dass das Material, aus dem er hergestellt ist, sein Aussehen und seine Haltbarkeit beeinflusst. Dies hängt davon ab, welches Hartholz für die Dielen verwendet wird. Wenn Sie eine helle Diele suchen, die durch solide Türen hindurch zu sehen ist, entscheiden Sie sich für Hartholzwerkstoffe. Dieses ist oft als Verbundwerkstoff erhältlich und ist sehr stark und haltbar. Es lässt sich perfekt mit anderen Holzverkleidungen kombinieren und sieht großartig aus.

Laminatböden aus Eiche, Ahorn, Birke, Fichte und Kiefer sind eine gute Wahl, da es sich um Harthölzer handelt. Einige Hersteller bieten sie auch in Kirsche oder Mahagoni an, die ebenfalls sehr beliebt sind. Wenn es um die Haltbarkeit geht, gibt es kaum einen Unterschied zwischen diesen Holzsorten, aber sie sehen anders aus und erfordern andere Reinigungsmethoden.

Wenn Sie etwas mit etwas mehr Charakter wünschen, können Sie sich für Echtholz in Ihren Laminatplatten entscheiden. Dies bedeutet, dass die Platten ein echtes Maserungsmuster haben und großartig aussehen können. Die besten Hölzer hierfür sind Walnuss und Zeder, da diese eine schöne natürliche Wärme ausstrahlen. Andere beliebte Harthölzer, die ebenfalls eine gute Wahl sind, sind Bambus und Teak. Sie haben eine einzigartige Maserung und können einen schönen Effekt erzeugen. Diese können etwas teurer sein, aber sie halten auch viel länger.

Wie Sie sehen können, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, wenn es um das beste Holz für Laminatböden geht. Sie können zwischen Hartholz, Weichholz, Bambus und sogar Teak wählen. Es gibt kein richtiges oder falsches Holz, da alle diese Hölzer einen schönen Effekt in Ihrem Zuhause erzeugen. Wie bei allem, hängt es von Ihrem individuellen Geschmack und Ihrem Budget ab, was Sie am besten finden.

So wird Laminat gereinigt

Wie bei jeder anderen Art von Hartholz- oder Fliesenboden ist es wichtig, einen hochwertigen Laminatbodenreiniger zu verwenden, wenn Sie Ihre Holzböden pflegen. Wenn Sie eine ölige Mischung oder Wasserflecken auf Ihren Laminatböden haben, ist dies das Ergebnis von zu viel Feuchtigkeit, die vom Unterboden aufgenommen wird. Dies kann nicht nur die Holzoberfläche beschädigen, sondern auch zu Beulen und Abblättern des Unterbodens führen, was nicht nur erhebliche Reparaturkosten verursacht, sondern auch den Austausch des gesamten Unterbodens durch eine andere Materialqualität erforderlich macht.

Es ist wichtig, überschüssige Feuchtigkeit in den Räumen Ihres Hauses sowie in der Küche und im Bad zu vermeiden, wo die meisten Verschüttungen auftreten, insbesondere im Bad. Sie können einen alten Lappen oder ein Papiertuch verwenden, um die Verschüttungen aufzutupfen, aber verwenden Sie niemals Scheuermittel, wenn Sie Ihre Hartholzböden reinigen. Wenn es zu Verschüttungen kommt, ist es wichtig, das eigentliche Problem zu finden, das eine mit Wasser gesättigte Polsterung oder eine feuchtigkeitsdurchlässige Kappe sein könnte, die zwischen dem Teppich und dem Hartholzboden stecken geblieben ist.

Bei verschütteten Flüssigkeiten müssen Sie eine Reinigungslösung verwenden, die speziell für die Art des zu reinigenden Materials entwickelt wurde und die vom Hersteller für die Pflege von Laminatböden zugelassen ist. Einige der besten Reinigungslösungen sind Essig, sauerstoffhaltige Bleichlösungen, heißes Wasser und sogar eine selbstgemachte Reinigungslösung aus einer Tasse Essig und einem Liter warmem Wasser. Sie sollten den Essig immer zuerst mit warmem Wasser verdünnen und ihn dann auf die verschüttete Flüssigkeit auftragen, bevor Sie eine Reinigungslösung verwenden. Wenn Sie jedoch feststellen, dass keine Reinigungslösung eine positive Wirkung auf Ihren Fleck hat, müssen Sie möglicherweise professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, um eine fleckenfreie Oberfläche Ihres Laminatbodens zu erreichen.

Achten Sie bei der Verwendung von Reinigungsmitteln darauf, dass Sie das Etikett sehr genau lesen, um sicherzustellen, dass sie keine scheuernden Bestandteile enthalten. Bestimmte Reinigungsprodukte, wie z. B. solche, die aus Bleichmittel und Sauerstoff bestehen, können Ihren Laminatboden tatsächlich ruinieren, wenn sie zu hart sind. Achten Sie beim Kauf von Reinigungsmitteln auf solche, die Aceton als Basis enthalten, oder auf solche, die einfachen weißen Essig als Basis verwenden. Diese Arten von Reinigungsmitteln werden Ihren Holzböden keinen Schaden zufügen. Zusätzlich zu den Reinigungsmitteln sollten Sie sich die Zeit nehmen, Ihre Laminatböden mindestens einmal pro Woche zu reinigen. So stellen Sie sicher, dass sich kein Schmutz ansammelt und Ihnen weiterhin Probleme bereitet.

Eine der beliebtesten Methoden zur Reinigung Ihres Laminatbodens ist die Verwendung eines Staubsaugers mit einem Nass-/Trockensaugeraufsatz. Stellen Sie den Staubsauger in die „Ein“-Position und sprühen Sie eine leichte Schicht Reinigungslösung auf die Oberfläche des Bodens. Wenn Sie einige Gegenstände nicht aus dem Staubsaugerbeutel entfernen können, müssen Sie eventuell etwas mehr Reinigungslösung zum Wasserspray hinzufügen. Bei hartnäckigen Flecken funktioniert eine Kombination aus Wasser und mildem Geschirrspülmittel am besten. Sobald der Bereich gereinigt und der Fleck entfernt ist, sollten Sie den Boden mit warmem Wasser abspülen. Entfernen Sie zuerst die Möbel und den Schrank, bevor Sie den Parkettreiniger mit warmem Wasser abwaschen.

Wenn sich Flecken auf dem Boden befinden, die Sie nicht mit dem Staubsauger entfernen können, oder wenn Sie starke Reinigungsmittel verwenden, kann es notwendig sein, einen kommerziellen Reiniger für Ihre Böden zu verwenden. Kommerzielle Reiniger sind in den meisten Baumärkten erhältlich und funktionieren ähnlich wie Teppichreiniger, außer dass sie speziell für die Reinigung von Hartholz-, Fliesen-, Vinyl- und Steinoberflächen konzipiert sind. Diese Reiniger können so oft verwendet werden, wie Sie möchten, solange Sie daran denken, den Bereich zu reinigen, bevor Sie Handtücher aufhängen oder Ihre Schuhe auf den Boden stellen. Wenn die Verschüttungen zu stark sind, ist es ratsam, die Gegenstände aus dem Raum zu entfernen, bis der Fleck entfernt ist. Wenn Sie den verschütteten Fleck selbst reinigen und er nicht herausgeht, können Sie einen Fachmann bitten, Ihnen zu helfen, den Fleck von Ihrem Bodenbelag zu entfernen.

5/5 - (16 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"