Spülmaschine stinkt was tun

TIPPS und TRICKS wie die Spülmaschine aufhört zu stinken

Somat Maschinen-Reiniger, 250 ml

Somat Maschinen-Reiniger, 250 ml
9.2

GESAMTBEWERTUNG

9.2/10

Positiv

  • Für hygienische Sauberkeit
  • Entfernt Fett im Inneren der Maschine
  • Entfernt Kalk im Inneren der Maschine
  • Reinigt Sprüharme und dem Filter
  • Drei Reinigungs-Aktiv

Negativ

  • keine Bekannt

Was tun, wenn die Spülmaschine stinkt

Ein technisches Gerät macht unser Leben sehr viel einfacher. Umso schlimmer ist es aber, wenn das Gerät nicht mehr funktioniert. Die Spülmaschine arbeitet mit einer modernen, energie- und wassersparenden Technik, welche Geldbeutel und Umwelt schont. Es kann trotzdem immer wieder vorkommen, wenn die Maschine nicht so läuft wie wir es uns vorstellen. Man denke in dieser Hinsicht an unangenehme Gerüche, die auf einmal produziert werden.

Warum riecht eigentlich eine Spülmaschine unangenehm? Zunächst möchten wir uns vor Augen führen, dass eine Spülmaschine dazu konzipiert ist, um Teller und Besteck sauberzumachen. Und wie dreckig derartige Dinge wirklich sind, wenn sie in eine Spülmaschine hineingegeben werden, dass muss hier wohl nicht weiter erklärt werden.

Es kann immer wieder vorkommen, dass so manche Essensreste in der Spülmaschine zurückbleiben und nicht mehr weggespült werden können. Was dann folgt sind Ablagerungen, die mit der Zeit anfangen sehr übel zu riechen. Es sind besonders das Sieb, der Besteckkorb und die Auszüge, wo sich viele Essensreste ansammeln können. Auch Schläuche sind davon betroffen.

Damit gar nicht erst solche unangenehmen Gerüche auftreten, kann man einen speziellen Duftspender verwenden, um die Gerüche zu neutralisieren. Den Duftspender kann man einfach am Geschirrkorb befestigen oder zum Besteck hinzugeben. Die Ursache wird aber hier nicht bekämpft. Wie der Name schon sagt hat ein Duftspender lediglich die Aufgabe den üblen Geruch zu unterbinden, nicht mehr und nicht weniger. Die Ursache muss aber anders bekämpft werden.

Grundsätzlich sollte man bis zu 3 Mal im Monat das Abflusssieb entfernen und richtig säubern. Dann sollte man monatlich einmal die Körbe reinigen und alle zwei bis drei Monate den Geschirrspüler ohne Inhalt laufen lassen. Auf diese Weise werden nämlich sämtliche Essensreste und auch Bakterien und Keime zielgerichtet abgetötet. Dadurch entstehen keine üblen Gerüche mehr, falls diese von Bakterien und Keimen kommen. Und schließlich sollte man auch die Dichtungen und Sprüharme säubern.

AngebotBestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1

Für die Reinigung eignen sich spezielle Maschinenreiniger sowie Zitronensäure und Essig. Es kann aber trotz vieler Maßnahmen vorkommen, dass das Problem immer noch nicht behoben ist. Dann liegt das Problem am Gerät und man sollte sofort den technischen Kundendienst einschalten. 

Spülmaschine stinkt wie kann ich Sie reinigen

Wenn die Spülmaschine stinkt, kann man einen teuren Reiniger nutzen. In der Regel hilft dieser auch, aber er ist halt teuer. Alternativ kann man auch günstigere und umweltschonendere Hausmittel verwenden. Beispielsweise kann man eine Zitronenschalte in den Besteckkorb legen, und dann die Maschine in Betrieb setzen. Der Geruch sollte dann ganz schnell verfolgen sein. Der Zitronensaft hat die Wirkung die Spülmaschine richtig zu reinigen.

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

Weiterhin kann man auch das beliebte Hausmittel Essig verwenden. Dazu sollte man eine halbe Tasse Essigreiniger auf den Boden der Spülmaschine gießen. Das alleine reicht schon aus, um Reste und sonstige Ablagerungen zu lösen.

