Makita / Bosch – Duell der Giganten unter den Akkuschrauber


Bosch / Makita – Im Video werden für Sie zwei verschiedene Akkuschrauber von Makita und Bosch getestet. Zwei Akkuschrauber verschiedener Marken je mit einem 18V Akkumulator befinden sich heute im Test. Wie die Testergebnisse der Schrauber mit Akkumulator ausgefallen sind, wird Ihnen jetzt verraten.


Makita gegen Bosch – Akkuschrauber im Test

Sind Sie auf der Suche nach einem neuen Akkuschrauber? Doch für welchen sollen Sie sich entscheiden? Welche Marke ist die Beste und welcher Akkuschrauber kann was genau leisten?

Im Baumarkt Ihres Vertrauens und im Internet ist die Auswahl unüberschaubar groß. Um Ihnen die Entscheidung so einfach wie möglich zu gestalten, haben wir heute zwei verschiedene Akkuschrauber im Test.

Wir stellen Ihnen den Makita DHP453 und den Bosch GSP18-2-LI Plus vor. Die technischen Daten und unsere Ergebnisse des Praxistests verraten wir Ihnen jetzt.

Angebot Makita Werkzeugakku 196672-8 Li, (18,0 V/5,0 Ah), BL1850
Makita DDF451Z Akku-Bohrschrauber, 18 V
Makita DDF482RFEB Akku-Bohrschrauber im Transportkoffer DDF 482 RFEB 2x18,0V-LI 3,0Ah, 1 W, 18 V, Schwarz

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Beginnen wir zunächst mit den Gemeinsamkeiten. Im Lieferumfang befinden sich bei beiden Geräten der Akkuschrauber, zwei Akkus, ein Ladegerät und eine Transportbox. Beide Akkuschrauber besitzen ein Bohrfutter von 13 mm.

Zudem besitzen beide Geräte 18 Volt. Zu kaufen gibt es die Akkuschrauber von Makita und Bosch bereits für unter 200 €. Doch die Geräte weisen verschiedene Unterschiede auf. Der Akkuschrauber von Makita kommt auf 1300 Umdrehungen/Minute und wiegt 1,7 kg.

Der Akkuschrauber von Bosch kommt sogar auf 1900 Umdrehungen/Minute und wiegt lediglich 1,5 kg. Der Makita DHP453 besitzt im Gegensatz zum Bosch GSP18-2-LI Plus eine Schlagbohrfunktion. Das Gerät der Firma Bosch kann jedoch mit einer Akkuanzeige punkten. Das Gerät der Firma Bosch benötigt ca. 40 Minuten zum Vollladen, das Gerät von Makita lediglich 20 Minuten.

Makita gegen Bosh im Duell
Makita gegen Bosh im Duell

Der Praxistest und das Endergebnis

In unserem Praxistest mussten sich die Geräte verschiedene Tests stellen. Die Geräte wurden mit einem Forstnerbohrer, einer 140 mm Schraube und einer großen 30 cm Schraube getestet. Allgemein ist zu sagen, dass beide Geräte gut abgeschnitten haben.

Das Endergebnis war bei beiden Akkuschraubern sehr gut. Aufgefallen ist lediglich ein Punkt. Der Akkuschrauber GSP18-2-LI Plus von Bosch war in allen Tests etwas schneller. Auch beim Bohren schnitten beide Geräte sehr gut ab.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass die Geräte beide empfehlenswert sind. Es existieren keine schwerwiegenden Unterschiede, sodass wir einen Sieger küren könnten.

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.

Ein Kommentar

  1. Thema Größe der Ladegeräte, ist das erste was bei Bosch hin ist, aufgrund der kompakten Bauweise. Desweiteren ist hier anzumerken das selbst bei weniger Leistung, ein Makita wesentlich länger hält. Ich hab hier im Eigenheim etliche Bosch und Black und Decker, verschlissen. Mein Makita läuft und läuft und läuft.

    Gut das du Heimwerken ansprichst, allerdings muss jeder selber wissen ob er sich nach Ablauf der Garantie erneut Baumarkt Schrott kauft.

    Für ein paar Euronen mehr gibts den großen Makita DHP451z ohne alles, mit Ladegerät und akku knapp 250€ wenn man gut einkauft. Dann auch mit Ladeanzeige. Ein echtes Profi Gerät was man sich einmal im Leben anschafft. Damit lass ich sogar die Hilti im Koffer.

    Auch das Akku Konzept bei Makita ist toll, alle 18V Geräte können den Akku und das Ladegerät nutzen, hab jetzt eine Akkumotorsense zugekauft.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"