Das Richtfest richtig feiern

Traditionen und Bräuche für das Fest mit den Handwerkern

Auch heute noch gehört das Richtfest zu den Bräuchen, dass viele Eigenheimbesitzer allzu gerne feiern. So soll dieses besondere Fest zum einen dem Bauherrn und seiner Familie Glück bringen. Zum anderen ist dies ein Anlass den Handwerkern, wie Zimmerleuten zu danken, dass sie mit so viel Fleiß am neuen Eigenheim mitgearbeitet haben. Das Richtfest wird in der Regel gefeiert, wenn das Dach des Hauses noch nicht eingedeckt ist.

Wird das Richtfest gefeiert, ist der Rohbau abgeschlossen

Ist die sogenannte Rohbauphase als beendet erklärt, wird in den meisten Fällen das Richtfest gefeiert. Das bedeutet, der Dachstuhl steht bereits, ist aber noch nicht gänzlich mit Dachpfannen und Co versehen. Nicht nur hierzulande wird dieses Fest gerne gefeiert, auch in anderen Ecken dieser Welt finden sich ähnliche Bräuche. Bereits im Mittelalter wurden Richtfeste beim Bau eines Hauses gefeiert.

So ist der Sinn des Richtfests überall gleich, lediglich die Bezeichnung kann sich aber ändern. Weihefest, Gleichenfeier, Bauheben, Firstbier, Aufrichte, Hebeweih, Fensterbeer oder auch Aufschlagfest sind weitere Namen für ein Richtfest.

Das Richtfest gehört zur Arbeitsabgeltung, welche von den Handwerkern erledigt worden sind. Demzufolge wird dieses Fest auch stets während der Arbeitszeit gefeiert. Wurden einzelne Arbeitsschritte von den Handwerkern abgeschlossen, kam es schon damals zu festlichen Zusammenkünften. Außerdem bürgerten sich auch hier mit der Zeit abergläubische Ideen ein, die besagen, dass ein Haus ohne Richtfest nicht lange Bestand haben würde oder die Bewohner dieses Eigenheims von Krankheit, wie Unglück verfolgt würden.

Wie läuft ein Richtfest richtig ab?

Ist der Dachstuhl des Hauses fertiggestellt, wird dieses Dach mit einem Richtkranz bzw. eine Richtkrone traditionell geschmückt. Der Vorarbeiter der Zimmerleute oder aber auch der Polier hält in der Regel dann von hier aus einen Richtspruch und wünscht demnach dem Bauherrn, sowie seiner Familie viel Glück im neuen Heim.

Im Anschluss daran trinkt der Redner dann sein Glas Bier, Schnaps oder auch Wein aus und wirft das leergetrunkene Glas schlichtweg vom Dach. Wobei dieses dann zerbrechen  und auf diesem Wege Glück bringen sollte. Bleibt das Glas hingegen heile, ist dies eher ein schlechtes Zeichen.

Regional finden sich unterschiedliche Bräuche bei einem Richtfest

Oftmals bitten die Zimmerleute den Bauherrn auch darum, den letzten Nagel in den Dachstuhl zu hauen. Währenddessen wird dem Eigentümer dann meist ein kleiner Streich gespielt, um diesen den Gästen vorzuführen. Ebenso gibt es beim Richtkranz Unterschiede in den verschiedenen Regionen unseres Landes.

So gibt es entweder einen Richtkranz aus Tannengrün oder aber eine Richtkrone, die ebenfalls aus Tannengrün besteht und mit bunten Kreppbändern geschmückt wird. Anschließend wird diese am First befestigt. In einigen Regionen kommt hingegen ein Richtbaum zum Einsatz. In diesem Fall handelt es entweder um eine kleine Tanne oder um einen Birkenbaum. Diese sind ebenfalls mit bunten Bändern geschmückt  und werden auf dem Dachfirst platziert.

