Mit diesen Tipps können Sie Ihre Stromrechnung ganz einfach senken

Die Energiekosten steigen kontinuierlich an, was sich bei vielen unangenehm im Geldbeutel bemerkbar machen dürfte. Doch hier gibt es Abhilfe. Wer sich über die Kostenfallen bewusst ist und den Stromtarif anpasst, spart bares Geld.

Elektrogeräte sind die größten Stromfresser

Nichts frisst mehr Strom als Elektrogeräte. Der Dauerbetrieb bei Kühlschrank und Tiefkühltruhe lässt sich leider nicht vermeiden. Mit der richtigen Temperatureinstellung lässt sich der Stromverbrauch allerdings senken. Sieben bis acht Grad im Kühlschrank und -18 Grad in der Gefriertruhe sind ideal. Fernseher, PC, aber auch Rasierer und Elektrozahnbürste verbrauchen ein Viertel der Strommenge im Haushalt. Auf Standby geht der Verbrauch munter weiter, was die Stromrechnung in die Höhe treibt.

Daher sollte das, was nicht gebraucht wird, immer ausgeschaltet werden. Wenn alte Glühbirnen gegen LED-Lampen ausgetauscht werden, rechnet sich das ebenfalls. Fünf Stunden Brenndauer kosten bei der herkömmlichen Birne 14 Cent, bei LED-Licht nur zwei Cent. Ein weitgehend unbekannter Stromfresser ist die Heizungspumpe. Ist die alt oder falsch eingestellt, kostet das Hunderte von Kilowattstunden extra. Eine Überprüfung durch den Heizungsmonteur empfiehlt sich beim nächsten Check.

Zuhause effektiv Strom sparen

Viele haben seit Jahrzehnten denselben Stromtarif

Kaum etwas steigt so stark an wie der Strompreis. Wie Toptarif berichtet, kostete die Kilowattstunde 1998 noch 17,11 Cent sind es im Jahr 2017 29,16 Cent gewesen. Eine Entspannung des Preises, von dem Privathaushalte profitieren, ist nicht zu erwarten.

Das liegt vor allem daran, dass der Staat mit zahlreichen Abgaben und Umlagen in den Strompreis eingreift. Denn die machen mit 52 Prozent mehr als die Hälfte aus. Würde der Strompreis reduziert, hätte das aufgrund dieser staatlichen Abgaben nur wenig Auswirkungen auf den Endpreis. Trotzdem bieten die unterschiedlichen Tarife jede Menge Einsparpotenzial. Die meisten Verbraucher nutzen nämlich immer noch die Grundversorgung, die sie vor Jahrzehnten beim Einzug in ihre Wohnung oder Haus gewählt haben.

Preisvergleichsrechner im Internet suchen günstige Stromtarife

Dabei muss niemand in seinem alten Tarif verharren. Den Stromanbieter zu wechseln kostet noch nicht einmal eine Stunde Zeit. Über Preisvergleichsrechner im Internet, die Angebote sämtlicher Anbieter auflisten, lässt sich ein günstiger Tarif finden. Voraussetzung: Der durchschnittliche Jahresverbrauch ist bekannt. Wichtig ist auch, was im Kleingedruckten steht.

Zu umfangreiche Pakete oder Verträge mit langen Laufzeiten sollten vermieden werden. Immer mehr Verbraucher setzen auf Ökostrom. Das muss nicht teurer sein, oft ist Ökostrom sogar billiger. Aber um sicher zu sein, dass der Strom wirklich umweltfreundlich ist, muss auf Prüfsiegel wie das des TÜV oder der Zusatz „ok Power“ geachtet werden. Wichtig ist, dass der neue Anbieter eine Preisgarantie für Ökostrom gewährt.

Ein Anbieterwechsel geht unkompliziert und schnell vonstatten

Ist die Entscheidung für einen Anbieter gefallen, wird der Vertrag ausgefüllt. Daten inklusive Kundennummer des bisherigen Stromversorgers, die auf der Rechnung zu finden sind, werden hierfür erforderlich. Der neue Anbieter unternimmt nun alle weiteren Schritte.

Mit einer Vollmacht wird der bisherige Vertrag gekündigt. Der alte Stromversorger schickt eine Bestätigung der Kündigung. Damit eine Abschlussrechnung erstellt werden kann, ist eine Übermittlung des Zählerstandes notwendig. Der neue Lieferant teilt anschließend die Höhe der Abschläge mit und nun ist der Stromwechsel komplett.

