Steinterrasse selber machen – pflastern & verlegen – Schritt für Schritt Anleitung


In dieser Anleitung seht Ihr, wie eine Terasse gebaut wird.


Warum sollte man eine Steinterrasse selber bauen?

Eine Steinterrasse ist ein toller Übergang vom Haus in den Garten. Kaum jemand entscheidet sich heute noch für die herkömmliche Hintertür, die unmittelbar auf die grüne Wiese führt. Fast alle Neubauten besitzen werden stattdessen mit einer verglasten Terrassentür errichtet, durch die man den äußeren Wohnbereich betritt. Bei den meisten Altbauten lässt sich eine solche Terrasse zwar ebenfalls bauen. Die meisten spezialisierten Handwerker haben allerdings volle Auftragsbücher und entsprechend wenige Termine. Außerdem ist die Arbeit nicht ganz billig. Der Eigenbau der Steinterrasse ist daher eine preiswerte und schnelle Alternative.

Tubag Pflasterfugenmörtel F PFF 25 kg/ Eimer (Steingrau)
MEM 30822627 steingrau Fix-Fertig-Fugenmörtel 12,5 kg
Prima Pflasterfugenmörtel 1 K 25 kg anthrazit

 Wie ist beim Eigenbau einer Steinterrasse vorzugehen?

Eine Steinterrasse lässt sich prinzipiell über jedem ebenen, tragfähigen Untergrund errichten. Fast immer handelt es sich dabei um ein Stück Grasfläche. Von dieser wird zuerst eine etwa 30 – 40 Zentimeter tiefe Erdschicht abgetragen und die entstehende Kuhle mithilfe der Wasserwaage begradigt. Dann wird der Bereich der Terrasse durch das Setzen der Rasenkantensteine vom Rasen abgegrenzt. Diese Betonkanten müssen exakt im richtigen Winkel stehen, bevor sie mit einer geeigneten Betonmischung fixiert werden. Nach dem Trocknen wird der Untergrund dann mit einer ca. 20 Zentimeter starken Kiesschicht aufgefüllt. Nach deren Begradigung mithilfe einer Rüttelplatte werden etwa 5 – 8 Zentimeter Feinkies aufgetragen. Auf diesen Feinkies können nun die Terrassenplatten aufgelegt und per Gummihammer festgeklopft werden. Zuletzt werden die Plattenfugen mit Steinmehl aufgefüllt.

 Welches Material wird für den Bau einer Terrasse benötigt?

Für den Eigenbau einer Terrasse werden natürlich die Steinplatten in ausreichender Anzahl benötigt. Außerdem die Rasenkanten nebst geeigneter Betonmischung, den Kies in zwei verschiedenen Körnungen sowie das für das Verfugen notwendige Steinmehl. Etwas Wasser hilft dabei, das Steinmehl nach dem Einkehren zu verfestigen.

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"