Auto mit Stromgenerator laden – Reserve aus der PV-Anlage

Kann man ein E-Auto mit Generator laden?

Auto mit Stromgenerator laden – Reserve aus der PV-Anlage
Auto mit Stromgenerator laden – Reserve aus der PV-Anlage
Grundsätzlich ist dies möglich, denn ein Elektroauto benötigt elektrische Energie, die durch Solarmodule produziert wird. Prinzipiell kann die Photovoltaikanlage auf dem Dach also auch als Ladestation für das Elektroauto genutzt werden. In der Praxis ist ein Auto mit Stromgenerator laden allerdings schwierig, da die Kapazität der Photovoltaikanlage sehr groß sein muss.

Und auch dann liefert sie nur in Sonnenstunden ausreichend Energie für einen großen Verbraucher wie ein Elektroauto. Falls ein ausreichend großer Zwischenspeicher installiert ist, ist eine autarke Versorgung des Elektroautos allerdings realistisch.

Kann man mit einem Notstromaggregat ein E Auto laden?

Dies ist daher grundsätzlich nicht möglich. Selbst wenn man annimmt, dass die Solarzellen sehr leistungsstark sind, bräuchte man solle Sonnenkollektoren von einer Fläche von insgesamt rund 18 m², um einen Tesla 120 KW DC aufzuladen.

Auch der leistungsstärkste Solarstromgenerator verfügt hierzu natürlich nicht über Solarmodule dieser Größe. Zudem ist der interne Energiespeicher des Notstromaggregat deutlich geringer als der Leistungsbedarf des Fahrzeugs. Auch ein benzin- oder dieselbetriebenes Notstromaggregat liefert indes in der Regel nicht ausreichend viel Leistung zum E-Auto mit Stromgenerator laden.

Schneider Electric -Wallbox 11KW EVlink Home, T2 Steckdose, Ladesäule Elektroauto zum sicheren Laden im Heimbereich, EVH4S11N2
  • Die EVlink Home Wallbox ist eine 3-phasige Ladestation mit einer maximalen Ladeleistung von 11 kW und einer Typ 2 Steckdose, geeignet für den Einsatz im Heimbereich und sowohl für die Innen- als auch Außeninstallation
  • Sie verfügt über eine Regelung der Ladeleistung durch den optionalen Home Peak Controller (EVA1HPC3) via PLC und ermöglicht die Ladefreigabe via PlugnCharge sowie die Beendigung durch das Fahrzeug

Ist E-Auto laden kostenlos?

Folglich ist natürlich ist das Elektroauto laden nicht umsonst. Um das Fahrzeug an einer öffentlichen Ladesäule zu laden muss man hingegen bereit sein, den aktuellen Preis pro Kilowattstunde zu bezahlen. Dies gilt auch, wenn man das Fahrzeug in der heimischen Garage aufladen möchte.

Natürlich kann die dort befindliche Ladestation mit der Photovoltaikanlage auf dem Garagendach oder dem Hausdach gekoppelt sein. Deren Kapazitäten reichen in der Regel jedoch nicht aus, um das Fahrzeug regelmäßig vollständig mit Energie zu versorgen. In fast allen Fällen ist es also notwendig, elektrischen Strom hinzu zu kaufen. Dennoch kann man durch Nutzung der eigenen Photovoltaikanlage bares Geld sparen.

Kann man ein E-Auto während der Fahrt laden?

Ein großer Nachteil von E-Fahrzeugen ist, dass das“ Tanken“ deutlich länger dauert als bei einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Zwar können die meisten Elektroautos beim Bremsen Teile der Energie zurückgewinnen. Das Aufladen während der Fahrt ist derzeit jedoch noch nicht möglich. Allerdings untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Braunschweig aktuell gemeinsam mit Unternehmen aus der Automobilproduktion, wie Elektrofahrzeuge berührungslos geladen werden können.

Ein vielversprechender Weg scheint immehin über sogenannte Induktionsmodule zu führen. Diese sind dabei in den Asphaltbelag von Straßen integriert. Diese übertragen Energie auf das Fahrzeug, sobald sich dieses darüber bewegt. Erste Erfahrungen mit dieser induktiven Ladeinfrastruktur hat die TU Braunschweig bereits gewonnen: Der kabellose Elektrobus „Emil“ wird in Braunschweig bereits seit 2014 im Linienbetrieb eingesetzt.

Welche Autos haben Range Extender?

Range Extender, zu deutsch Reichweitenverlängerer, sind hierzu zusätzlich Aggregate, die in einem Elektrofahrzeug verbaut sind. In den meisten Fällen handelt es sich um Verbrennungsmotoren, die nebenher einen Generator antreiben.

Dieser wiederum versorgt den Akku und schließlich den Elektromotor mit elektrischer Energie. Zusätzliche Akkus, die etwa als Anhänger oder sogar auf dem Dachgepäckträger mitgeführt werden, werden seltener benutzt. Fahrzeuge mit Range Extender besitzen also einen seriellen Hybridantrieb.

FAQ zum Auto mit Stromgenerator laden

Ist das Laden eines E-Autos mit einem Notstromaggregat möglich?

Im Falle eines Blackouts oder Stromausfalls kann die V2H-Technologie (Vehicle-to-Home) genutzt werden, um Elektroautos als Notstromquelle einzusetzen. Hierbei kommt die Inselfunktion von V2H-Ladestationen zum Einsatz, die den Strom aus der Fahrzeugbatterie ins Eigenheim leiten.

Können Elektroautos mit einem Generator geladen werden?

Generatoren erzeugen Strom und laden nicht selbst auf. Elektroautos können prinzipiell mit einem Generator geladen werden, allerdings ist dieser Vorgang ineffizient und reduziert den ökologischen Vorteil des Elektroautos, da Generatoren meist mit fossilen Brennstoffen betrieben werden.

Gibt es Powerbanks, mit denen man ein E-Auto laden kann?

Das Start-up Zipcharge hat eine spezielle Powerbank für Elektroautos entwickelt. Der Zipcharge Go ist ein kompakter Koffer, der innerhalb von 30 bis 60 Minuten 4 Kilowattstunden Leistung an den E-Auto-Akku liefern kann. Beachten Sie jedoch, dass diese Lösung nicht für alle Fahrzeugmodelle geeignet sein könnte.

Kann man ein Elektroauto an der haushaltsüblichen Steckdose laden?

Theoretisch ist das Laden eines Elektroautos an einer Schuko-Steckdose möglich. Allerdings stellt dies lediglich eine Notlösung dar, da Schutzkontaktsteckdosen für den Hausgebrauch konzipiert sind und nur für begrenzte Zeiträume mit dem maximalen Bemessungsstrom von 16 Ampere belastet werden sollten.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"