Was müssen bei der Entkernung und Abbruch von Gebäuden für Vorschriften beachtet werden?

Auf den ersten Blick würde man vielleicht denken, dass man ein Gebäude doch eigentlich einfach so abreißen kann, weil es dann immerhin ein Haus weniger gibt. Doch diese Annahme ist leider falsch, denn in den Bundesländern zählt der Abriss eines Gebäudes genauso als Baumaßnahme, wie der eigentliche Bau eines Hauses.

Der erste wichtige Punkt also ist, dass man sich gerade in Bundesländern wie Hamburg unbedingt vorher um die wichtigen Genehmigungen von den Ämtern kümmern muss. Sonst kann es am Ende böse Bußgelder geben, die jeder lieber vermeiden möchte.

Dabei muss man in Hamburg auf den zuständigen Internetauftritten einfach die Adresse des abzureißenden Objektes eingeben und weiß dann sofort wer zuständig ist. Dann muss nur noch ein Antrag auf Abriss des Gebäudes gestellt werden.

Wenn man sich nämlich etwas mehr mit der Thematik beschäftigt, wird man feststellen, dass mit einem Abriss noch einige Dinge verbunden sind. Das Haus verschwindet nicht einfach so, sondern muss teilweise erst durch Entkernungsabreiten von der inneren Ausstattung befreit werden. Ähnlich wie man es bei einem Auto „ausschlachten“ nennt, muss bei einem Haus ein Abbruchunternehmen bestellt werden, die sich um die komplette Inneneinrichtung kümmert. Danach muss dann nur noch die äußere Hülle des Gebäudes abgerissen werden. Damit soll beispielsweise vermieden werden, dass Heizungen und andere Gegenstände nicht getrennt entsorgt werden.

Worauf sollte man bei der Auswahl einer Firma achten?

Die Suche nach einem Abbruchunternehmen in der Nähe kann sich oft als schwierig erweisen. Gerade in Städten wie Hamburg ist die Auftragslage sehr groß und ein Abriss von Gebäuden zwischen den vielen anderen Gebäuden oft nicht gerade einfach. Daher kann es auch gut sein, dass man mal länger auf einen Termin warten muss.

Wichtig ist daher, dass man sich vorzeitig mit der Firma in Verbindung setzt und schon alles regeln kann. Wenn man ein Abbruchunternehmen aus Hamburg sucht, kann die HASU Abbruch GmbH – Entkernung Hamburg Himmelstraße 9, 22299 Hamburg Tel.: 040 78942219 ein guter Ansprechpartner sein.

Firmen wie die HASU Abbruch GmbH bieten oft ein Komplettpaket an, sodass man sich um möglichst wenig noch selbst kümmern muss. Als Bauherr des Gebäudes trägt man nämlich selbst die Verantwortung, kennt sich beispielsweise aber mit den Abbrucharbeiten Vorschriften überhaupt nicht aus. Aus diesem Grund ist eine enge Zusammenarbeit mit dem Abbruchunternehmen besonders wichtig, damit alles glatt läuft.

Im Idealfall macht das Abbruchunternehmen auch alle wichtigen Termine und steht im Kontakt mit den Ämtern. Denn bei einem Abriss müssen auch immer die Belange anderer Personen beachtet werden. So ist ein Abriss auch mit großem Lärm verbunden, sodass dieser natürlich nicht einfach so erfolgen darf. Wenn man sich an die Auflagen hält, kann ein Abriss und die vorherige Entkernung aber sehr schnell erledigt sein.

Was für Kosten bringt ein Abriss mit sich?

Was die Abbrucharbeiten kosten ist immer eine große Frage und je nach Unternehmen unterschiedlich. Damit man sich auch für ein gutes Unternehmen entscheidet, sollte vorher ein Vergleich durchgeführt werden, denn es gibt immer wieder schwarze Schafe, die überhöhte Preise verlangen.

Wie teuer ein Abriss wird, hängt letztlich auch immer davon ab, wie schnell dieser erfolgen muss und von der Größe des Objekts. Gerade kleinere Häuser ohne Keller können schon für 5.000 – 10.000 Euro abgerissen werden. Gerade bei größeren Gebäuden kann der Abriss aber auch durchaus bis zu 25.000 Euro kosten und ist daher ein teure Angelegenheit.

Die Abrissplanung selbst unterscheidet sich dabei eher weniger und kostet immer ungefähr gleich viel. Für die Entkernung können im Schnitt 2.000 – 5.000 Euro eingeplant werden. Der Abriss ist dann unterschiedlich teuer, je nachdem wie leicht das Gebäude erreichbar ist. Kann es einfach eingeschlagen und somit standardmäßig abgerissen werden, ist es günstiger. Muss es hingegen zurück gebaut werden, wird es wesentlich teurer.

