So werden Teppiche richtig sauber!

Durch schöne Teppiche wird das Ambiente in den eigenen vier Wänden gemütlich und die Füße stets angenehm warm gehalten. Allerdings sammelt sich in Teppichen auch viel Dreck und im Alltag können Flecken auf dem flauschigen Untergrund kaum vermieden werden.

Daher sollten Teppiche in regelmäßigen Abständen gereinigt werden – besonders empfehlenswert ist es, in regelmäßigen Abständen eine professionelle Reinigung wie die der Teppichreinigung Berlin in Anspruch zu nehmen. Allerdings gibt es für die Zwischenreinigung und Pflege auch Methoden, die in Eigenregie durchgeführt werden können, damit Teppiche stets sauber und schön bleiben.

Das Staubsaugen des Teppichs

Es ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig, wie häufig ein Teppich mit dem Staubsauger bearbeitet werden sollte, wie beispielsweise seine Beschaffenheit und die Nutzung.

Teppiche, die im Ess- oder Wohnbereich in einem Haushalt mit Kindern liegen, sollten täglich gesaugt werden. Leben nur zwei Personen in einem Haushalt, ist auch ein Staubsaugen zweimal pro Woche ausreichend. Anders sieht es aus, wenn die Teppiche im Schlafzimmer liegen – diese sollten einmal pro Woche gesaugt werden. Handelt es sich um Langflorteppiche, werden diese am besten mit der glatten Staubsaugerdüse bearbeitet, der Bürstensauger ist für Teppiche mit niedrigem Flor geeignet.

Wie häufig müssen Teppiche gereinigt werden?

Die Grundreinigung von Teppichen steht circa alle ein bis drei Jahre an. Wenn der Teppich richtig gepflegt wird, kann dieses Intervall natürlich verlängert werden.

Im Zuge der Grundreinigung eines Teppichs wird durch eine Sprühextraktionsmaschine das Reinigungsmittel in den Teppich mit sehr hohem Druck gesprüht und anschließend abgesaugt. So wird der Teppich verlässlich von Flecken, Staub und Schmutz befreit.

Bei einer professionellen Reinigung des Teppichs ist es wichtig, dass alle Pflegerückstände und Reinigungsmittel vollständig entfernt werden, da durch diese Schmutz vermehrt angezogen wird. Die Fleckenentfernung und Zwischenreinigung ist wesentlich unaufwändiger.

Die Zwischenreinigung der Teppiche

Um einzelne Flecken zu entfernen oder die Zwischenreinigung von Teppichen durchzuführen, können natürlich Produkte aus der Drogerie genutzt werden. Allerdings gibt es auch viele Hausmittel, die sich bei der Reinigung von Teppichen als äußerst nützlich erweisen.

Häufig ist gar keine spezielle Behandlung von Flecken auf Teppichen nötig. Es ist in vielen Fällen ausreichend, einfach Mineralwasser auf die Flecken zu geben und dieses im Anschluss mit einem Mikrofasertuch in tupfenden Bewegungen zu entfernen.

Wenn es zu einem Rotweinfleck auf dem Teppich gekommen ist, ist Salz sehr hilfreich. Dieses muss auf den noch feuchten Rotweinfleck gestreut werden. So wird die Flüssigkeit durch das Salz aufgesaugt und kann im Anschluss mit dem Staubsauger beseitigt werden.

Hilfreich sind ebenfalls Natron und Backpulver – und das gleich zweifach. Gerüche werden durch die spezielle chemische Zusammensetzung gebunden, sodass die Teppiche nicht nur gereinigt werden, sondern auch wieder angenehm riechen.

Um Flecken zu entfernen müssen Backpulver oder Natron in einem Liter warmen Wasser aufgelöst werden. Die betroffenen Stellen können dann mit einer Sprühflasche bearbeitet werden, damit der Auftrag gleichmäßig verläuft. Die Mischung muss für mehrere Stunden, am besten über die Nacht, einwirken. Im Anschluss kann sie durch den Staubsauger entfernt werden.

Natron kann darüber hinaus auch in Pulverform auf den Teppich gestreut werden und mithilfe einer weichen Bürste gut verteilt werden. Die Einwirkzeit beträgt circa einen Tag, bis das Pulver wieder abgesaugt werden kann.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"