Dann gibt es natürlich auch die Möglichkeit das Wunderhausmittel Natron zu nutzen. Dazu reicht man zwei Teelöffel Natron Pulver auf den Boden der Maschine und setzt diese in Betrieb. Aufpassen sollte man hier aber sehr, weil Essig und Natron sich nicht so gut vertragen. Besser ist es beide Stoffe separat voneinander zu nutzen.

Wenn eine Spülmaschine bereits stinkt, so ist es schon viel zu spät. Dies ist natürlich nicht weiter schädlich, aber soweit muss es ja nicht wirklich kommen. Besser ist es bereits vorbeugende Maßnahmen im Vorfeld zu treffen. Üble Gerüche entstehen dann, wenn die Spülmaschine nicht so oft benutzt wird.

Die Spülmaschinen werden in Familienhaushalten sehr oft benutzt, und daher sollte es dort keine allzu großen Probleme geben. Bei einem Singlehaushalt ist damit zu rechnen, dass die Spülmaschine nicht so oft benutzt wird. Insofern wird es ein bisschen dauern bis das schmutzige Geschirr gereinigt wird. Es ist dann auch nachzuvollziehen, dass das schmutzige Geschirr für längere Zeit in der Spülmaschine liegt und überhaupt nicht gewaschen wird. Kein Wunder also, dass es zu üblen Gerüchen kommt.

Damit man also Gerüche vermeiden kann, sollte man die Maschine anschalten. Die Geräte sind inzwischen so gut ausgereift, dass ein Waschvorgang keine große Energieverschwendung darstellt. Wichtig ist hier auch, dass man nicht immer die energiesparende Eco-Funktion auswählt, sondern ab und zu auch eine hohe Temperatur wie 70 Grad einstellt. Das hat den Vorteil, dass Bakterien und Keime systematisch abgetötet werden. Diese sind für den unangenehmen Geruch verantwortlich.

Auch im Sommer gibt es für die Bakterien die besten Möglichkeiten sich zu vermehren. Kein Wunder, denn es ist heiß und Bakterien machen sich schnell auf dem schmutzigen Besteck breit. Daher sollte die Tür geöffnet werden und auch offenbleiben, wenn der Spüler fertig ist. Auf diese Weiche kann die Hitze aus der Spülmaschine entwichen und die Vermehrung von Bakterien verhindert werden.

Weiterhin sollte man auch mit dem Gedanken spielen die groben Speisereste zu entfernen. Es ist nicht immer zwingend erforderlich, dass man jeden Teller vor Nutzung der Maschine abspült, jedoch sollte man sich bei Tomatensauce, Ketchup und Ähnlichem die Gewohnheit machen das Besteck nochmal einmal gründlich abzuspülen, bevor man es in die Spülmaschine gibt.

Welche Spülmaschinenreiniger verwenden, wenn die Spülmaschine stinkt

Eine Spülmaschine muss gereinigt werden. Egal, ob man das mit Reinigungsmitteln aus dem Haushalt oder mit einem speziellen Reinigungsmittel aus dem Supermarkt macht, es muss gemacht werden. Denn keiner möchte, dass die Spülmaschine Anfang zu riechen.

AngebotBestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
Finish Maschinenpfleger , Spülmaschinenreiniger (3 x 250ml)
116 Bewertungen
Finish Maschinenpfleger , Spülmaschinenreiniger (3 x 250ml)
  • Spülmaschinenreiniger gegen Kalk- & Fettablagerungen.
  • Intensive Reinigung und Pflege in 2 Phasen: Die blaue Phase entfernt Fett, die weiße Phase bekämpft Kalk.
  • Sorgt für duftende Frische in der Spülmaschine.

Dies kann sehr unangenehm werden für alle betroffene Person. Und wenn es bereits zu spät ist, dann hat sich der Gestank schon so breitgemacht, dass kaum noch eine Rettung möglich ist. Soweit muss es aber nicht kommen. Besser ist man reagiert schon im Vorfeld. Auf diese Weise sichert man das Wohlbefinden sämtlicher im Haushalt anwesenden Personen.

Ein Spülmaschinenreiniger ist grundsätzlich nicht mit einem Geschirrspüler zu verwechseln. Denn dies sind Tabs, die man einfach in die Spülmaschine hineinlegt. Die besten Anbieter auf dem Markt für Spülmaschinenreiniger sind Calgonit, Somat, und Finish. Eine Spülmaschine kann natürlich nur optimale Ergebnisse liefern, wenn sie sauber ist.

