Vorbereitung der Heizanlage auf die Heizperiode

Die beste Periode für das Überprüfen der Funktionsfähigkeit Ihrer Heizung ist nicht erst dann, wenn der Winter einbricht. Sobald sich der Herbst langsam ankündigt, sollte man bereits Schritte einleiten, um in der Heizperiode optimal gerüstet zu sein.

Für die meisten Autofahrer ist die jährliche Wartung eine Selbstverständlichkeit. Bei der Heizungsanlage sollte es nicht anders sein. Noch im September, aber spätestens im Oktober muss ein Check-up durchgeführt werden. Wir bringen Ihnen eine Liste mit den nötigen Schritten:

Heizunganlage muss zugänglich sein

Obwohl viele Haushalte die Heizungsanlage für das Warmwasser das ganze Jahr über nutzen, sollte die Anlage und das verzweigte Rohrsystem vor der Heizperiode sorgfältig in Augenschein genommen werden. Es muss dafür gesorgt werden, dass man im Notfall gut an alles herankommt. Es darf nichts zugehängt oder verstellt werden. Ein Fachmann ist zu empfehlen, wenn man einen gründlichen Heizungscheck durchgeführt haben möchte.

Lesen Sie auch: Kabel in der Wand finden – So richtig vorbereiten

Den Wasserdruck überprüfen
Man kann den Druck am Manometer der Heizung ablesen. Die Heizkörper bleiben kalt, wenn bei ihnen zu wenig warmes Wasser ankommt. Dann kommt durch den Untedruck Luft ins System. Dies kann zu langfristigen Korrosionsschäden führen. Sollte also viel Wasser verloren gehen, muss ein Fachmann her.

Vorbereitung der Heizanlage für die Heizsaison - Prüfen Sie den Wasserdruck
Vorbereitung der Heizanlage für die Heizsaison – Prüfen Sie den Wasserdruck

Luft raus – Wasser rein

Ist ein Gluckern in den Heizkörpern zu hören? Dann ist höchstwahrscheinlich zu viel Luft drin. In diesem Fall ist die Luft rauszulassen und das Wasser aufzufüllen. Mit einem Vierkantenschlüssel öffnet man das sich an der Seite befindende Entlüftungsventil und lässt die Luft raus. Das macht man so lange, bis statt der Luft, Wasser entweicht.

Anschließend muss der daraus folgende Mangel an Wasser in der Heizungsanlage wieder ausgeglichen werden. Trinkwasser ist hierbei nur bedingt geeignet. Eine bessere Wahl wäre entsalzenes oder enthärtetes Wasser.

 

Das Herzstück der Anlage – der Heizkessel

Da der Heizkessel eine wichtige Rolle spielt, sollte ihm entsprechend genug Achtung geschenkt werden. Der Heizkessel muss gründlich gereinigt werden bzw. er muss rußfrei sein, damit die Verbrennungsprozesse optimal ablaufen und die Abgastemperaturen gesenkt werden. Ansonsten entweicht ein großer Teil der Wärme durch den Schornstein.

Die Brennerdüse überprüfen lassen
Die Brennerdüse ist ein Verschließteil und muss gegebenfalls ausgetauscht werden. Bei der Einstellung der Heizung müssen die vorgeschriebenen Abgaswerte (d.h. CO2- und Sauerstoffgehalte) und Temperatur eingehalten werden.

Der hydraulische Abgleich

Um im jeden Raum der Wohnung die nötige Wärme gleichmäßig verteilt zu haben, muss man den hydraulischen Abgleich beauftragen. Der Fachmann stellt deshalb zunächst die nötige Wärme fest und bestimmt anhand dessen die nötige Menge an Wasser und stellt die Thermostatventile ein.

Video: Vorbereitung der Heizanlage auf die Heizsaison

Vorbereitung der Heizanlage auf die Heizperiode
5 (100%) 1 vote
Ähnliche Suchanfragen:
Close