Smart Home: Wie Hacker Häuser ausräumen mit Hilfe eines Smartphone

Automatische Jalousien, Licht und Strom per Knopfdruck und die Haustür schließen und öffnen mit dem Handy – das klingt alles perfekt und bequem.

Mit dem Smart-Home-Konzept und der Integration von Smartphones in die Welt der Hausautomation ist es nicht verwunderlich, dass die Sicherheit ein großes Anliegen ist. Mit der Möglichkeit, Beleuchtung, Temperatur und die gesamte häusliche Umgebung zu verfolgen und zu überwachen, fragen sich viele, wie sie es sicher halten können. Glücklicherweise gibt es jetzt mehrere Möglichkeiten. Ein Unternehmen hat zum Beispiel ein programmierbares Smartphone entwickelt. Damit kann der Hausbesitzer eine Vielzahl von Geräten im Haus fernsteuern, von der Heizung und der Klimaanlage bis hin zu Beleuchtung, Sicherheit und mehr.

Eine Möglichkeit, das Haus zu schützen, ist die Überwachung der Alarmanlage mit Smartphone-Apps. Auch wenn die Technologie noch nicht für die Hausautomation in jedem Haus zur Verfügung steht, ist sie im Kommen. Mit dieser Art von Smartphone-Apps können Benutzer Lichter aktivieren, Geräte ein- oder ausschalten und Barcodes scannen, um zu sehen, ob jemand einen bestimmten Bereich betreten hat. Das Beste daran ist, dass der Smartphone-Nutzer dies von praktisch überall aus tun kann. Das sorgt für einen bequemen Schutz der Familie.

Smartphones ermöglichen auch eine einfache Kommunikation zwischen Nachbarn und Strafverfolgungsbehörden, und sogar mit Familie und Freunden. Dank Smartphone-Apps können viele von ihnen Posts auf Facebook lesen und die neuesten Nachrichten über die Häuser, in denen sie leben, überprüfen. Andere können über Yelp und andere lokale Bewertungen lokale Geschäfte finden und mehr über Unterhaltung und lokale Veranstaltungen erfahren. Im Grunde genommen macht die Smartphone-Nutzung jeden in der Familie vernetzter, was zu einer sichereren Familienumgebung führen kann.

Manche Menschen fragen sich, wie ein Smartphone bestimmte Systeme im Haus steuern kann. Zum Beispiel fragen sich viele, ob sie ihre HLK-Anlage mit Smartphone-Apps steuern können. Glücklicherweise gibt es mehrere hervorragende Smartphone-Optionen, die Hausbesitzern diese Möglichkeit bieten. Einige Beispiele sind:

Smartphones bieten Eltern und Betreuern schon lange zusätzliche Möglichkeiten. Sie können Babyphone verfolgen, Babyphone fernsteuern, die Kinderarztpraxis aus der Ferne anrufen und ganz allgemein die Sicherheit des Hauses überwachen. Mit Smartphone-Apps können Eltern jetzt genau das tun. Sie können sich bei diesen Programmen anmelden und mehr über die Sicherheit des Hauses erfahren, den Gesundheitszustand und die Bedürfnisse des Babys überprüfen und ganz allgemein die Sicherheit aller Personen im Haus gewährleisten. In vielerlei Hinsicht ist dies die gleiche Funktion wie die Sensoreinheit einer Klimaanlage.

Viele Personen fragen sich, ob Smartphone-Apps legal sind. Ein Smartphone wird nicht als Personal Computer betrachtet und unterliegt daher nicht denselben Urheberrechtsgesetzen wie ein herkömmlicher Computer. Das ist eigentlich eine gute Nachricht, denn es bedeutet, dass viele Anwendungen für die Heimautomatisierung funktionieren können, ohne die Persönlichkeitsrechte von Personen zu verletzen. Einige Beispiele hierfür sind:

Selbst wenn man denkt, dass man vielleicht kein Smartphone besitzen möchte, ist es eine großartige Möglichkeit, mehr über Heimautomation zu erfahren. Der einfachste Weg, es auszuprobieren, ist der Kauf eines Starterpakets in einem Elektronikfachgeschäft. Das Starterpaket enthält in der Regel mindestens ein Smartphone für den Einsatz im Haus. Smartphone-Apps können eine ganz neue Welt für diejenigen eröffnen, die daran interessiert sind, mehr über die Heimautomatisierung und deren Steuerung zu erfahren.