Ein Spülmaschinenreiniger bekämpft Kalk und Fett, welche sich im Innenraum der Maschine ablagern. Oftmals geschieht dies an Stellen, die man auf den ersten Blick gar nicht sieht. Insofern ist es auch sehr schwierig zu erkennen wie man die Maschine genau reinigen soll. Mit einem Spülmaschinenreiniger kann dies aber problemlos bewerkstelligt werden. Und schon nach kurzer Zeit kann man sich auf eine saubere Spülmaschine freuen, die wieder einwandfrei funktioniert und vor Allem keine üblen Gerüche produziert.

Hausmitteln wenn die Spülmaschine stinkt

Es muss ja nicht immer gleich Chemie sein, um die Spülmaschine zu reinigen. Schön ist es, dass es viele alternative Hausmittel gibt, mit der man die Spülmaschine reinigen kann. Und das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Fragt man seine Mutti, so weist diese in der Regel auf bewährte Hausmittel, die wesentlich günstiger und effektiver sind.

AngebotBestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

Eine Spülmaschine zu reinigen ist gerade deshalb so wichtig, weil Ablagerungen dazu führen können, dass die Maschine nicht mehr einwandfrei funktioniert und üble Gerüche sich verbreiten können. Damit man die Maschine richtig reinigen kann, muss man nicht unbedingt chemische Reiniger verwenden. Hausmittel wie Zitrone, Natron und Essig bringen sehr gute Ergebnisse, wenn es um die professionelle Reinigung geht.

Bevor man also die Spülmaschine reinigt, muss man Körbe, Spülarme und Sieb entfernen. Dann kann auch gewährleistet werden, dass man an alle relevanten Stellen rankommt, um eine tiefgründige und effektive Reinigung zu gewährleisten.

Mit Zitronensäure reinigt man die Maschine dort, wo viel Wasser zum Einsatz kommt. Zitronensäure bekommt man in jedem Supermarkt. Sie ist in der Regel frei von chemischen Zusatzstoffen und in der Anschaffung auch sehr günstig. Sie hat keinerlei Auswirkungen auf die Umwelt.

Zum Reinigen löst man einfach das Pulver laut Packungsbeilage auf und nutzt dann einen Putzlappen, um den Innenraum sowie Dichtungen und Spülarme richtig zu reinigen. Wenn die manuelle Reinigung abgeschlossen ist, so verteilt man noch einige Esslöffel Zitronensäure im Innenraum der Maschine und lässt anschließend einen Durchgang laufen. Während dieses Durchganges sollte man kein Geschirr im Innenraum haben. Insofern kann dieser Spülvorgang auch als Leerlauf bezeichnet werden.

Dann gibt es noch die Möglichkeit die Spülmaschine mit Essig zu reinigen. Auch das kann sehr einfach durchgeführt werden. Essig besitzt antibakterielle und kalklösende Eigenschaften. Er stellt somit ein unverzichtbares Reinigungsmittel in jedem Haushalt dar. Um die Spülmaschine mit Essig zu putzen, füllt man einfach die Spüle mit Wasser. Dann gibt man dazu zwei Tassen Essig, wo man das Sieb einweichen kann.

Dadurch wird der Innenraum richtig gesäubert und das Dichtungsgummi wieder auf Vordermann gebracht. Denn es ist gerade das Dichtungsgummi, wo sich die meisten Fette und Speisereste ansammeln. Alternativ kann man aber auch zwei Tassen Essigreiniger auf dem Boden der Maschine verteilen, und dann einen Waschvorgang machen mit höchste Temperatur. Wenn der Waschvorgang zur Hälfte durchgeführt wurde, hält man ihn an, damit der Essig richtig einwirken kann. Dann wird das Programm auch fortgesetzt.

Essig und Zitronen kann man auch zusammen anwenden, um die Spülmaschine richtig sauberzumachen. Beides zusammen wirkt wie ein wahres Wunder im Kampf gegen Pilze, Bakterien und Gerüche. Beides sollte man aber nicht zur gleichen Zeit anwenden, da die Reinigungswirkung aufgehoben wird. Daher füllt man zunächst drei Esslöffel Zitronensäure in das Pulverfach und gibt anschließend vier bis fünf Esslöffel Natron in die Spülmaschine. Dann wird ein Waschdurchgang gestartet, der kurz ist und eine hohe Temperatur aufweist.

