Mit Bausätzen einfach selbst bauen: Ein Gartenhaus aus Holz und ein Fundament ohne Beton

Ein guter Heimwerker findet für jede Herausforderung die passende Lösung. Sogar komplette Gartenhäuser aus Holz inkl. Fundament können erfahrene Profis bauen. Aber was schafft ein Anfänger?

Die beiden Firmen Hansagarten24 und LogFoot sind mit einem großen Versprechen angetreten: Jeder, der einen Akkubohrer und eine Wasserwaage benutzen kann, soll sein eigenes Gartenhaus aus Holz mit einem Fundament ohne Beton bauen können.

Um dieses Ziel zu erreichen, versenden beide Firmen vollständige Bausätze mit Anleitungen, wie wir es aus dem schwedischen Möbelbau kennen. Wie Einsteiger und Profis damit ihren Traum vom DIY-Gartenhaus verwirklichen können, zeigen die nächsten Zeilen.

Ein Gartenhaus aus Holz

Die zwei Kernpunkte für das Gartenhaus-Projekt sind das Holzhaus selbst und das Fundament. Auch wenn das Gartenhausfundament später deutlich weniger sichtbar ist, ist es doch die größere Herausforderung. Deshalb starten wir zunächst mit dem Haus selbst. Von den Seitenwänden über die Tür bis hin zu den Dachbalken mit Dachpappe sind alle Einzelteile im Komplett-Set enthalten. Das bedeutet: Anleitung und Akkubohrer zur Hand und es kann losgehen.

Gerade für Anfänger empfiehlt es sich, zu zweit zu arbeiten. Schritt für Schritt entsteht so im Teamwork das neue Gartenhaus. Die Bausätze für Gartenhäuser gibt es inzwischen mit den verschiedensten Grundrissen und Funktionen. Eine inspirierende Auswahl für Ihr Gartenhaus aus Holz finden Sie bei einem der größten Gartenhaushändler Deutschland, Hansagarten24.

Das LogFoot-Schraubfundament ohne Beton

Technisch anspruchsvoller als das Gartenhaus aus Holz ist das Gartenhaus-Fundament. Die alten Methoden mit dem Aushub einer großflächigen Grube, dem Auffüllen mit Beton und tagelangem Warten waren für viele Heimwerker zu anstrengend, zu langwierig und zu teuer.

Doch auch für diese Herausforderung gibt es innovative Lösungen und praktische Bausätze.
LogFoot hat es geschafft, ein Gartenhausfundament zu entwickeln, dass schnell aufgebaut und trotzdem zuverlässig stabil ist. Dabei setzen sie statt auf schweren Beton auf handliche Bodenrahmenträger aus Holz. Diese werden passend zum Grundrisse des Gartenhauses verschraubt und anschließend mit stählernen Erdspießen im Boden verankert.

So kann jeder Heimwerker in kürzester Zeit ein stabiles Gartenhausfundament bauen. Statt arbeitsintensiv den Boden zu begradigen, kann das Schraubenfundament selbst durch Drehen an den Erdspießen in der Höhe verstellt werden. So entsteht ein perfekt gerader Untergrund für das Gartenhaus ganz ohne Schweiß.
Mit einem günstigen Preis, einem schnellen Aufbau und einem stabilen Stand erfüllt das Fundament für Gartenhaus alle Anforderungen, die Heimwerker begeistern – vom Einsteiger bis zum Profi.

So kann sich also jeder seinen Traum vom DIY-Gartenhaus erfüllen.

5/5 - (1 vote)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"