Rasenkantensteine setzen und fschneiden für die Rasenbegrenzung

Rasenkantensteine setzen und fschneiden für die Rasenbegrenzung
Rasenkantensteine setzen und fschneiden für die Rasenbegrenzung
Rasenkantensteine für den Rasen richtig setzen. Kantsteine für die Begrenzung des Rasen schneiden und setzen. Dazu Tipps und Tricks für das richtige Rasenkantensteine setzen.

Was bringen Rasenkantensteine?

Rasen-Kantsteine sorgen dafür, dass der Rasen nicht in den Weg hineinwuchert und sich der Rasen deutlich einfacher mähen lässt. Zumeist bestehen dazu Rasen-Kantsteine aus Backsteinen, Klinker oder aus Zementsteinen. Mit ein wenig handwerklichem Geschick kann man das Rasenkantensteine setzen schnell und zudem einfach selbst erledigen.

Rasenkantensteine bilden einen Mähkante zwischen Bett und Rasen

Somit hat man immer einen sauberen Abschluss und das Mähen mit dem Rasenmäher geht einfacher von der Hand, weil man direkt auf den Steinen fahren kann und nicht in das angrenzende Beet muss. Der Rand des Rasens wird somit akkurat geschnitten. Vielfach wird auch der Erkennungsdraht von einem Mähroboter unter Rasen-Kantsteinen verlegt, sodass der Mähroboter einen sauberen Mähabschluss hat und nicht in das Beet fahren muss. Sehr beliebt beim Rasenkantensteine setzen sind die an den Seiten eine geschwungene halbrunde Ausbuchtung haben, sodass man sie wie Puzzleteile aneinander legen kann.

Handwerkertipp: Schnittstellen der Beton mit Schleifscheiben für Beton begradigen

Wie werden Rasen-Kantsteine verlegt?

Als Erstes sollte man sich auf jeden Fall zur Orientierung eine Richtschnur spannen. Somit wird die Kante gerade. Bei geschwungenen Verläufen ist die Kante beispielsweise mit Sand oder Kalk zu markieren. Entlang der Schnur wird dann ein Graben ausgehoben, der etwa ein Drittel der Palisadenhöhe haben sollte. Der Untergrund ist dafür gut zu verdichten. Die Steine sollen sich ferner später nicht lockern. Ideal ist es hierzu Beton zu verwenden und die Rasen-Kantsteine in ein Bett aus beton zu legen.

Wenn die Steine im Mörtelbett angedrückt sind, wird mit einem Pflasterhammer solange auf die Steine geklopft bis alle die gleiche Höhe haben. Dabei muss man exakt auf eine genaue Flucht und einen sauberen lotgerechten Einbau achten. Ist der Beton erst einmal getrocknet lassen sich die Rasen-Kantsteine nicht mehr versetzen. Beim Setzen werden die Kantsteine an der Rückseite immer mit der Mörtelkelle gestützt, damit sie nicht verrutschen. Mit einer Wasserwaage sollte man während der Arbeit immer den korrekten Sitz der Rasen-Kantsteine überprüfen.

4.6/5 - (21 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"