Pauschal lässt es sich also nicht sagen, wie teuer der Abriss eines Gebäudes ist. Wichtig: Der Abriss sollte nicht selbst durchgeführt werden, weil es sonst schnell zu Arbeitsunfällen kommen kann, gerade wenn man kein Experte ist.

Glossar Gebäudeabriss

Baufälligkeit von Gebäuden

Wenn Sie ein altes Haus oder ein baufälliges Gebäude haben, müssen Sie schnell handeln, damit Sie es reparieren lassen können, damit es wieder funktioniert. Es stimmt zwar, dass Sie Geld sparen können, wenn Sie es so belassen, aber Sie werden Ihre Entscheidung auf lange Sicht bereuen. Es wird nicht nur teurer sein, es richtig zu reparieren, sondern es wird auch weniger effizient sein und Sie werden weniger Kosten für Betrieb und Wartung haben.

Das erste, was Sie tun müssen, wenn Sie ein baufälliges Gebäude haben, ist herauszufinden, welche Art von Schaden damit einhergeht. Sie müssen feststellen, ob Rauch vom Dach aufsteigt und ob die Fenster undicht sind oder nicht. Schauen Sie sich auch nach Anzeichen von Feuchtigkeit um. Wenn es welche gibt, muss das Dach möglicherweise repariert werden, aber Sie können es selbst reparieren oder Fachleute beauftragen.

Wenn das Dach kaputt und undicht ist, müssen Sie es entweder reparieren oder neue Fensterscheiben besorgen, damit es Ihr Haus besser schützen kann. Wenn es keinen Wasserschaden gibt, können Sie die Fenster selbst austauschen.

Als Nächstes müssen Sie wissen, welche Schritte notwendig sind, damit das Gebäude wieder so aussieht, als ob es wieder funktioniert. Sie können alles herausnehmen und von vorne anfangen, oder Sie können den gesamten Schaden selbst beheben, was Sie mehr Geld kostet. Wenn Sie dabei Hilfe benötigen, finden Sie im Internet einige großartige Hilfsquellen.

Wenn Sie alles repariert und die Fenster wieder geöffnet haben, können Sie sie öffnen und neue aufsetzen und neue Jalousien anbringen, um das Eindringen von Staub zu verhindern. Wenn die Fenster stark beschädigt sind, können Sie einen Fachmann beauftragen, sie für Sie zu reparieren oder sogar selbst zu reparieren, so dass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass Staub eindringen könnte.

Es ist wichtig, dass Sie so schnell wie möglich sicherstellen, dass Sie nicht zulassen, dass ein baufälliges Gebäude in Ihr Haus eindringt. Sie müssen es reparieren und dann richtig reparieren, damit es Sie und Ihre Familie wirksam schützt.

Wenn Sie wegen Ihres baufälligen Gebäudes Probleme in Ihrem Haus haben, dann sollten Sie anfangen, Änderungen vorzunehmen. Sie können die Fenster entfernen und von der Unterseite des Hauses aus beginnen. Auf diese Weise sorgen Sie dafür, dass Ihre Familie sicher und geschützt ist.

Überstürzen Sie nichts zu schnell. Nehmen Sie sich Zeit und vergewissern Sie sich, dass Sie alles richtig machen. Sie sparen sich Geld, wenn Sie keine Bauunternehmer beauftragen, die Sie einstellen, anstatt es auf eigene Faust zu versuchen. Wenn Sie schon seit langer Zeit Probleme mit Ihrem Haus haben, wissen Sie wahrscheinlich, dass es viel teurer ist, es zu reparieren, als nur einige kleinere Schäden an der Außenseite zu beheben.

Denken Sie daran, dass ein baufälliges Gebäude Sie am Ende viel mehr Geld kosten und den Wert Ihres Hauses beeinträchtigen kann. Bevor Sie darüber nachdenken, Fachleute zu beauftragen, es für Sie zu reparieren, sollten Sie einige dieser Tipps beachten, bevor Sie dies tun.

Gebäude Abriss

In den letzten Jahren wurde ich immer wieder gefragt, ob sie Gebäude abreißen können. Meistens haben die Leute ihre eigenen Vorstellungen davon, wie ihr Haus aussehen soll. In diesem Artikel geht es um den Prozess des Abrisses eines Hauses und um einige Ideen, wie Sie den Abriss selbst durchführen können.