Wem dies trotzdem noch zu viel Arbeit ist, der kann gerne auf umweltfreundliche Spülmaschinenreiniger zurückgreifen.

Warum stinkt meine Spülmaschine nach faulen Eiern

Mit der Zeit bilden sich in einer Spülmaschine Ablagerungen, welche in der Regel von Essresten verursacht werden. Dies sollte aber auch nicht weiter verwunderlich sein. Man stelle sich mal vor, wieviel Schmutz tagtäglich in eine Spülmaschine gegeben wird. Alles Besteck was wir in die Maschine geben ist dreckig. Und nicht nur das. Es sind auch Gemüsereste, Reiskörner, und selbst Fleischstücken, die einen unangenehmen Geruch verursachen.

Der Geruch von faulen Eiern tritt also in diesen Umständen auf. Er macht sich in der gesamten Spülmaschine bemerkbar. Und ergreift man nicht sofort die richtigen Maßnahmen, so wird man leider mit den Konsequenzen rechnen müssen.

Natron als Hilfe, wenn die Spülmaschine stinkt nach Schimmel

Natron eignet sich sehr gut, wenn man die Spülmaschine saubermachen will. Es ist eines dieser Wunderhausmittel, die man im Kampf gegen jegliche Form von Verschmutzungen anwenden kann. Dies muss sich nicht immer auf Spülmaschinen beziehen, sondern Natron hilft auch bei sonstigen Formen von Verschmutzungen, die in anderen technischen Geräten verursacht werden. Grundsätzlich ist es aber sehr effektiv, wenn es darum geht eine Spülmaschine zu reinigen.

Kein Wunder, denn Natron bindet Gerüche. Man gibt einfach einen Esslöffel Natron bzw. das Natron Pulver in die Spülmaschine. Der Zeitaufwand ist sehr gering und gerade mal eine Minute muss man aufwenden, um die Natron-Säuberung durchzuführen. Natron hat die Fähigkeit Gerüche als Salze zu binden. Die Flüchtigkeit wird auf diese Weise aufgehoben und Gerüche können sich nicht mehr in der Luft verbreiten. Natron wirkt in der Regel sehr zuverlässig, wenn die Spülmaschine wieder einmal stinkt.

Kann ich Essig anwenden, wenn die Spülmaschine stinkt

Auch die Anwendung von Essig ist sehr wirksam. Essig vertreibt nicht nur den Geruch, sondern hilft auch sämtliche Ablagerungen zu entfernen. Essig ist unglaublich effektiv, und daher ist es auch kein Wunder, dass so jeder Haushalt über Essig verfügen sollte. Zumindest ist Essig weitaus umweltschonender als jedes chemische Reinigungsmittel. 

Was tun, wenn die Spülmaschine stinkt, wenn Sie läuft

Letztendlich muss man Maßnahmen ergreifen, wenn die Spülmaschine stinkt. Der Geruch vertreibt nicht nur den Nutzer, sondern auch alle anderen betroffenen Personen im Haushalt. Entweder setzt man umweltfreundliche und günstige Haushaltsmittel ein, oder man verwendet chemische Reinigungsmittel.

Was man aber einsetzen möchte, das hängt letztendlich von den eigenen Präferenzen ab. Grundsätzlich kann aber alles wirksam sein solange man es richtig einsetzt. Wenn die Spülmaschine aber anfängt zu stinken, so ist es bereits geschehen, und man muss die Ursache beheben können. Soweit muss es aber nicht kommen. Man kann auch Maßnahmen ergreifen, um eine Geruchsentstehung erst gar nicht auftreten zu lassen.

Dazu sollte man sich für den Umgang mit der Spülmaschine sensibilisieren. Das heißt, man sollte sich bewusst sein, dass es nicht einfach ausreicht die Teller reinzuschmeißen und den Waschvorgang zu starten. Vielmehr muss die Tür nach dem Waschen offengehalten werden, es müssen Essensreste beseitigt werden und Sieb und Innenraum regelmäßig gesäubert werden.

Natürlich darf man auch nicht vergessen in regelmäßigen Abständen ein bisschen Natron und Zitronensäure in den Innenraum zu geben, damit die Spülmaschine richtig gesäubert wird. Und schließlich kann es auch helfen einen Waschvorgang auf höchster Temperatur durchzuführen, damit die Bakterien abgetötet werden.

Spülmaschine stinkt was tun
5 (100%) 1 vote
Ähnliche Suchanfragen:
Close