Stilvoll wohnen im alten Glanz

9.8

GESAMTBEWERTUNG

9.8 /10

Positiv

  • Ratgeber begleitet den Bauherren
  • Sanierung renovierungsbedürftiger Gebäude
  • Schritt für Schritt wird gezeigt
  • historische Bausubstanz in individuelle Wohnräume verwandeln
  • Für zukünftige Generationen erhalten

Negativ

  • keine Bekannt

Wenn die Heizung plötzlich ihren Geist aufgibt, die Hausfassade bröckelt und es im Winter durch die Fenster unangenehm zieht, wird es Zeit eine Sanierung in Angriff zu nehmen. Auch bei dieser Unternehmung gilt es den Altbau als komplexes Bausystem zu betrachten. Einzelmaßnahmen gilt es demnach gut aufeinander abzustimmen. Schließlich lassen sich nicht immer alle Dinge gleich schadenfrei miteinander verbinden.

Welche Gründe sprechen für eine Altbausanierung?

Häufig sind es Missstände an Dach, Fassade, Fenstern, wie Heizung, die Hausbesitzer geradezu dazu zwingen eine schnelle Sanierung in Angriff zu nehmen. Auch beim Kauf eines Altbaus verhält es sich mit den gesetzlichen Sanierungspflichten ganz ähnlich. So sind es hier oftmals Austausch-, wie Nachrüstpflichten, die dafür sorgen, dass gleich eine umfassende Sanierung des Hauses vorgenommen wird.

Durchaus treffen viele Eigentümer diese Entscheidung aber auch ohne, dass sie in die Pflicht genommen wurden. Die Behebung von energetischen Schwachstellen und damit verknüpften gesenkten Heizkosten, ein weitaus höherer Wohnkomfort, sowie die Wertsteigerung des Altbaus sind weitere Gründe, warum ein Altbau gerne saniert wird.

Welche Maßnahmen gilt es bei einer Altbausanierung zu ergreifen?

Wichtig ist im Vorfeld eine genaue Ist-Analyse, welche von einem Experten durchgeführt werden sollte. So kann ein jeder Altbau schließlich unterschiedliche energetische Problemstellen aufweisen. Ein erfahrener Energieberater kann hier einen ganzheitlichen Sanierungsplan entwickeln, so dass Eigentümer des Hauses genau wissen, was sie zu tun haben. Nicht immer reicht hier natürlich das eigene Budget aus, um eine Komplettsanierung sofort vorzunehmen. In diesem Fall, hat der Besitzer des Hauses zwei Möglichkeiten zur Auswahl.

So kann der Eigentümer versuchen eine Altbaufinanzierung zu bekommen und diese für die Sanierung des Hauses verwenden. Zum anderen ist es möglich, anhand eines Sanierungsfahrplans bestmögliche auseinander abgestimmte Sanierungsschritte festzulegen. Nach diesen werden dann die Sanierungsmaßnahmen Schritt für Schritt in die Wege geleitet.

  1. Heizungstausch, sowie Optimierung der Heizungsanlage

Viele Heizungsanlagen in Altbauten sind nicht mehr auf dem neuesten Stand. Sie verbrauchen zu viel Energie und belasten außerdem mit ihrem Schadstoffausstoß auch noch die Umwelt. Oftmals kommt es ebenfalls vor, dass diese Anlagen in ihrer Leistung überdimensioniert sind. So macht es meist Sinn die alte Öl- oder Gasheizung durch eine neue, kleinere Heizungsanlage mit Brennwerttechnik zu ersetzen. Falls möglich, ist es ebenso sinnvoll gleich noch eine Solarthermie-Anlage anzuschaffen.

  1. Fenstertausch

Kostspielig wird es, wenn neue Wärmedämmfenster eingebaut werden sollen. So spart der Fenstertausch zwar jede Menge Energie, allerdings ist dieser Tausch auch an einige Bedingungen  geknüpft. Entscheidend für die Langlebigkeit und die richtige Dämmung der Fenster ist stets ein fachgerechter Einbau. Hier müssen oftmals echte Profis ans Werk und diese kosten natürlich.

  1. Dämmung von Dachboden, sowie Kellerdecke

Es lohnt sich in einem Altbau sowohl die Kellerdecke, als auch den Dachboden richtig zu dämmen. Gerade in der kältesten Jahreszeit geht über diese Bauteile ansonsten viel Energie verloren. Mit etwas handwerklichem Geschick lässt sich eine solche Dämmung auch selbst anbringen, so dass an dieser Stelle Kosten gespart werden können.

  1. Fassade dämmen um Wärmeverluste zu senken

Die besten Wärmedämmfenster bringen nicht viel, wenn die Wärme durch die Wände entweichen kann. Ein Tausch der Fenster sollte demnach am besten gleich mit einer Fassadendämmung kombiniert werden. Bei einer Fassadendämmung müssen stets gesetzliche Mindestvorgaben eingehalten werden, so dass es auch in diesem Fall ratsam ist einen Fachbetrieb mit dieser Aufgabe zu betrauen.

Fazit: Ist der Altbau komplett saniert, ist stilvolles Wohnen im neuen Glanz eigentlich ganz leicht. Gerade Altbauten bestechen doch oft mit ihrem ganz eigenen Charme, so dass es kaum verwunderlich ist, dass viele Menschen sich absichtlich einen Altbau kaufen. Hohe Decken, lange Flure und verwinkelte Nischen machen das Wohnen in einem Altbau zu etwas ganz Besonderem. Erst recht, wenn die Sanierung erfolgreich abgeschlossen wurde.

Stilvoll wohnen im alten Glanz
5 (100%) 2 votes
Close