Rasenmäher für hohes Gras – Der Mäher von SABO für Sie im Test

Der SABO Rasenmäher für hohes Gras im Test für Sie. Hält der Rasenmäher was er verspricht. Der Schrecken von extrem hohen Gras hat mit dem passenden Mäher sein Schrecken verloren und Sie müssen nicht zur Sense greifen.


Warum braucht man überhaupt einen leistungsstarken SABO Rasenmäher?

Vor allem bei besonders hohem Gras wird immer wieder empfohlen, einen original SABO Rasenmäher zu verwenden. Die Geräte dieses Herstellers gelten als so kraftvoll wie langlebig, werden aber dennoch zu einem bezahlbaren Preis angeboten. Gründe, warum auch einmal besonders langes Gras gemäht werden muss, können vielfältig sein. Denkbar ist zum Beispiel, dass man wegen einer Erkrankung eine Weile nicht zum Mähen gekommen ist, dass man sich um die Wiese am Ferienhaus nur selten kümmern kann oder dass nach dem Erwerb einer Immobilie erst einmal der Garten auf Vordermann gebracht werden soll. Wenn viele Rasenmäher streiken, braucht es den Griff zur Sense. Oder eben zu einem SABO Rasenmäher.

SABO Benzin-Rasenmäher 47-Vario E Instart Turbostar mit variablen Fahrantrieb und Schlüsselzündung
SABO Benzin-Rasenmäher 43-A Economy, Schnittbreite 43 cm, zentrale Schnitthöhenverstellung 22-80 mm, Rasenflächen bis 1.000 m²/h, 65 L Grasfangkorb, Hinterradantrieb, Robustes Alu-Chassis
SABO Benzin-Rasenmäher 54-A Economy, Schnittbreite 54 cm, zentrale Schnitthöhenverstellung 25-100 mm, Hinterradantrieb, Rasenflächen bis 2.500 m²/h, 75 L Grasfangkorb, Robustes Alu-Chassis

Warum ist ein SABO Rasenmäher so kraftvoll?

Ein SABO Rasenmäher verfügt über einen besonders leistungsstarken Benzinmotor mit einer optimalen Kraftübertragung. Dadurch lässt sich das wendige Geräte ohne ein störendes Kabel auch über unebene Flächen führen, um dort ebenfalls beste Ergebnisse zu erzielen. Im Test erweisen sich SABO Rasenmäher immer wieder als erste Wahl.

Worauf ist beim Rasenmähen generell zu achten?

Auch ein kraftvoller Rasenmäher ist nicht komplett unkaputtbar. Zwar ist es ihm generell möglich, auch andere kleine Pflanzen wie Gesträuch oder Wildblumen zu schneiden. Trotzdem erleichtert man sich die Arbeit, wenn dickere Pflanzen wie etwa Disteln zuvor auf andere Weise entfernt werden. Außerdem sollte die Wiese, auch wenn sie mit einem kraftvollen SABO Rasenmäher gemäht wird, frei sein von Steinen, dicken Wurzeln und anderen harten Dingen. Falls auf der Rasenfläche eine Beregnungsanlage installiert ist oder ein Begrenzungskabel für einen Mähroboter liegt, sollte beides im Vorfeld lokalisiert werden. Andernfalls kann es durch das kraftvolle Schneidewerkzeug des SABO Rasenmähers zu schwerwiegenden Defekten kommen.

 

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"