Was müssen bei der Entkernung und Abbruch von Gebäuden für Vorschriften beachtet werden?

Auf den ersten Blick würde man vielleicht denken, dass man ein Gebäude doch eigentlich einfach so abreißen kann, weil es dann immerhin ein Haus weniger gibt. Doch diese Annahme ist leider falsch, denn in den Bundesländern zählt der Abriss eines Gebäudes genauso als Baumaßnahme, wie der eigentliche Bau eines Hauses.

Der erste wichtige Punkt also ist, dass man sich gerade in Bundesländern wie Hamburg unbedingt vorher um die wichtigen Genehmigungen von den Ämtern kümmern muss. Sonst kann es am Ende böse Bußgelder geben, die jeder lieber vermeiden möchte.

Dabei muss man in Hamburg auf den zuständigen Internetauftritten einfach die Adresse des abzureißenden Objektes eingeben und weiß dann sofort wer zuständig ist. Dann muss nur noch ein Antrag auf Abriss des Gebäudes gestellt werden.

Wenn man sich nämlich etwas mehr mit der Thematik beschäftigt, wird man feststellen, dass mit einem Abriss noch einige Dinge verbunden sind. Das Haus verschwindet nicht einfach so, sondern muss teilweise erst durch Entkernungsabreiten von der inneren Ausstattung befreit werden. Ähnlich wie man es bei einem Auto „ausschlachten“ nennt, muss bei einem Haus ein Abbeuchunternehmen bestellt werden, die sich um die komplette Inneneinrichtung kümmert. Danach muss dann nur noch die äußere Hülle des Gebäudes abgerissen werden. Damit soll beispielsweise vermieden werden, dass Heizungen und andere Gegenstände nicht getrennt entsorgt werden.

Worauf sollte man bei der Auswahl einer Firma achten?

Die Suche nach einem Abbruchunternehmen in der Nähe kann sich oft als schwierig erweisen. Gerade in Städten wie Hamburg ist die Auftragslage sehr groß und ein Abriss von Gebäuden zwischen den vielen anderen Gebäuden oft nicht gerade einfach. Daher kann es auch gut sein, dass man mal länger auf einen Termin warten muss.

Wichtig ist daher, dass man sich vorzeitig mit der Firma in Verbindung setzt und schon alles regeln kann. Wenn man ein Abbruchunternehmen aus Hamburg sucht, kann die HASU Abbruch GmbH – Entkernung Hamburg Himmelstraße 9, 22299 Hamburg Tel.: 040 78942219 ein guter Ansprechpartner sein.

Firmen wie die HASU Abbruch GmbH bieten oft ein Komplettpaket an, sodass man sich um möglichst wenig noch selbst kümmern muss. Als Bauherr des Gebäudes trägt man nämlich selbst die Verantwortung, kennt sich beispielsweise aber mit den Abbrucharbeiten Vorschriften überhaupt nicht aus. Aus diesem Grund ist eine enge Zusammenarbeit mit dem Abbruchunternehmen besonders wichtig, damit alles glatt läuft.

Im Idealfall macht das Abbruchunternehmen auch alle wichtigen Termine und steht im Kontakt mit den Ämtern. Denn bei einem Abriss müssen auch immer die Belange anderer Personen beachtet werden. So ist ein Abriss auch mit großem Lärm verbunden, sodass dieser natürlich nicht einfach so erfolgen darf. Wenn man sich an die Auflagen hält, kann ein Abriss und die vorherige Entkernung aber sehr schnell erledigt sein.

Was für Kosten bringt ein Abriss mit sich?

Was die Abbrucharbeiten kosten ist immer eine große Frage und je nach Unternehmen unterschiedlich. Damit man sich auch für ein gutes Unternehmen entscheidet, sollte vorher ein Vergleich durchgeführt werden, denn es gibt immer wieder schwarze Schafe, die überhöhte Preise verlangen.

Wie teuer ein Abriss wird, hängt letztlich auch immer davon ab, wie schnell dieser erfolgen muss und von der Größe des Objekts. Gerade kleinere Häuser ohne Keller können schon für 5.000 – 10.000 Euro abgerissen werden. Gerade bei größeren Gebäuden kann der Abriss aber auch durchaus bis zu 25.000 Euro kosten und ist daher ein teure Angelegenheit.

Die Abrissplanung selbst unterscheidet sich dabei eher weniger und kostet immer ungefähr gleich viel. Für die Entkernung können im Schnitt 2.000 – 5.000 Euro eingeplant werden. Der Abriss ist dann unterschiedlich teuer, je nachdem wie leicht das Gebäude erreichbar ist. Kann es einfach eingeschlagen und somit standardmäßig abgerissen werden, ist es günstiger. Muss es hingegen zurückgebaut werden, wird es wesentlich teurer.

Pauschal lässt es sich also nicht sagen, wie teuer der Abriss eines Gebäudes ist. Wichtig: Der Abriss sollte nicht selbst durchgeführt werden, weil es sonst schnell zu Arbeitsunfällen kommen kann, gerade wenn man kein Experte ist.

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"