Der Richtspruch beim Richtfest

Zu allererst werden die Gäste vom Polier begrüßt und anschließend kommt es zu einer Danksagung an den Architekten, sowie seiner Kollegen. Danach wird den Maurern ein Dank ausgesprochen und um Gottes Schutz für das neue Eigenheim gebeten. Häufig bringt der Redner jetzt die Gäste zum Lachen, indem dieser den Wunsch ausspricht, dass die Tür des Hauses vor dem Finanzamt, wie vor dem Gerichtsvollzieher geschützt werden solle.

Ein ganz bekannter Richtspruch beginnt mit den glorreichen Worten: Zum Giebel bin ich hochgestiegen. Dieser wird dann mit zahlreichen Wünschen fortgesetzt. Zwischen diesen einzelnen Strophen kommt es dann immer wieder zu einem lauten, herzhaften Prost, so dass ein Richtfest immer gut begossen wird.

Spontanfete oder doch besser Einladungen zum Richtfest

Bei zahlreichen Richtfesten spielen die Traditionen inzwischen eher eine Nebenrolle. Viele Bauherren halten dieses Fest ab, um mit ihrem neuen Eigenheim anzugeben. Fest steht bei diesem besonderen Fest gilt es weder die Handwerker, noch die zahlreichen anderen helfenden Hände nicht zu vergessen. Inzwischen werden bei einem Richtfest Familie, Freunde, sowie Arbeitskollegen und der Chef des Baupaares eingeladen.

Maurer, sowie Handwerker, die am Bau des Eigenheims beteiligt waren bzw. sind, gilt es ebenfalls zu diesem Fest einzuladen. Für Bekannte und Freunde sind in diesem Fall auch gedruckte Einladungen heute üblich. Die Handwerker hingegen gilt es persönlich zum Richtfest einzuladen, um den weiteren Bauvorschritt nicht zu gefährden. Dies gehört einfach zum guten Ton, genauso wie das Einladen der neuen Nachbarschaft. In diesem Fall gilt es einfach reihum zu gehen und sich den Nachbarn vorzustellen und die Einladung auszusprechen.

Wer spontan sein Richtfest abhalten will, kann vorab nur schwer feststellen, wie viele Gäste erscheinen werden. Neue Nachbarn erscheinen zu diesem Anlass auch gerne ohne Einladung. Ein Richtfest gehört nach, wie vor eher zu den lockeren Feierlichkeiten. Wer dennoch gerne alles genau durchplant, sollte hier besser mit Einladungen arbeiten, denn so fällt die Organisation leichter. In den meisten Fällen handelt es sich bei einem solchen Fest außerdem um eine Grillparty.

Handwerker, die hier im Grunde die Hauptpersonen sind, mögen es lieber locker. Meist werden bei einem Richtfest demnach Speisen, wie Getränke in Buffetform angeboten. Verschiedene Salate, wie Kartoffel-, Nudel-, Reissalat und Ähnliches, sowie Würstchen, gegrilltes Fleisch oder auch ein Spanferkel reichen hier völlig aus. Verschiedene Soßen, sowie Brotsorten, wie Baguettes und Co runden das Angebot dann noch ab. Wobei natürlich auch verschiedene alkoholische, wie nicht alkoholische Getränke nicht fehlen sollten.

Musik darf bei einem Richtfest natürlich auch nicht fehlen. Eine Big Band muss es aber nicht zwingend sein. Es reicht im Grunde aus eine tragbare Stereoanlage aufzubauen. Wer möchte, kann auch einen DJ beauftragen, der sich den ganzen Abend um die passende Musik kümmert. Da alle Nachbarn im besten Fall zugegen sein werden, sollte die musikalische Untermalung kaum ein Problem darstellen.

Fazit: Steht der Rohbau des Eigenheims, ist es hierzulande üblich, dass ein Richtfest gefeiert wird. Am First des Dachstuhls wird dann ein Richtkranz, eine Richtkrone oder ein Richtbaum aufgehängt. Das Richtfest soll dem Bauherrn und seiner Familie im neuen Heim Glück bringen. Außerdem dient dieses Fest dazu, sich bei allen beteiligten Handwerkern zu bedanken.

Lesen Sie auch:

Das Richtfest richtig feiern
5 (100%) 1 vote

Autor: Peter Baumeister

Der Autor > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Close