Markise montieren an Ziegelwand

Gerade im Sommer kann eine Markise eine sehr wichtige Funktion einnehmen. Man sitzt ganz gemütlich auf der Terrasse und plötzlich sticht die Sonne einem ins Gesicht. Das kann manchmal sehr ärgerlich sein, insbesondere, wenn man es sich gerade so richtig gemütlich machen möchte und den Schatten genießen will. Gerade dann kann eine Markise sehr wertvoll sein.

Diese schützt Sie und Ihre Familie vor der Sonne. Sie vermeiden somit heftige Kopfschmerzen und Sonnenstich. Damit Sie sich aber gut schützen ist es angebracht die Markise richtig zu installieren und zwar an der Ziegelwand. Wie das geht, das möchten wir ihnen in diesem Artikel genauer verraten.

Grundsätzlich sollte man das Anbringen einer Markise einem Fachmann überlassen. Sofern man über die notwendige Erfahrung besitzt, probiert man es alleine aus. Es geht auf jeden Fall. Sie brauchen aber auch eine zweite Person, die Ihnen hilft die Markise am Ende anzubringen. Dazu sollten Sie aber nicht Ihre Freundin oder Frau verwenden. Holen Sie sich bessere Ihren Freund. Denn Kraft brauchen Sie auf jeden Fall. Eine Markise kann um die 40 bis 80 Kilo wiegen. Sie ist somit sehr schwer.

Markise montieren an Ziegelwand

Die Montage einer Markise an der Ziegelwand ist nicht so einfach. Sie muss sehr sorgfältig durchgeführt werden. Eine Markise ist schwer und muss mit ihrer hohen Traglast stark wirkenden Kräften standhalten ohne auszubrechen. Möchten Sie die Markise an einer Wand befestigen, so müssen Sie schon vorher wichtige Aspekte beachten. Achten Sie insbesondere auf den Untergrund der Wand, denn dieser entscheidet über die Art der Montage und das richtige Befestigungsmaterial.

Es wird häufig unterschätzt welche enormen Hebelkräfte auf einer derartigen Konstruktion lasten. Das heißt auch, dass die Wand, an der die Markise angebracht wird, sicher stehen muss. In schlimmen Fällen kann die Wand sogar zusammenbrechen, weil die Markise so schwer ist. Es gilt daher die Wand genau zu überprüfen. Entweder machen Sie das selbst, sofern Sie über die notwendige Erfahrung besitzen, oder Sie lassen dies durch einen Fachmann machen, was wir nur wärmstens empfehlen können.

Grundsätzlich sind Hauswände nicht alle gleich. Man unterscheidet hierbei zwischen Wänden, die aus Beton, Vollziegel, Lochziegel, Hohllochziegel, oder Leichtbeton bestehen. Man sollte also zunächst überprüfen, ob es sich um einen Untergrund handelt, der wirklich druckfest ist. Ziegelwände sollten in der Regel einen druckfesten Untergrund besitzen. Die Konsole der Markise wird dabei direkt auf die glatte Wand geschraubt.

Die Konsole muss dabei aber mit der Rückseite an der gesamten Fläche aufliegen. Es kann jetzt aber sein, dass Ihre Wand das Gewicht nicht tragen kann. Dann handelt sich bei Ihrer Wand um ein älteres Ziegelmauerwerk oder ähnliches. Insofern müssen Sie mehr Konsolen verwenden oder Metallkonstruktionen, damit die enorme Belastung abgefangen werden kann.

Weiterhin können Sie nicht davon ausgehen, dass ein druckfester Untergrund allein ausreicht um eine Markise zu tragen. Daher brauchen Sie ein Zwischenmedium, welches Sie in Form von Distanzhülsen oder Gewindestangen anbringen können. Somit können die Lasten der Markise auf den Untergrund übertragen werden. Sie müssen mehr Konsolen einsetzen je geringer der Widerstand vom Untergrund ist.

