Upcycling Mode – der Umwelt zuliebe

Upcycling Mode – der Umwelt zuliebe
Upcycling Mode – der Umwelt zuliebe
Nachhaltigkeit wird in Zeiten von Treibhauseffekt und Verschmutzung der Meere von immer mehr Menschen groß geschrieben. Das zeigt auch ein neuer Trend, das Upcycling. Dabei geht es darum, alte Klamotten aufzuwerten und sie so vor dem Mülleimer zu bewahren. Wir zeigen Ihnen, worauf es beim Upcycling ankommt.

Welche Klamotten eignen sich zum Upycling?
Grundsätzlich können alle Klamotten aufgewertet werden, die Sie in Ihrem jetzigen Zustand nicht mehr anziehen. Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten, wie sie beim Upcycling vorgehen können:

  • Sie reparieren alte, zerschlissene und kaputte Kleidungsstücke
  • Sie werten Klamotten, die Ihnen nicht mehr gefallen mit einigen Features auf
  • Sie wandeln Kleidungsstücke, die Sie nicht mehr tragen in andere Gegenstände (zum Beispiel Handtaschen) um

Alle Arten können mit wenig Aufwand umgesetzt werden.

Kaputte Klamotten reparieren

Es gibt verschiedenen Möglichkeiten kaputte Kleidungsstücke wieder auf Vordermann zu bringen. Löchrige T-Shirts können zum Beispiel mithilfe eines ähnlichen Stoffs gestopft werden. Der Stoff wird direkt unter das Loch gelegt und angenäht, sodass das Loch fast gar nicht mehr zu sehen ist. Bewusste Farbkontraste sorgen wiederum für ein völlig neues Kleidungsstück.

Alte Klamotten aufpeppen

Besonders modern ist zur Zeit der sogenannte Destroyed-Look. Für Designerjeans, die Löcher und scheinbar abgetragene Stellen besitzen, können Sie im Laden viel Geld ausgeben. Stattdessen können Sie die alte Jeans auch einfach selbst „zerstören“. Schneiden Sie dazu einfach mit einer Schere den gewünschten Bereich ein, zupfen Sie die senkrecht verlaufenden blauen Fäden heraus und rauen Sie die Schnittkanten auf. Wenn Sie den Stoff mit einer Küchenreibe bearbeiten, entstehen zusätzliche, stylische Abschürfungen.

Kleidungsstücke umnähen

Der Lieblingspulli ist mittlerweile viel zu weit? Kein Problem, diese Video-Anleitung zeigt, wie Sie Kleidungsstücke problemlos zu Kissenbezügen umnähen können. Ein Klassiker sind auch Jeanshosen, die zu Handtaschen verarbeitet werden. Weitere tolle Ideen sind beispielsweise:

  • Der Einkaufsbeutel aus dem T-Shirt
  • Die Smartphone-Hülle aus der Jeanshose
  • Das Armband aus Jeansresten

Ein kleines bisschen Fantasie…

Wenn Sie das Upcycling selbst einmal ausprobieren möchten, brauchen Sie dafür nicht viel. Die wichtigsten Werkzeuge sind:

  • Nähmaschine
  • Schere
  • Knöpfe und andere Gadgets, mit denen Sie Ihre Kleidung aufwerten möchten
  • Bügeleisen
  • Stecknadeln
  • Maßband

Das wichtigste Werkzeug ist aber ihre Fantasie. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt, Sie müssen Ihre Wünsche nur umsetzen. Wenn Sie doch noch Inspirationen benötigen, empfehlen wir Ihnen dieses kostenlose E-Book. Darin finden Sie nicht nur DIY-Anleitungen, sondern auch viele weitere hilfreiche Tipps zum Thema Mode-Upcycling.

Werfen Sie Ihre alten Klamotten nicht weg, sondern verwandeln Sie sie einfach in neue tolle Dinge. Damit tun Sie nicht nur sich selbst, sondern auch der Umwelt einen Gefallen.

Was ist das Besondere an Upcycling Mode

In der heutigen Zeit muss man oftmals kreativ sein, wenn man neue Kleidung kaufen möchte. Entweder ist das Lieblingsstück einfach zu teuer oder man möchte selber etwas außergewöhnliches schaffen. Upcycling Mode ist der neue Trend. Aus alt mach neu oder wegwerfen war gestern, heute wird recycelt.

Wir trennen unseren Müll, bringen Glas zum Glascontainer oder sammel Plastik, bei alten Textilien sieht dies jedoch anders aus. In vielen Fällen werden diese ausrangiert, in den Altkleidersack gestopft oder wir schmeißen diese einfach in den Müll, wenn sie nicht mehr ansehnlich sind. Deutsche Haushalte schmeißen jährlich etwa 100000 Tonnen Textilien einfach auf den Müll.