Tatsächlich können Smartphone-Apps sogar nützlicher sein als traditionell gekaufte Hausautomatisierungsgeräte. Zum Beispiel ist es möglich, einen Elektroroller für den Gebrauch rund um das Haus zu bekommen. Mit dem Smartphone können die Eltern den Roller aus der Ferne steuern und sehen, was das Kind gerade macht. Natürlich kann es in manchen Gegenden illegal sein, einen Elektroroller zu besitzen, aber es ist sicherlich legal, einen zu benutzen. Wenn Eltern einen Elektroroller mit Smartphone kaufen, erfahren sie nicht nur mehr über die Sicherheitsbedenken eines Produkts wie diesem, sondern können auch ein Auge darauf haben, was ihr Kind in der Bequemlichkeit ihres eigenen Hauses tut.


Welche Sicherheitslücken gibt es?

Smart Home scheint für viele das Schlüsselwirt zu sein. Rund jeder 6. Haushalt nutzt ein Smart Home System, um die technischen Geräte im haus fernzusteuern. Jedoch bedenken die wenigsten Nutzer, dass sie mit einem unsicheren Smart Home Gerät arbeiten, welches mit einer Reihe von Sicherheitslücken behaftet ist. Die meisten Sicherheitslücken sind auf eine veraltete Software zurückzuführen. Cyberkriminelle suchen genau diese Einstiegschancen, um in das Heimnetzwerk zu gelangen.

Die wenigsten Nutzer machen sich bewusst wie gefährlich es ist, wenn unzureichend gesicherte Smart Home Systeme im Einsatz sind. Jedes Gerät aus dem Smart Home System, das mit dem Router verbunden ist, kann als Zugangspunkt für Angreifer dienen. Dies bedeutet, wenn kriminelle über ein Gerät Zugang bekommen, dann sind alle anderen Geräte im Heimnetzwerk ebenfalls davon betroffen. Einer der beliebtesten Ports ist hierbei Port 8088, der unter anderem in intelligenten Lautsprechern wie Google Home genutzt wird.

Angebot Homematic IP Smart Home Starter Set Alarm - Intelligenter Alarm auch aufs Smartphone, 153348A0
Home Alarm System Wireless, Komplette Alarmanlage mit 1 Sirene, 5 Fenster Tür Sensoren und 2 Fernbedienungen - Fensteralarm Türalarm, App Alarmierung über das Mobilfunknetz (1B-5CS2KF)
Angebot Smarte Alarmanlage mit Alexa/Google Integration, ERAY T1 WLAN Alarmanlage App Steuern (iOS/Android) / Erweiterbar/Zeitgesteuertes Aktivieren, Diebstahlschutz Alarmanlage für Haus, Büro

Mehr zum Thema erfahren

Was kann ich gegen Sicherheitslücken bei der Smart-Home-Steuerung tun?

Hat man sich für die Smart-Home-Steuerung entschieden, sollte man beim Kauf der dazugehörigen Geräte wachsam. In jedem Fall sollte der Hersteller immer die Möglichkeit, dass das Passwort geändert werden kann. Ist dies nicht der Fall, dann Finger weg von solchen Geräten. Des Weiteren sollte in regelmäßigen Abständen überprüft werden, ob es Updates für die Geräte gibt. Wenn ja, dann sollten diese auch schnellstmöglich installiert werden. Sicherlich ist dies mit einigem Aufwand verbunden, da meist keine Auto-Update-Funktion angeboten wird, aber es lohnt in jedem Fall. Bei der Konfiguration der Smart Home Geräte sollten in jedem Fall die Standardwerte in individuelle geändert werden.

Gibt es sichere Systeme für Smart Home?

Leider gibt es immer noch nicht das sichere Smart Home, denn jedes System ist so sicher wie sein Nutzer. Eine mögliche Sicherheitslösung ist das Gast-W-LAN. Dies bedeutet, dass man sein W-LAN teilen sollen. In den sicheren Bereich kommen PC und Co., während das Gast-W-LAN für die Smart Home Geräte gedacht ist. Die Geräte haben dann einen Internet-Zugriff, müssen aber nicht auf private Daten des Nutzers zugreifen. Des Weiteren sollte man möglichst nicht zu viele Geräte von unterschiedlichen Herstellern kombinieren. Mit einem Bitdefender Home Scanner kann man jederzeit sein W-LAN-Netzwerk auf Sicherheitslücken überprüfen.

