Rasenmäher Roboter im Test- Hilfreiche Tipps zur Kaufentscheidung


Rasenmäher als Mähroboter im Test für Sie. Hier erhalten Sie hilfreiche Tipps die Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern. Auf jeden Fall ist ein Mähroboter ein perfekter Ersatz für den alten Rasenmäher.


Welcher Rasenmäh-Roboter ist der Beste?

Diese Frage kann auf keinen Fall pauschal beantwortet werden. Im schnitt dauert das Mähen mit einem Roboter je nach Größe des Grundstückes und nach Akku-Leistung zwischen 1 und 4 Stunden.

Es gibt aber auch Modelle, da dauert das Mähen deutlich länger. Einige Der Rasenroboter arbeiten mit einem Begrenzungskabel. Dieses Kabel gibt exakt die Fläche vor, die der Rasenroboter mähren soll. Neuere Modelle arbeiten zwischenzeitlich ohne diese Begrenzungskabel.

Mit Sensoren tasten sie permanent die Umgebung ab und erstellen so für sich eine Karte mit vorhandenen Hindernissen. Je öfter der Mähroboter die gleiche Fläche mäht, umso exakter werden die Ergebnisse.

Angebot Worx Landroid M WR143E Mähroboter / Akkurasenmäher für Gärten bis 1000 qm / Selbstfahrender Rasenmäher für einen ordentlichen Rasenschnitt
GARDENA SILENO city 300: Mähroboter bis 300 m² Rasenfläche, Steigungen bis 35 Prozent, Schnitthöhe 20 - 50 mm, LCD Display, Diebstahlschutz, inkl. Begrenzungskabel, Haken und Verbinder (15005-47)
LANDXCAPE Mährobot LX799 für bis zu 300m² & 25% Steigung/Automatischer Rasenmäher

Die beliebtesten Hersteller für Rasen-Roboter

Sicherlich kann man einen Rasen-Roboter günstig erwerben, dennoch sollte man nicht nur einen Preisvergleich zugrunde legen, sondern vielmehr einen Vergleich der Funktionen.

Zu den bekanntesten Herstellern für Rasenmäh-Roboter zählen Gardena, Husqvarna, Bosch, Worx, Viking, Stiga, Ambrogio, Viper, Robomow und Wolf Garten.

Bei der Auswahl des Rasen-Roboters sollte man immer die Größe und die Lage des Grundstückes berücksichtigen, denn es macht einen deutlichen Unterschied, ob der Roboter eine ebene Fläche oder eine Fläche mit Steigungen mähen muss.

Ebenfalls relevant kann es sein, dass der Roboter mit einem GPS-Empfang ausgestattet. Je nach Hersteller bekommt man unterschiedliches Zubehör für den Rasen-Roboter. Obligatorisch sollten jedoch Akku, Messer, Garage, Regenschutz und eventuell der Begrenzungsdraht sein.

Rasen-Roboter – Gefahr für kleinere Tiere

Nicht zu unterschätzen ist die Gefahr für kleinere Tiere, die von einem Rasen-Roboter ausgeht. Insbesondere Igel zählen oft zu den Opfern von Rasen-Robotern.

Aus diesem Grund sollte der Roboter niemals in den Abendstunden oder gar nachts fahren, denn dann sind die nachtaktiven Tiere unterwegs und laufen Gefahr von dem Mähroboter überfahren oder schwer verletzt zu werden.

Vielfach sterben die Tiere dann, weil jede Hilfe zu spät kommt oder die Verletzung so stark ist, dass ein Weiterleben nur Leiden bedeuten würde.

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"