Angesichts steigender Nebenkosten fragen Sie sich wahrscheinlich, wie Sie Strom im Haus sparen können. Wie Sie die Versorgungskosten und Ihre Energierechnungen niedrig halten können, ist eines der Hauptanliegen in der heutigen Welt. In der heutigen Wirtschaft können Sie nicht auf die Hilfe der Regierung zählen, die Ihnen aus der Patsche hilft, wenn Ihre Energieversorgung ausfällt. Die beste Möglichkeit, die Kosten für Ihre Energieversorgung zu senken, besteht darin, zu lernen, wie man Strom spart. Schauen wir uns einige einfache Tipps an, die Sie heute anwenden können, um zu lernen, wie Sie in Ihrem Haus Strom sparen können.

Ein Tipp, der ziemlich offensichtlich ist, besteht darin, alle Geräte auszuschalten, die im Haus nicht benutzt werden. Zum Beispiel sollten Fernseher, Kühlschränke, Klimaanlagen und Heizlüfter ausgeschaltet werden, wenn sie nicht gerade benutzt werden. Auf diese Weise können Sie einige Ihrer wertvollen energiesparenden Stunden für die Dinge freigeben, die Sie zu Hause tun möchten. Wenn Sie außerdem Ihren Fernseher oder ein Gerät eingeschaltet lassen, verbraucht es mehr Strom.

Wenn Sie sowohl einen Fernseher als auch einen Kühlschrank in Ihrem Haus haben, ist es eine gute Idee, diese beiden Geräte auszuschalten, wenn Sie für längere Zeit nicht zu Hause sind. Schalten Sie auch alle anderen Geräte aus, auch die, die nicht benutzt werden, um einen Ausfall im Haus zu vermeiden. Schalten Sie auch alle Lichter aus, auch die, die nicht benutzt werden. Auf diese Weise verbrauchen Sie weniger von der Energie, die diese Lichter verbrauchen, was zum Energiesparen beiträgt. Wenn Sie zurückkehren, können Sie einfach alles wieder einschalten.

Eine neuere Möglichkeit, Strom zu sparen, sind LED-Lampen. Diese energieeffizienten Lampen sind im Preis drastisch gesunken, während ihre Lichtleistung als Reaktion auf die Marktnachfrage gestiegen ist. Die Glühbirnen halten länger und produzieren eine größere Menge an Licht, was Ihren Energieverbrauch drastisch senkt. Sie können diese Lampen in den meisten Geschäften finden, die Elektroartikel verkaufen. Sie können diese Lampen auch online kaufen.

Wenn Sie Ihre aktuellen Geräte nicht austauschen möchten, um Geld auf ihren Stromrechnungen zu sparen, gibt es andere Möglichkeiten, die Ihnen zur Verfügung stehen. Viele Elektriker können Ihnen Rabatte anbieten, wenn Sie bestimmte Geräte gegen energieeffizientere Modelle austauschen. Geräte wie Waschmaschinen und Trockner müssen möglicherweise nur gegen Modelle mit einer Energiekennzahl von etwa 1,5 ausgetauscht werden. Wenn Sie sich für diese Geräte entscheiden, können Sie die Strommenge, die Sie zum Heizen Ihres Hauses benötigen, erheblich reduzieren.

Eine weitere Möglichkeit, Geld zu sparen, wenn es darum geht, wie Sie Strom im Haus sparen können, ist die richtige Isolierung Ihres Hauses. Dazu gehören auch die Fenster und Türen. Doppelt verglaste Fenster reduzieren Ihre Heiz- und Kühlkosten, da sie im Winter die Wärme im Haus halten und in den Sommermonaten die Kälte draußen halten. Energieeffiziente Fenster können in den meisten Baumärkten erworben werden. Sie sollten auch die Filter Ihres Ofens und Ihrer Klimaanlage überprüfen, um sicherzustellen, dass sie sich in einem guten Betriebszustand befinden und richtig funktionieren.

