Rauchmelder Mythen

Um die Rauchmelder ranken viele Mythen

Ei Electronics Ei650 10-Jahres-Rauchwarnmelder

9.4

GESAMTBEWERTUNG

9.4/10

Positiv

  • Fest eingebaute 10-Jahres-Lithiumbatterie
  • Schlafzimmertauglich, kein störendes LED-Blinken
  • Rauchwarnmelder nach dem Streulichtprinzip
  • 10 + 1 Jahre Produktlebensdauer
  • Viele positive Kundenmeinugen

Negativ

  • keine bekannt

Manche Gerüchte halten sich hartnäckig

Auch in Bezug auf die Gefahr durch Feuer und Rauch gibt es immer noch ziemlich hartnäckige Rauchmelder Mythen, die sich schon seit Längerem halten. Besonders Fachleute wie Feuerwehren und Brandsachverständige kennen diese Gerüchte und warnen eindringlich davor, sich zu überschätzen und man hat nur wenig Minuten Zeit um sich zu retten. Manche Menschen sind in dem Irrglauben, sie brauchen keinen Rauchmelder, weil sie sich schon von selbst rechtzeitig retten können. Brandmelder sind Lebensretter sagen viele Schornsteinfeger.

Dabei sollte man aber bedenken, dass sich besonders kleine Kinder im Falle eines Feuers aus Angst falsch verhalten. Und die aufkommende gefährliche Panik, die Menschen befällt, wenn sie ein Feuer bemerken, lässt die alles andere als rational denken. In Panik wird dann versucht, noch Gegenstände zu retten, die man meint, unbedingt erhalten zu müssen.

So kann es passieren, dass in Deutschland täglich zwei Menschen durch ein Feuer ums Leben kommen. Die meisten Menschen sterben aber nicht an den Folgen der Verbrennung, sondern durch den eingeatmeten Rauch. Hiervon reichen bereits zwei bis drei Atemzügen, um zur Bewusstlosigkeit und zum Tod zu führen.

Irrtümer und Irrglauben führen zur Katastrophe

Viele Menschen sind der Meinung, dass sie im Brandfall noch gut eine viertel Stunde Zeit haben, um sich aus der Wohnung mit Ihrem Haustier zu retten. Laut Fachleuten der Berliner Feuerwehr ist das aber nur bis zu vier Minuten möglich. Eine Rauchvergiftung wirkt noch schneller tödlich, binnen zwei Minuten oder zwei bis drei tiefen Atemzügen kann die Rauchvergiftung tödlich wirken.

Auch darauf, dass andere rechtzeitig die Feuerwehr alarmieren, sollte man sich nicht unbedingt verlassen. Andere Menschen bemerken ein Feuer in der Regel erst, wenn die Flammen weithin sichtbar sind und dann ist es für den in der Wohnung befindlichen Menschen mit Sicherheit zu spät.

Ein Brandmelder schützt vor den heimtückischen technischen Defekten, die einen Schwelbrand und einen Brand auslösen können. Wird man nachts im Schlaf davon überrascht, hat man in der Regel keine Chance, rechtzeitig aus dem Haus zu kommen. Der Service an einem Rauchmelder ist auch regelmäßig nach Anweisung des Hersteller durchzuführen.

Angebot Ei Electronics Ei650 10-Jahres-Rauchwarnmelder, Testsieger Stiftung-Warentest, 1 Stück
4er SET Rauchmelder mit 10 Jahres Lithium Batterie - VDS Zertifiziert & Q-Siegel für höchste Qualtität!
Angebot Pyrexx PX-1 12-Jahres-Rauchmelder, 6-er Set

Wie verhält man sich, wenn es brennt?

Als aller Erstes sollte man unbedingt versuchen, die Ruhe zu bewahren. Nichts ist in dieser Situation schlimmer als Panik! Verlassen Sie sofort beim Bemerken des Brandes die Wohnung und das Haus. Nehmen Sie nichts mit und suchen Sie nicht nach Unterlagen oder Geld. Türen und Fenster nicht öffnen, damit das Feuer keinen zusätzlichen Anschub durch Sauerstoff bekommt.

Andere Hausbewohner sollten gewarnt werden und von einem sicheren Ort aus sollte die Feuerwehr gerufen werden. In allen Baumärkten und in Fachgeschäften, auch im Internet, sind Brandmelder erhältlich, die nur ein paar Euro kosten. Sorgen Sie umgehend dafür, dass sie an den erforderlichen Stellen in Ihrer Wohnung angebracht werden.

Rauchmelder Mythen
5 (100%) 1 vote

Letzte Aktualisierung am 17.10.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ähnliche Suchanfragen:

Autor: Peter Baumeister

Der Autor > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Close