Upcycling – Korken dekorativ und funktionell wiederverwenden


Upcycling – Viele Tipps wie Sie Korken funktionell oder dekorativ wiederverwenden können. Bekommen Sie Ideen was aus alten Korken alles gemacht werden kann.


Was sind Korken eigentlich?

Korken kennt man als Verschluss von Weinflaschen bereits seit vielen Jahrhunderten. Doch was ist das eigentlich für eine seltsame Substanz, die dafür verwendet wird?

Einerseits erinnert Kork an Gummi, hat aber die Optik von Holz und ist nicht brennbar. Tatsächlich handelt es sich um ein Naturprodukt, nämlich um die Rinde der vor allem in Portugal wachsenden Korkeiche. Die ist außerdem ein guter Wärmeisolator, sodass selbst die NASA sich ihre

Eigenschaften zunutze macht: Im Hitzeschild von Raketen leistet Kork schon seit langer Zeit gute Dienste. Nach wie vor begegnet er einem allerdings vordergründig als Stöpsel von Weinflaschen.

NaturZauber durchs Jahr: Dekoideen für das ganze Jahr mit Pia Pedevilla
Naturschönheiten (kollektion.kreativ): Dekoideen aus Naturmaterial für jede Jahreszeit
Natürlich & dekorativ Weihnachten: Zauberhafte Dekoideen mit Naturmaterialien

Wofür lassen sich Korken wiederverwenden?

Klar ist also: Korken sind viel zu wertvoll, um sie einfach mit der leeren Flasche zu entsorgen.

Die Möglichkeiten einer Wiederverwendung zu Hause sind vielfältig. Zum Beispiel können aus Korken kleine Kunstwerke entstehen oder sie dienen Als Füllmaterial für gläserne Kerzenleuchter.

Auch als Wandbild bieten sie sich an, oder, wenn man sie dicht an dicht setzt, als dekorative Unterlage für die Glasfächer einer Vitrine. Fast immer sind es natürlich dekorative Anwendungen, bei denen Korken zu Hause ein zweites Leben bekommen.

Was kann man mit Korken außerdem machen?

Mittlerweile gibt es einige Sammelstellen für alte Korken, die sich unter dem Motto „Korken für Kork“ über alte Flaschenverschlüsse freuen.

Dabei werden die eingesammelten Korken professionell wiederverwendet, um Fußboden- oder Wandbelag herzustellen. Dieser bietet wunderbare Isolationseigenschaften und trägt dazu zum Energiesparen bei. Außerdem sehen derlei Korkelemente auch richtig gut aus.

Es ist fast schade, dass immer mehr Weinhersteller inzwischen auf den Schraubverschluss oder synthetische Korken umsatteln, wobei sie mit dem „korkigen“ Aroma argumentieren. Für Puristen gehört eben dieses Aroma freilich zu einem guten Wein dazu.

 

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"