Das Smart Home ist ein innovatives Sicherheits- und Schutzsystem. Das Haussicherheitsprodukt verfügt über einen Bewegungsmelder mit intelligenter Infrarottechnologie, der Besucher erkennt, ohne mit dem Internet verbunden zu sein. Wenn das System eine Bewegung in seinem Bereich feststellt, alarmiert es die Überwachungszentrale. Von diesem Zeitpunkt an wird ein Kriminaltechniker zum Haus geschickt und beginnt, das Haus nach Anzeichen für einen Einbruch oder andere verdächtige Aktivitäten zu durchsuchen.

Es gibt einige sehr wichtige Dinge zu beachten, wenn Sie diese Art von Produkt verwenden, um Ihre Familie sicher zu halten. Das erste ist, dass Sie einen Laptop oder Computer haben müssen, um das Produkt zu aktivieren. Das bedeutet, dass Sie entweder Ihr Mobiltelefon oder Ihren Laptop verwenden müssen, um online zu gehen und die Software auf das System herunterzuladen. Um es zu aktivieren, muss der Benutzer eine Verbindung zum Internet über einen drahtlosen Router herstellen. Bei vielen Produkten können Sie auf das Internet zugreifen und andere Dinge tun, während es mit dem Heimsicherheitsnetzwerk verbunden ist, aber die meisten erfordern, dass Sie es einschalten, bevor Sie sensible Bereiche des Hauses betreten.

Sie werden mehrere Zonen im Heimsicherheitsbereich einrichten wollen. Zonen können durch Türen, Fenster oder andere Eingangspunkte zum Haus definiert werden. Diese Bereiche sollten jeweils mit einer hundertvierundzwanzigstündigen Überwachung durch eine professionelle Überwachungszentrale ausgestattet werden. Das Beste an diesem System ist, dass Sie auch dann noch per E-Mail oder SMS benachrichtigt werden, wenn in Ihr Auto eingebrochen wird.

Sie werden sowohl Rauchmelder als auch Kohlenmonoxiddetektoren installieren wollen. Dies wird das gesamte Haus vor Feuer und Kohlenmonoxid schützen. Sie können ein System nach dem anderen aktivieren oder das gesamte System auf einmal aktivieren. Einige Systeme können Sie auch nachts abschalten, damit sie keinen Fehlalarm auslösen. Sie sollten diese Produkte nur aktivieren, wenn Sie sich tatsächlich in Ihrem Haus befinden. Auf diese Weise wissen Sie, dass sie sicher verwendet werden.

Wenn Ihr System installiert ist, erhalten Sie einen persönlichen Code, der nicht geknackt werden kann. Das bedeutet, dass Sie und Ihre Familie vor jedem sicher sind, der versuchen könnte, sich Zugang zu diesem Code zu verschaffen. Allerdings kann das Internet genutzt werden, um Zugang zu diesem Code zu erhalten. Niemand möchte seine Nachbarn oder seine Familienmitglieder überwachen, wenn er auf der Arbeit ist. Wenn Sie nicht zu Hause sind, können Sie das System trotzdem einrichten und es auf verdächtige Aktivitäten überwachen lassen, während Sie weg sind.

Da das Internet überwacht wird, können Sie alle verdächtigen oder unangemessenen Websites überprüfen, die von Ihnen oder Ihrer Familie besucht werden. Sie werden sogar in der Lage sein zu sehen, welche Arten von E-Mails gesendet und empfangen werden. Sie können zum Beispiel sehen, ob eines der Bilder auf Ihrem Desktop verdächtig ist. Wenn dies der Fall ist, können Sie Ihre Familie darüber informieren, so dass sie sicherstellen kann, dass sie nicht von jemandem besucht wird, den Sie nicht in Ihr Haus lassen möchten. So bleibt Ihre Familie sicher.

Es gibt verschiedene Stufen der Überwachung, die für dieses System eingerichtet werden können. Es hängt von Ihren Bedürfnissen ab und davon, was Sie erreichen wollen. Je mehr Optionen Sie haben, desto sicherer wird Ihr Zuhause sein. Sie werden vollkommen sicher sein, solange Sie das richtige Passwort und die richtigen Kontoinformationen haben.

Diese Systeme geben Ihnen absolute Sicherheit, da Sie von jedem Computer aus und zu jeder Zeit überwachen können, was in Ihrem Haus vor sich geht. Sie müssen niemanden anrufen, um mitzuteilen, dass etwas nicht in Ordnung ist. Sie können sich in Ihr Konto einloggen, wann immer Sie wollen, und müssen es niemandem sagen, bis Sie bereit sind, mit ihm zu sprechen. Das bedeutet, dass Sie nachts gut schlafen können, weil Sie wissen, dass Ihr Haus sicher ist.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"