Luftfilterwechsel ganz einfach selbst machen und Geld sparen

In einem Auto gibt es verschiedene Filter. Jeder hat seine ganz spezielle Funktion und sorgt entweder für frische Luft oder einen sauberen Motor. Bei einer Inspektion werden Öl-, Kraftstoff-, Innenraum- und Luftfilter regelmäßig gewechselt. Das ist wichtig, aber auch mit Kosten verbunden, die sich der ein oder andere Autofahrer gerne ersparen würde.

Der Luftfilter beispielsweise kann problemlos selbst gewechselt werden, auch wenn das mit 30 bis knapp 100 Euro (Quelle: www.filter-technik.de) je nach Automodell nicht der größte Kostenfaktor bei einer Inspektion ist.

Alter Luftfilter = höherer Spritverbrauch

Der Luftfilter befindet sich im Motorraum und sorgt dafür, dass die Schmutzpartikel der Luft nicht in die Brennräume des Motors gelangen und diesen beschädigen. Mit der Zeit kann sich der Filter allerdings zusetzen, wodurch dem Motor nicht mehr genug Luft zum Verbrennen des Kraftstoffs zur Verfügung steht. Er verliert zum einen an Leistung und verbraucht zum anderen mehr Sprit.

Wann der Luftfilter optimalerweise gewechselt werden sollte, ist abhängig vom Fahrzeughersteller. In der Regel sind es Intervalle von 30.000 km, mindestens jedoch 20.000 km. Moderne Filter schaffen locker 50.000 km. Die Laufleistung kann sich verkürzen, wenn man oft in staubigem Gelände unterwegs ist.

Luftfilter lassen sich nicht reinigen

Der Wechsel des Luftfilters ist recht einfach, weil er gut erreichbar ist. Nach dem Öffnen der Motorhaube werden die Heftklammern am Filter mit einem Schraubenzieher nach oben gehebelt. Bei älteren Autos kann es sich auch um Schrauben handeln. Anschließend kann der Deckel abgenommen und der Einsatz des Luftfilters getauscht werden.

Er besteht aus einer Kunststoffbox mit feinporigem Papier, das als Filter dient, und hat viele Falten, was für eine größere Oberfläche sorgt. Leider lässt sich das Papier nicht reinigen, wenn es verschmutzt ist, sodass man um einen Filterwechsel nicht herum kommt.

Wer den Luftfilter selbst wechselt, sollte auf Qualität achten. Dazu gehören eine gute Filtrationsleistung sowie eine ausreichend hohe Staubaufnahme-Kapazität. Hochwerte Filter gewährleisten zudem Langlebigkeit und Passgenauigkeit. Damit kommen auch Laien gut zurecht und müssen für einen Filterwechsel nicht extra in eine Fachwerkstatt.

Luftfilterwechsel ganz einfach selbst machen und Geld sparen
5 (100%) 1 vote

Autor: Peter Baumeister

Der Autor > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Close