Zweikomponentenmörtel zum Markise montieren verwenden

Zunächst sollte man die Markise auspacken und diese inklusive aller Teile auf den Boden legen. Die Schutzfolie ziehen Sie erst am Ende ab, wenn die Markise angebaut ist. Dann messen Sie die Wandfläche. Um die Konsolen zu befestigen, müssen Sie den Abstand der Aufhängung an dem Sonnenschutz auf die Wand übertragen. Dann nehmen Sie eine Wasserwaage zur Hilfe und setzen die Markierungen für die Konsole mit einem Bleistift.

Dabei müssen Sie aber darauf achten, dass Sie alles waagerecht ausrichten. In einem nächsten Schritt bohren Sie die Löcher mit der Schlagbohrmaschine an den markierten Stellen. Fangen Sie an mit einem kleinen Bohrkopf. Dann bohren Sie mit der richtigen Größe nach. Dann säubern Sie die Bohrlöcher und schneiden die Dübel und Gewindestangen zurecht.

Jetzt füllen Sie die Dübel mit einem Zweikomponentenmörtel und stecken die Dübel in die Bohrlöcher. Die Gewindestangen schieben Sie dann sofort rein. Zweikomponentenmörtel trocknet sehr schnell. Daher sollten Sie recht zügig arbeiten. Warten Sie bis der Mörtel vollständig getrocknet ist. Nur dann können Sie die Konsole auf die Gewindestangen setzen und fixieren. Gleichzeitig sollten Sie eine Wasserwaage zur Hand haben um die Ausrichtung zu überprüfen.

Wenn die Konsolen befestigt sind, können Sie nun die Markise einhängen. Dazu brauchen Sie aber unbedingt eine zweite Person, am besten eine Person die stark ist. Eine Person sollte die Markise in der Halterung halten und die andere Person sollte die Markise festschrauben. Dann befestigen Sie die Gelenkringe an den geplanten Verschlussstellen und richten diese passend aus.

Als letztes sollten Sie den richtigen Neigungswinken einstellen. Grundsätzlich sollte eine Markise niemals ganz horizontal montiert werden. Sie haben bestimmt auch noch nie eine Markise gesehen, die wirklich nur horizontal installiert ist. Man macht das nicht, weil es komisch aussieht, sondern weil sich ansonsten viel Regenwasser auf dem Tuch ansammeln kann. Es würden dann dazu führen, dass die Markise so schwer wird, dass sie aus der Wandhalterung ausbricht und runterfällt. Dies wäre natürlich sehr fatal.

Ankerstange für Markise in Ziegelwand richtig setzten

Bei der Anbringung von schweren Gegenständen wie Markisen ist es sehr wichtig auf ein gutes Befestigungsmittel zu setzen. Dabei spielt natürlich auch der Untergrund der Wand eine große Rolle. Weiterhin empfehlen wir für die Montage auch keine Dübel, welche aus galvanisch verzinkte Stahl bestehen. Dübel aus galvanisch verzinktem Stahl unterliegen der Gefahr, dass sie schnell rosten. Kunststoffdübel sind schwach und können die enorme Kraft der Markise nicht standhalten.

Am besten sind daher Dübel, die aus Stahl bestehen. Alternativ können Sie auch eine Ankerstange benutzen. Die Ankerstange sollten Sie natürlich so setzen, dass diese nicht rutscht. Nutzen Sie den Hochleistungsmörtel bzw. Injektionsmörtel um die Ankerstange unlösbar in den Baustoff einzubinden. Dazu nutzen Sie Injektionsankerhülsen sowie die Ankerstange, die zur Befestigung des Anbauteils dient. Mit dem Injektionsmörtel können Sie schwere Lasten wie Markisen befestigen. Zunächst müssen Sie das Bohrloch vorbereiten um dann die Ankerstange reinzuschieben. Sie müssen in das Loch bis zu zwei Drittel Mörtel reinschieben um die Ankerstange richtig zu befestigen.

