Feuchtigkeit im Auto

Damit das Auto im Inneren trockenbleibt, kann man unterschiedliche Hausmittel verwenden. Zunächst ist es aber wichtig die Ursache der Feuchtigkeit herauszufinden. Später kann man sich dann die entsprechende Arbeit sparen.

Wenn man die Ursache des Problems lokalisiert hat, dann kann man auch endlich zu bewährten Hausmitteln greifen, um das Auto vollständig trocken zu legen. Im Folgenden wird genauer auf die Mittel eingegangen, um die Feuchtigkeit aus dem Auto rauszubekommen.

Hilft gegen Feuchtigkeit im Auto Reis

Ja, es hilft Reis gegen die Feuchtigkeit einzusetzen. Dabei sollte man den Reis in eine Schale legen und diese Schüssel in das Auto stellen. Wenn man keine trockene Garage besitzt, dann hilft Reis au jeden Fall.

Hilft gegen Feuchtigkeit im Auto Katzenstreu

Ebenfalls hilft es Katzenstreu im Auto einzusetzen. Das Katzenstreu mag zwar nicht für jedermann geeignet sein, jedoch kann es beim Entfeuchten sehr gute Dienste leisten. Schließlich ist Katzenstreu dafür bekannt die Feuchtigkeit aufzusaugen und diese sogar zu binden.

Lesen Sie auch: Luftfeuchtigkeit zu hoch trotz lüften?

So kann man zum Beispiel ein bisschen Katzenstreu in ein kleines Säcken oder Kissen reinmachen und dieses unter den Sitz legen. Dort bleibt es dann unauffällig. Wer sich mit der Katzenstreu-Methode nicht anfreunden kann, der sollte zu anderen Methoden greifen.

Hilft gegen Feuchtigkeit im Auto Salz

Im Winter verwendet man oft Salz, um dieses auf die Gehwege zu streuen. Salz hat die Fähigkeit die Feuchtigkeit aufzusaugen. Daher kann man es auch in eine kleine Schale oder in ein Säcken reinmachen und dieses dann unter dem Sitz verstauen.

Hilft gegen Feuchtigkeit im Auto Kaffee

Auch Kaffee hilft gegen Feuchtigkeit. Dazu ein bisschen Kaffeepulver in einen Teller oder in eine Schale legen und diese unter den Sitz platzieren. Der Kaffee saugt die Feuchtigkeit dann auf.

Kaffee Pulver gegen Feuchtigkeit im Auto.
Kaffee Pulver gegen Feuchtigkeit im Auto.

Hilft gegen Feuchtigkeit im Auto Luftentfeuchter Granulat

Schließlich kann man auch wasseranziehende Granulate verwenden. Das Granulat wird in eine Schale oder in ein Kissen reingelegt und anschließend unter dem Sitz verstaut. Aufgrund der chemischen Eigenschaften zieht das Granulat Wasser an. Klassische Entfeuchtungsgranulate bestehen in der Regel aus Kalziumchlorid.

Lesetipp: Raumentfeuchter mit Granulat

Dieses in der EU zugelassene Salz ist weder giftig noch umweltschädlich. Jedoch hat es die Angewohnheit Haut oder Augen zu reizen. Daher muss das Granulat außer Reichweite von Kindern und Tieren aufgestellt werden. Unter dem Sitz kann das Granulat seine volle Wirkung entfalten. Wichtig ist, dass das Granulat regelmäßig ausgewechselt werden muss.

Hilft die Klimaanlage im Auto gegen Feuchtigkeit

Feuchtigkeit kann im Auto durch verschiedene Ursachen entstehen. Die häufigste Wasserquelle im Auto ist, dass die Mitfahrer Wasser an Kleidung, Schuhen oder Schirmen tragen.

Auch Badesachen, die im Auto einfach vergessen werden, haben einen großen Anteil daran, dass sie Luftfeuchtigkeit im Auto besonders hoch sein kann. Weiterhin können Be- und Entlüftungswege Feuchtigkeit in die Fahrgaste Zellen befördern. Selbst Klimaanlagen, die verstopft oder beschädigt sind, können Wasser in das Auto lassen.

Möchte man die Feuchtigkeit aus dem Auto entfernen, so sollte man Zwangsentlüftungen freilegen. Dazu gehört auch, dass die Klimaanlage in regelmäßigen Abständen gereinigt werden muss.

Wenn man nun über eine Auto-Klimaanlage verfügt, dann kann man diese im Winter nutzen. Die Klimaanlage hat einen Klimakompressor, welcher der Luft die Feuchtigkeit entzieht. Damit der beste Effekt erzielt werden kann, muss die Klimatisierung fünf Minuten vor Fahrtende ausgeschaltet werden.

Anschließend lässt man nur noch das Gebläse laufen. Auf diese Weise kann Geruchsbildung verhindert werden. Sollte die Luftfeuchtigkeit besonders hoch sein, so kann man einen Luftentfeuchter in den Innenraum des Autos stellen.

Eine Klimaanlage leistet aber auf jeden Fall gute Dienste, wenn es darum geht das Auto wieder trockener zu machen. Die Klimaanlage ist aber nicht dafür geeignet, die Ursache des Problems zu beheben. Sie sollten vielmehr erst zum Einsatz kommen, wenn das Problem gefunden worden ist. Die Klimaanlage entzieht der Luft das Wasser und befördert das Wasser nach draußen.

Feuchtigkeit im Auto
5 (100%) 1 vote
Ähnliche Suchanfragen:

Autor: Peter Baumeister

Der Autor > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Close