Die meisten Menschen wissen, wie man eine Taschenlampe benutzt, aber viele wissen nicht, dass Licht eine große Energiequelle sein kann. Wenn Sie nach Möglichkeiten suchen, zu Hause Geld zu sparen, verwenden Sie eine Taschenlampe anstelle einer Glühbirne. Oftmals können Sie eine kostenlose Reparatur zu Hause oder an einem Gerät durchführen lassen, indem Sie einfach fragen, ob Sie die Taschenlampe des Abteilungsleiters ausleihen können. Sie werden sich freuen, dies für Sie zu tun, da Sie so kostenlose Energie verwenden und sie auch etwas zusätzliches Geld verdienen können. Das kann ihnen wirklich helfen. Fragen Sie einfach, wenn Sie eine Reparatur benötigen.

Die Geräte, die Sie zum Heizen oder Kühlen Ihres Hauses verwenden, können einen großen Anteil an Ihrer monatlichen Stromrechnung ausmachen. Um diese Kosten zu sparen, sollten Sie eine zentrale Klimaanlage oder ein zentrales Heizsystem in Betracht ziehen. Beide Geräte sind in der Anschaffung relativ kostengünstig. Sie können auch die Installation eines programmierbaren Thermostats in Betracht ziehen, um die Temperatur in Ihrem Haus zu steuern. Diese einfachen Änderungen können Ihnen eine beträchtliche Menge an Geld sparen, da Sie nicht mehr für die große Hitze oder Kälte in Ihrem Haus bezahlen müssen.

Welche Haushaltsgeräte sparen Strom?

Mit steigenden Energiepreisen ist der Bedarf an effizienten und zuverlässigen Elektrogeräten im Haushalt wichtiger denn je geworden. Viele ältere Haushalte erzeugen mehr Strom als nötig und infolgedessen sind ihre Stromrechnungen oft viel höher als nötig. Mit einigen einfachen Energiespartipps können Sie Ihre monatlichen Energiekosten erheblich reduzieren.

Das Wichtigste, was Sie tun können, um in Ihrem Haus Strom zu sparen, ist, alle nicht benötigten Geräte auszuschalten, bevor Sie ins Bett gehen. Der Hauptgrund, warum viele Menschen diesen einfachen Tipp vernachlässigen, ist, dass sie glauben, dass sie besser schlafen können, wenn keine Geräusche sie aufwecken. Das ist nicht wahr und wird mit der Zeit nur Ihre Energierechnung erhöhen. Sie sollten auch in Erwägung ziehen, Lichter, Fernseher und Heizungen auszuschalten, bevor Sie das Haus verlassen. Sie werden feststellen, dass Sie auf diese Weise erhebliche Energiekosten sparen können.

Es ist wichtig, dass Sie stets gute Energiespargewohnheiten haben. Wenn Sie einen hohen Stromverbrauch haben, sollten Sie darauf achten, dass Sie nur natürliche und erneuerbare Energien wie Solar- und Windenergie verwenden. Diese Arten von Energie sind hocheffizient und kosten Sie kein zusätzliches Geld. Außerdem belasten sie die Umwelt in der Regel viel weniger. Das Ersetzen von Glühbirnen durch CFLs oder kompakte Leuchtstoffröhren kann Ihre Energiesparbemühungen ebenfalls erheblich unterstützen.

Der beste Weg, zu Hause Energie zu sparen, ist die minimale Nutzung Ihres Computers. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie zu Hause Strom sparen können, indem Sie energieeffizient arbeiten. Vergessen Sie zum Beispiel nicht, den Fernseher auszuschalten, wenn Sie ihn nicht benutzen. Schauen Sie keine Filme während der Mittagsstunden. Wenn Sie mit dem Fernsehen fertig sind, vergessen Sie nicht, die elektronischen Geräte auszustecken.

Eine der besten Möglichkeiten, Strom in Ihrem Haus zu sparen, ist, sich an der Sonnenuhr zu orientieren. Wenn Sie tagsüber Geräte benutzen, schalten Sie sie aus und gehen Sie vom Bildschirm weg. Lassen Sie beim Wäschewaschen auch nicht den Trockner an oder hängen Sie die Wäsche zum Trocknen auf eine Leine. Verwenden Sie so oft wie möglich Waschmaschinen und Trockner mit automatischem Programm und lassen Sie sie ihre Aufgaben automatisch erledigen.

Neben der Verwendung energieeffizienter Geräte, um Strom zu sparen, können Sie auch einige Änderungen an Ihrem Lebensstil vornehmen. Versuchen Sie, mehr Obst und Gemüse zu essen. Reduzieren Sie Ihren Wasserkonsum, indem Sie Limonade durch gereinigtes Wasser und zuckerhaltige Getränke durch Diätlimonaden ersetzen.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"