Garten – Erdkabel richtig verlegen leicht gemacht


Garten – Wie ein Erdkabel im Garten richtig verlegt wird leicht gemacht. Das richtige verlegen des Erdkabels im Garten schütz vor schäden am Kabel und gefährlichen Stromschlägen. Wenn das Kabel richtig verlegt ist kann es auch nicht beschädigt werden und man muss nicht das Kabelreparieren.


Erdkabel richtig verlegen

Beim Garten handelt es sich um ein Feuchtraumgebiet, weshalb man auf die richtigen Materialien achten muss. Erdkabel verlegt man dazu am Besten in flexiblen Leerrohren, so kann diese später leichter austauschen, wenn es zu einem Schaden kommen sollte.

Das Erdkabel sollte immer frostfrei mindestens 80 cm tief verlegt werden. Hebt man den Graben dazu aus, dann geht man immer Schritt für Schritt vor, so muss man die Wände des Grabens nicht abstützen und erspart sich unnötige Arbeit.

Das Kabel sollte dabei möglichst auf einem Sandbett von 10 cm Dicke legen.

Waskönig-Walter Erdkabel NYY-J 3x1,5mm² 50m Ring zur Verlegung im Freien, Erdreich (deutsche Markenware) VDE
Waskönig+Walter Erdkabel PVC schwarz NYY-J 5x1,5 Ring 50m zur Verlegung im Freien, Erdreich
Erdkabel Schwarz NYY-J 3x1,5 Starkstromkabel, 25 Meter

Welche Erdkabel verwenden?

Um Strom im Garten dauerhaft zu verlegen, dürfen nur spezielle Erdkabel, wie zum Beispiel das NYY 2 G verwendet werden.

Alternativ kann man aber auch PVC-isolierte Kunststoffkabel mit einer Kupferader und einem Kupferleiter NYCWY verwenden. Üblicherweise wird ein 3-poliges Kabel verwendet, möglich ist aber das 5-poligre Kabel, denn dann kann zusätzlich eine Steckdose angeschlossen werden.

So ist es dann möglich ein Gartengerät anzuschließen, ohne dass man ein zweites Kabel verlegen muss.

Garten Erdkabel richtig verlegen leicht gemacht
Garten Erdkabel richtig verlegen leicht gemacht

Ganz wichtig sind die Schutzklassen für Stromkabel im Garten

Soll ein Stromkabel im Garten verlegt werden, dann muss man sich zwingend im Vorfeld über die Schutzklassen informieren. Die Schutzklassen erkennt man immer am IP-Code.

Die erste Ziffer des Codes bezeichnet den Schutz vor dem Eindringen von Fremdkörpern und die zweite Ziffer den Schutz vor Wasser. Je höher die Ziffer ist, umso besser ist der Schutz.

  • IP 3x: Schutz gegen Eindringen von Fremdkörpern größer als 2,5 mm – Berührungsschutz
  • IP 4x: Schutz gegen Eindringen von Fremdkörpern größer als 1 mm – Berührungsschutz
  • IP 5x: Schutz gegen Eindringen von Staub – Berührungsschutz
  • IP x3: Schutz gegen Sprühwasser – Wasserschutz
  • IP x4: Schutz gegen Spritzwasser – Wasserschutz
  • IP x5: Schutz gegen Strahlwasser – Wasserschutz

 

Im Zweifelsfalle sollte man sich hier immer von einem Fachmann beraten lassen.

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"