Rasenmäher Wartung selbst gemacht – Wie Sie selbst die Rasenmäherwartung durchführen


Wissen wie Sie die Rasenmäher Wartung selber machen. Tipps und Tricks wie Sie selbst die Wartung beim Benzinrasenmäher durchführen.


Warum sollte der Rasenmäher regelmäßig gewartet werden?

Damit man lange Freude an seinem Rasenmäher hat und dieser auch nach Jahren immer noch zuverlässig anspringt, sollte er regelmäßig gewartet werden. Dazu zählen nicht nur das Säubern des Gehäuses, sondern auch das Nachfüllen von Öl und Benzin sowie das Säubern der Zündkerzen. Optimal ist es, wenn der Rasenmäher zu jedem Saisonende gereinigt und gewartet wird, so steht dem nächsten Frühjahr nichts im Wege und der Gärtner kann seinem Hobby, der Gartenarbeit ohne Verzögerung nachgehen.

Angebot Liqui Moly 1264 Rasenmäher-Öl SAE 30, 1 L
MANNOL 4-Takt Agro SAE 30 API SG, 4 Liter
Briggs & Stratton 100009E SAE30 Öl, 5.0 Liter

Welche Arbeiten sind bei der Wartung nötig?

Gerade wenn man den Rasenmäher über die gesamte Gartensaison sehr intensiv genutzt hat, dann sollte man sich auch um das Gerät kümmern. Dies gilt gerade für Rasenmäher mit einem Verbrennungsmotor. Hier wird in jedem Jahr ein Ölwechsel fällig, selbst wenn ein Wartungsintervall vom Hersteller vorgeschlagen wird. Gerade durch den langen Stillstand im Winter kommt es oft dazu, dass sich Feuchtigkeit in den Schmierstoffen anreichert und der Rasenmäher nicht mehr anspringt. Weitere Arbeiten bei der Wartung des Rasenmähers sind das Reinigen von Mäh- und Schneidwerk sowie das Tauschen der Zündkerzen und des Luftfilters. Zusätzlich sollte man die Rasenmäher Messer schärfen, damit man in der neuen Saison sofort starten kann.

Was gilt es bei der Wartung des Rasenmähers zu beachten?

Bevor man den Rasenmäher ins Winterquartier bringt, sollte der Tank vollständig entleert werden. Dazu wird er Benzinhahn geschlossen und der Motor solange laufen lassen, bis er aus Kraftsto0ffmangel ausgeht. Dies beugt einem Verharzen des Vergasers über den Winter vor. Nachdem das Gehäuse gründlich gereinigt ist, geht es an das Mähwerk. Hier können alle beweglichen Teile mit Universal-Öl gereinigt werden, jedoch darf kein Öl an den Motor und an die Antriebsteile kommen. Hat man einen Akku-Rasenmäher muss auch dieser gewartet werden. Dazu muss der Akku frostfrei gelagert werden. Idealer Aufbewahrungsort ist der Keller, während der Rasenmäher durchaus im Gartenschuppen verbleiben kann.

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"