Beim Upcycling machen Designer aus alter Mode, neue echte Hingucker. Ausrangierte Kleidung wird wieder neu in Szene gesetzt und bekommen einen echten Mehrwert. Es ist gar nicht zu erkennen, dass es sich hierbei um bereits getragene Mode handelt. Diese Art der Wiederverwendung ist nicht nur kreativ, sondern auch nachhaltig.

Upcycling entwickelt sich zu einem neuen Trend und wird in der Modewelt immer beliebter. Sie können aus einem Pullover etwas ganz Anderes zaubern, aus  Stoffresten schneidern Sie Ihre neue Jeans mit coolen Applikationen. Jedes Upcycling Kleidungsstück ist ein Einzelstück und wird es in der Regel so kein zweites Mal geben.

Doch was genau können Sie beispielsweise aus einem alten T-Shirt zaubern oder aus einer getragenen Jeanshose? Wie wäre es mit einem Einkaufsbeutel aus Ihrem T-Shirt oder einem Smartphone-Armband aus einer getragenen, alten Socke? Die Möglichkeiten sind vielfältig. Sie brauchen nur ein bisschen Kreativität.

Checkliste für den Kauf von Upcycling Mode

Upcycling von alten Kleidungsstücken macht nicht nur Spaß, sondern ist auch nachhaltig. Umweltbewusstsein in Verbindung mit einem erstklassigen Style muss keinesfalls minderwertig sein, wenn man sich für Upcycling Mode entscheidet. Die Aufwertung alter Kleidungsstücke wird immer interessanter und selbst große Modemarken sind bereits auf diese Möglichkeit aufmerksam geworden. Möchten Sie Upcycling Mode kaufen, sollten Sie jedoch einige Dinge beachten, damit Sie mit Ihrer Wahl langfristig zufrieden sind.

  • Fragen Sie sich, wo das Kleidungsstück Ihrer Wahl produziert wurde. Es gibt Länder, wie beispielsweise China, Indien oder Vietnam, wo nicht sichergestellt wurde, ob ein ausreichender Arbeitsschutz vorhanden ist. Findet eine existenzsichernde Bezahlung für die Produktion statt und wird auf Kinderarbeit verzichtet?
  • Welche Upcycling Marke produziert fair? Werden hier die Löhne richtig ausgezahlt und befindet sich der Standort in Deutschland oder werden die Kleidungsstücke nach Deutschland verschifft?
  • Aus welchem Material stammt die Upcycling Mode bzw. woher stammt die Kleidung, das Material ursprünglich?

Sie sollten stets auf die faire Herstellung achten, auch wenn das Kleidungsstück dadurch ein bisschen teurer ist. Gerade an dem Preis können Sie erkennen, wo die Produktion stattgefunden hat und ob hier echte Handwerkskunst in Verbindung mit Kreativität stattgefunden hat.

Kleider-Upcycling macht nicht nur Spaß, spart Geld, sondern ist zudem kreativ. Ein neues Handtuch haben Sie im Handumdrehen selbst gemacht oder günstig bei Upcycling Unternehmen erworben. Eines ist sicher, Sie unterstützen die Umwelt und gehören nicht mehr zur Wegwerfgesellschaft, wenn Sie versuchen einmal selbst Hand an zu legen.

Kann ich Upcycling Mode DIY selber machen?

Es ist gar nicht zwingend erforderlich, dass Sie ein Profi im Bereich Upcycling sind. Sie können mit kleinen Dingen anfangen, einfach um erst einmal ein Gespür dafür zu bekommen. Es lassen sich beispielsweise aus alten Bettlaken viele wunderschöne Dinge zaubern. Sie könnten einen eigenen Schlafanzug für die Kleinen fertigen, eine Handyhülle oder eine Tasche für Kosmetik-Utensilien. Ihren Fantasien sind hier keine Grenzen gesetzt.

Sie können natürlich auch mit Ihren Kindern in Eigenregie aus alten Kleidungsstücken etwas Neues zaubern. Ihre Kinder haben somit Spaß am Basteln und lernen gleichzeitig, das augenscheinlicher Müll immer noch eine Verwertung haben kann. Sie müssen zudem nicht immer aus altern Kleidung neue Kleidung herstellen.

Es gibt tolle Bastelideen. Aus einer alten Jeanshose, können Sie einen tollen Blumentopf herstellen. Einfach die Beine etwas kürzen, unten einschlagen und die Hose in der Badewanne in Textil Härter einweichen. Die Jeans über Nacht trocknen lassen und sie steht von alleine. Links und rechts können Sie Blumen einpflanzen.