Warum Markise richtig befestigen

Eine Markise muss man richtig befestigen, ansonsten kann sie rausreißen. Stellen Sie sich vor, Sie haben die Markise erfolgreich befestigt. Nun sitzen Sie mit Ihrer Familie oder Freunden im Garten und plötzlich fällt die Markise raus. Im schlimmsten Fall kann sich dabei noch jemand verletzten. Weiterhin kann ein solcher Vorfall einfach nur peinlich sein. Denn wird man sich fragen wer die Markise befestigt hat, und alle Finger werden auf Sie zeigen. Ja genau auf Sie.

Sie sehen also. Eine richtige Befestigung ist sehr wichtig. Dabei fängt die Befestigung bereits mit der Planung an. Es gilt zu überprüfen aus welchem Material die Wand besteht. Weiterhin gilt es zu überprüfen ob die Wand überhaupt stabil ist. Dieser Schritt sollte von einer erfahrenen Person durchgeführt werden. Wenn Sie nicht erfahren sein, dann lassen Sie es am besten sein.

Es kann gut sein, dass Sie eine falsche Einschätzung treffen und die Wand für tauglich einschätzen obwohl sie es eigentlich gar nicht ist. Den Aufwand die Markise dann anzubringen ist dann sehr hoch und weiterhin könnte die Markise aus der Wand rausbrechen und das aufgrund einer falschen Entscheidung.

Machen Sie es also richtig. Lassen Sie die Wand von einem Fachmann auf Tauglichkeit überprüfen. Bohren Sie vernünftige Löcher um die Dübel oder auch die Ankerstange richtig anzubringen. Gehen Sie richtig mit dem Mörtel um. Seien Sie sich bewusst, dass der Mörtel sehr schnell trocknet. Sie sollten daher sehr schnell handeln.

Welche Dübel zur Befestigung von Markise in Ziegel auf keinen Fall verwenden

Wir müssen immer wieder erwähnen, dass Sie bei der Montage einer Markise auf jeden Fall auf gutes Befestigungsmaterial achten sollten. Viele Menschen bringen eine Markise an und wundern sich anschließend warum sie nicht hält oder plötzlich aus der Wand reißt. Dieser Vorfall wäre nur peinlich und Sie haben dann nur zusätzliche Arbeit, die mit viel Stress verbunden ist. Schließlich müssen Sie sich auch darum kümmern, dass die Wand wieder glatt oder repariert wird, damit Sie überhaupt die Markise anbringen können.

Benutzen Sie bloß keine Dübel, die aus galvanisch verzinktem Stahl bestehen. Dies wäre furchtbar, denn sie können sehr schnell rosten. Insbesondere wenn es regnet oder feucht ist, kann die Nutzung von galvanisch verzinkten Dübeln sehr nachteilhaft sein, und plötzlich reißt die Markise aus der Wand.

Weiterhin sollte man auf keinen Fall Kunststoffdübel verwenden. Denn diese sind so schwach, dass sie das hohe Gewicht der Markise nicht tragen können.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Artikel gefallen hat. Wie Sie sehen, ist das Anbringen einer Markise kein Kinderspiel. Ein bisschen Kraft und Erfahrung sind hier schon sehr wichtig. Sofern Sie denken, dass Sie ein geübter Handwerker sind, dann sollten Sie auf jeden Fall probieren die Markise selber an die Wand zu bringen. Dies ist eine gute Gelegenheit um Ihre Fähigkeiten zu testen.

Wenn Sie denken, Sie sind nicht erfahren genug, so ist es auch nicht schlimm, wenn Sie einen Fachmann zur Hilfe rufen. Bedenken Sie auf jeden Fall dabei, dass hier bereits in der Planung wichtige Entscheidungen getroffen werden müssen, damit die Markise am Ende auch hält. Das geht beispielsweise los mit der Einschätzung aus welchem Material die Wand besteht wo die Markise angebracht werden soll.

Weiterhin muss eingeschätzt werden ob die Markise überhaupt an der Wand angebracht werden kann. Das heißt die Wand muss auf Tauglichkeit überprüft werden. Wenn Sie aber alle unsere Tipps befolgen, dann kann bei Ihnen nichts mehr schiefgehen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der der Monate Ihrer Markise.

Close