Mega Hell LED Innenbeleuchtung in weiss von Letronix

Super Helle LED Innenraumbeleuchtung in Weiss von Letronix! Sieht echt Spitze aus.


Was ist bei der Umrüstung auf LED zu beachten?

Die neue LED-Technik bringt Nutzern eine Reihe von Vorteilen, sodass die Umrüstung in den meisten Fällen sinnvoll ist. Bei der Umrüstung hat man die Wahl zwischen neuen Geräten oder dem tausch der Leuchtmittel. Dies ist eine individuelle Entscheidung, die jeder für sich treffen muss. Am einfachsten ist der Tausch der Leuchtmittel, denn die meisten Lampen haben einen E 27, E 14 oder GU 10 Sockel. Dafür gibt es eine große Auswahl an LED-Leuchtmitteln. Soll die Lampe komplett getauscht werden, muss man sich im Klaren darüber sein, dass die LEDs meist verbaut sind und sich bei einem Defekt nicht tauschen lassen. Dies kann je nach Lampe ein Nachteil, aber auch ein ‚Vorteil sein.

Wie finde ich die richtige LED-Birne?

Beim Tausch der Leuchtmittel sollten man auf keinen Fall die erstbesten Lampen aus einem Sonderangebot kaufen, denn die Enttäuschung folgt praktisch auf dem Fuß. Wichtige Fragen vor dem Tausch sind:

  • Wie hell soll die neue Lampe sein?
  • Welche Farbtemperatur möchte man haben (kaltweiß, warmweiß, usw.)?
  • Welcher Abstrahlwinkel wird bevorzugt?
  • Möchte man die Lampe dimmen?

Sind diese Fragen geklärt, geht es an die Lampenform und an den passenden Sockel. Zu den gängigsten Lampenformen zählen die Kerzenlampen mit einem E 14 Sockel, die Tropfenlampen mit E 14 oder E 27 Sockel, Reflektorlampen mit E 14 oder E 27 Sockel oder einem GU 10 Sockel für 230 Volt Leuchten. Bei den 12 Volt Versionen benötigt man meist einen GU 4 oder GU 5,3 Sockel.

Was ist beim LED-Ersatz zu beachten?

Zuerst einmal sollte klar sein, welche Fassung man für die Leuchte benötigt. Beim Tausch muss immer dieselbe Fassung genommen werden, die vorher Verwendung fand. Wattangaben wird man bei den neuen LED-Leuchten nicht mehr finden und wenn sind diese deutlich niedriger als bisher. Die Helligkeit der neuen Leuchte kann man an der Lumen Zahl ablesen. Des Weiteren ist die Lichtfarbe nicht unwichtig. Diese wird in Kelvin gemessen, wobei warmweiß 2500 bis 3000 Kelvin entspricht. Für Tageslicht sollte die neue Leuchte zwischen 4000 und 7000 Kelvin haben. Im nächsten Schritt geht es um den Abstrahlwinkel. Je größer dieser ist, umso mehr wird das Licht gestreut. Ein sehr kleiner Abstrahlwinkel macht bei der Akzentbeleuchtung Sinn.

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Back to top button
Close