Rasenmäher mit Akkumulator – Welcher hat im Praxisvergleich die Nase vorn


Rasenmäher mit integriertem Akkumulator im Praxisvergleich. Die Rasenmäher mit Akkumulator der Marken Bosch, Gardena, Einhell und Makita wurden im Praxistest miteinander verglichen. Welcher Akkurasenmäher hat die Nase vorn?


Warum lohnt sich ein Rasenmäher mit Akku überhaupt?

Rasenmähen ist eine kraftraubende Angelegenheit. Darum wurden auch schon vor vielen Jahren motorbetriebene Rasenmäher erfunden, die einem eine ganze Menge dieses Kraftaufwandes abnehmen.

Allerdings bedeutete dies bisher auch immer: Entweder benötigte der Rasenmäher einen lauten, stinkenden Verbrennungsmotor oder wurde per Elektromotor betrieben, der über ein Kabel mit der Steckdose verbunden war. Durch moderne Akkutechnik ist es nun endlich auch möglich, elektrische, aber kabellose Mäher zu bauen.

Mähroboter machen vor, dass sie durchaus ausdauernd, leistungsstark und leise arbeiten können. Bei anderen Mähern klappt dies oft ähnlich gut.

Makita DLM382Z Akku-Rasenmäher 2x18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät)
Angebot Bosch Akku Rasenmäher CityMower 18 (1 Akku, 18 Volt System, Rasenflächen bis 300 qm, im Karton)
Angebot Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li Kit Power X-Change (Li-Ion, 18 V, bis 150 m², 30 cm Schnittbreite, 3-stufige Schnitthöhenverstellung, inkl. 18 V 3 Ah-Akku und Ladegerät)

Wie schlagen sich die modernen Akkumäher im Praxistest?

Praxistest wurden Akku Rasenmäher von Bosch, Gardena, Einhell und Makita miteinander verglichen. Dabei zeigten sich überall gute, saubere Schnittergebnisse, die auf eine angenehm leise Art erreicht wurden.

Allerdings machte der Makita-Mäher schon deutlich früher schlapp, als es der Hersteller eigentlich vorgibt. Schön zu wissen ist, dass alle Akkurasenmäher einen guten Wasserschutz besitzen.

Selbst bei einer ausführlichen Wässerung per Schlauch nahm keiner der Mäher echten Schaden, auch wenn sich Wasser in der Akkuklappe zeigte.

Rasenmaeher mit akkumulator im praxisvergleich
Rasenmaeher mit akkumulator im praxisvergleich

Fazit: Bei welchem Mäher lohnt sich ein Kauf am ehesten?

Wenn man das Schnittergebnis, die Lautstärke und die Bedienfreundlichkeit miteinander vergleicht und die Leistung des Akkus mit hinzuzieht, kommt man zu einem recht objektiven Testergebnis. Bei diesem Test durfte sich der Akkumäher von Bosch über den Spitzenplatz freuen.

Diesen musste er sich allerdings mit dem Mäher von Einhell teilen, der durch einen richtig guten Preis zusätzlich überzeugte. Fazit: es sind eben nicht immer die üblichen Verdächtigen, die bei einem Gerätetest die besten Plätze abstauben.

Allerdings zeigt sich auch, dass Markenqualität durchaus ihren Sinn hat, auch wenn sie vielleicht etwas mehr kostet.

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"