Unkraut in Pflasterfugen entfernen – Pflaster richtig von Unkraut befreien


Unkraut in den Pflasterfugen richtig entfernen. Erfahren Sie wie Pflaster und Wege richtig von Unkraut befreit werden können.


Pflasterfugen frei von Unkraut halten

Egal ob Terrasse oder Hofeinfahrt, es sieht nicht schön aus, wenn die Pflasterfugen voller Unkraut und Moose sind. Um Pflasterfugen von Unkraut zu befreien gibt es die verschiedensten Möglichkeiten. Doch hier ist ein wenig Vorsicht geboten, denn es gibt auch Methoden, die hohe Geldstrafen nach sich ziehen, wenn man erwischt wird. Es geht umweltfreundlich ebenso gut und man läuft nicht Gefahr, dass durch den Einsatz von Giften andere zu Schaden kommen.

Angebot Gardena combisystem-Fugenkratzer: Unkrautkratzer zum Entfernen von Moos und Unkraut in Plattenfugen, zweiseitig geschliffenes und gehärtetes Edelstahlmesser, Korrosionsschutz (8927-20)
Fiskars Kleiner Fugenkratzer zum Entfernen von Unkraut und Moos, Länge: 33,8 cm, Schwarz/Orange, Hochwertiger Stahl/Kunststoff, Xact, 1027045
Angebot WOLF-Garten - Fugenkratzer KF-2K; 2729000

Die umweltfreundlichen Methoden

Als Erstes ist hier natürlich der Fugenkratzer zu nennen. Wer jedoch große Flächen damit unkrautfrei halten will, der wird schon beim Gedanken daran stöhnen. Mit dem Fugenkratzer wird das Unkraut einfach aus den Fugen gekratzt und danach zusammengekehrt. Wem dies zu mühselig ist, der kann auch den Hochdruckreiniger zu Hilfe nehmen. Jedoch sollte man den Strahl nicht direkt auf die Fugen richten, denn man würde sonst den Sand ausspülen. Ideal ist es, wenn man den Wasserstrahl im 45 Grad Winkel ansetzt. Beim Arbeiten sollte man eine Schutzbrille tragen, da auch kleine Steine aufgewirbelt werden. Ebenfalls umweltfreundlich ist das Vernichten mit dem Gasbrenner. Einige Tage später kann man das abgestorbene Unkraut einfach aus den Fugen fegen. Jedoch sollte man nur bei Windstille arbeiten und alle brennbaren Materialien aus dem Weg räumen.

Chemiekeule und Co.

Sicherlich ist es verlockend zur Chemiekeule zu greifen, um dem Unkraut in den Pflasterfugen Herr zu werden. Laut Pflanzenschutzgesetz ist der Einsatz jedoch verboten, da das Oberflächenwasser in die Kanalisation fließt und von dort ins Grundwasser gelangt. Es drohen Bußgelder bis zu 50.000 Euro. Ähnlich sieht es bei Salz als Unkrautvernichter aus. Salz ist umweltschädlich und trocknet die Erde aus. Dabei werden angrenzende Bäume und Pflanzen geschädigt sowie das Grundwasser verunreinigt. Auch hier drohen empfindliche Bußgelder, wenn man erwischt wird. Die Höhe des Bußgeldes ist meist Region abhängig.

 

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"