Es gibt verschiedene Abbruchunternehmen, die beim Abriss helfen können, aber es gibt auch einige Dinge, die Sie selbst tun können. Die meisten der Abbruchprofis werden Ihnen sagen, Sie sollen Fotos machen und sie ihnen bringen, aber ich persönlich ziehe es vor, meine eigenen Fotos machen zu lassen und sie für ein anderes Projekt aufzubewahren.

Bilder machen immer mehr Spass als geschriebene Worte. Es ist wichtig, mehrere Bilder zu machen, damit Sie mehrere verschiedene Aufnahmen des Hauses haben, die Sie der Firma zeigen können. Achten Sie jedoch darauf, dass die Bilder nicht zu schlecht sind, denn je mehr Bilder Sie haben, desto mehr können Sie eine Geschichte über das Heim erzählen.

Es ist auch eine gute Idee, Kostenvoranschläge von mehreren Firmen einzuholen, bevor Sie beginnen. Sie werden Ihnen eine gute Vorstellung davon geben können, wie viel der Abriss des Hauses kosten wird. Die Kostenvoranschläge geben Ihnen auch eine Vorstellung davon, welche Werkzeuge Sie benötigen werden und welche Ausrüstung sie verwenden werden. Wenn Sie eine Abbruchfirma mit dem Abriss beauftragen, stellen Sie sicher, dass diese dieselbe Art von Ausrüstung verwendet, die sie auch für den Abriss aller anderen Häuser oder Geschäfte in der Gegend verwenden wird.

Einige Unternehmen verlangen von Ihnen ein spezielles Budget für den Abriss, während andere Sie selbst entscheiden lassen. Denken Sie daran, die Kosten für Gas und andere Kosten, wie z.B. für die Trümmerbeseitigungsfirma, mit einzubeziehen. Manchmal werden Sie die Ausrüstung selbst kaufen können, während Sie sie in anderen Fällen mieten müssen.

Sobald der Abriss begonnen hat, sollten Sie alle Schäden, die Sie feststellen, zur Kenntnis nehmen. Dies ist der Zeitpunkt, um mit der Reparatur zu beginnen und sicherzustellen, dass alles ordnungsgemäß entfernt worden ist.

Es ist wichtig, den Schaden so gering wie möglich zu halten, damit die Reparaturen fortgesetzt werden können, und auch die Trümmer zu beseitigen, bevor sie das Gelände beschädigen können. Wenn alle Schäden behoben sind, können Sie einziehen. Sie sollten niemals einziehen, bevor Sie die Wohnung überprüft haben, denn Sie wollen nicht Opfer eines Verbrechens werden, während Sie versuchen, Ihr Haus zu renovieren.

Sobald Sie eingezogen sind, versuchen Sie, so viele Möbel wie möglich aus dem Haus zu entfernen. Das erleichtert Ihnen das Aufräumen, wenn Sie fertig sind. Versuchen Sie auch, keine Gegenstände oder Wertgegenstände einzulagern, selbst wenn sie alt sind. Die Lagerung kann das Problem nur verschlimmern.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie an einen neuen Ort umgezogen sind, rufen Sie Ihren Kreditgeber an und teilen Sie ihm mit, dass Sie beabsichtigen, das Haus abzureißen und durch eine neue Struktur zu ersetzen. Seien Sie jedoch vorsichtig, wenn Sie diesen Anruf tätigen, denn er könnte den Verdacht haben, dass Sie versuchen, Ihre Immobilie zu verkaufen. Versuchen Sie deshalb, mit dem Eigentümer zu sprechen, bevor Sie ihn anrufen.

Viele Abbruchunternehmen lassen ihren Kunden die Wahl zwischen einem kostenlosen Kostenvoranschlag oder einem vollständigen Preisangebot. Ersteres mag billiger sein, aber es wird viel Zeit in Anspruch nehmen. Darüber hinaus müssen Sie möglicherweise mit einem Manager des Abbruchunternehmens zusammenarbeiten, der Ihnen bei einigen Aspekten des Auftrags helfen kann.

Manche Menschen entscheiden sich dafür, ihre Häuser selbst abzureißen. Dies kann jedoch ein gefährliches Unterfangen sein, denn wenn es ihnen nicht gelingt, das Gebäude schnell genug zu entfernen, können sie strukturelle Schäden an der Struktur oder sogar Schäden in der Umgebung verursachen.

Man kann viel Geld verdienen, wenn man ein Gebäude selbst abreißt, es gibt also nichts zu verlieren. Wenn Sie es tun wollen, versuchen Sie, so sicher wie möglich zu sein.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"