Upcycling Mode ist der Trend, der immer beliebter wird. Aus fast jedem Kleidungsstück kann man etwas Neues, Interessantes zaubern . Möchten Sie Ihren alten Kleidungsstücke ebenfalls neues Leben einhauchen ist dies problemlos möglich. Versuchen Sie sich zu Anfang an den eher einfachen Sachen, wie einer Handyhülle und erschaffen Sie nach und nach neue tolle Kleidungsstücke.

Sie werden nie wieder Langeweile haben, denn Upcycling kann sich zu einem richtigen Hobby entwickeln. Wie wäre es mit einem neuen Oberteil aus Schals oder einem Top aus einer Legging? Sie könnten auch aus einem Bettlaken einen Bezug für Ihr Bügelbrett erstellen. Es gibt zahlreiche Ideen, die nur auf ihre Umsetzung warten.

Wo Upcycling mode am besten kaufen?

Möchten Sie Upcycling Mode kaufen, dann sollten Sie auf einen deutschen Hersteller achten. Hiervon gibt es zahlreiche, auch junge Start-ups sind im Internet zu finden. Vielleicht finden Sie bei sich in der nächsten Großstadt einen Anbieter bei dem Sie direkt vor Ort sich die Ware anschauen können.

Sind Sie auf der Suche nach einem ganz besonderen Kleidungsstück, so können Sie beispielsweise Dandy Horse in Berlin aufsuchen. Die junge Modedesignerin sucht auf Flohmärkten nach den besonderen Stücken und bemalt diese. Hemden aus Seide werden mit abstrakter Kunst versehen.

In Neukölln befindet sich das Studio Herzberg. Hier arbeiten zwölf unterschiedliche Designer täglich daran wunderschöne einzigartige Stücke zu produzieren. Wer möchte, der kann auch seine eigenen Wünsche äußern. Hier werden beispielsweise aus Hosen attraktive Kleider hergestellt oder aus alten Gardinen wunderschöne neue Tischdecken.

Der veedel funker in Köln war eines der ersten Läden in Deutschland, der Upcycling Mode angeboten hat. Es werden neue Kleider aus allen möglichen alten Textilien hergestellt, aber auch Maßkollektionen werden angeboten. Die Vielfältigkeit von diesen Designern ist unglaublich und man kann zudem Wünsche äußern, wenn man auf der Suche nach einem ganz besonderen, einzigartigen Stück ist.

Es gibt zudem Geschäfte, wo Sie Ihre alten Kleidungsstücke abgeben können und Designer erschaffen aus diesen neue, wunderschöne Textilien. So müssen Sie nichts mehr entsorgen und erhalten etwas Neues, was in jedem Fall ein echter Blickfang ist. Sie können beispielsweise aus alten Tischdecken, neue Vorhänge nähen lassen oder aus ausrangierten Handtüchern, eine Bluse, die es kein zweites Mal gibt.

Welche Upcycling-Labels gibt es?

Der Begriff Upcycling steht für mehr, als nur für umweltfreundliche Kleidung. Immer mehr Unternehmen produzieren mittlerweile Ihre eigene Modelinie aus Upcycling Textilien und das sehr erfolgreich. Doch welche Upcycling-Labels gibt es, denen man wirklich vertrauen kann und die Produktion qualitativ hochwertig ist?

Zu den sicherlich bekanntesten Upcycling Labels zählen Aluc, Reet Aus vor und Globe Hope. Hier finden Sie ganz außergewöhnliche Mode, die absolut verblüffend ist. Jedes Kleidungsstück verdient mehr als nur ein Leben und dies versuchen diese Labels in die Welt zu tragen.

Doch auch junge Designer sind immer mehr auf dem Vormarsch, wenn es um Upcycling Mode geht. Priya Ahluwalia hat sich einen Lebenstraum erfüllt. Die junge Designerin hat ihr eigenes Modelabel mit Upcycling Mode gegründet. Ihre komplette Kollektion besteht aus Stoffresten und Second-Hand-Stoffen.

Die bekannte Marke Adidas ist auf die junge Designerin aufmerksam geworden und steuert ab und an Restposten oder beschädigte Kleidungsstücke bei. So lassen sich aus alten, eventuell kaputten Textilien neue Ideen umsetzen und es muss nichts mehr weggeworfen werden.

Es gibt zudem einige Labels, die besonders kreativ sind und aus alten Zementsäcken neue wunderschöne Designerstücke produzieren. Sogar Sneakers aus Plastikabfällen werden hergestellt oder Badekleider aus alten Fischernetzen. Es gibt zudem Schweizer Unternehmen, die das Prinzip von Upcycling Mode im Blut haben und tolle Kleidungsstücke produzieren.

5/5 - (5 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"